total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

BDK kritisiert AfD-Erfassungsstelle für Straftaten als "Unsinn"

Veröffentlicht am: 09.03.2016in Wohnen & Lebenvon dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

BDK kritisiert AfD-Erfassungsstelle für Straftaten als "Unsinn"

Berlin, Berlin, Berlin

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hat die Erfassungsstelle der AfD für Straftaten gegen die eigene Partei als "kompletten Unsinn" kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende Ulf Küch: "Es ist eine bösartige Unterstellung, wenn die AfD behauptet, die Polizei nehme bestimmte Straftaten nicht auf." In Deutschland würden alle Straftaten erfasst, egal gegen wen, egal gegen welche politische Partei.

"Die AfD will sich als Opfer stilisieren und auf der Mitleidswelle reiten", sagte Küch. Die Partei sei nicht außergewöhnlich häufig das Ziel von Attacken. Aus seiner Erfahrung als Kripo-Leiter in Braunschweig könne er sagen, dass ihm dort keine Straftaten gegen die Partei bekannt seien.

nach oben