total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Fit und Schlank statt Winterschlaf – Eislaufen im Portrait

Veröffentlicht am: 05.01.2015in Wohnen & Leben, Gesundheit & Wellness, Familievon active woman

Fit und Schlank statt Winterschlaf – Eislaufen im Portrait

Faulenzen, lesen, schlemmen: In der kalten Jahreszeit ist Sport oft nur Nebensache. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen in den nächsten Wochen vier Sport-Trends für drinnen und draußen, bei denen der Winterspeck keine Chance hat.

Drei Grad, Schneematsch, der Himmel Grau in Grau: Solche trüben Tage sind in unseren Breitengraden leider nicht selten. Da locken schnell das gemütliche Sofa und ein paar faule Stunden vor dem Fernseher. Die Quittung gibt‘s im Frühjahr, wenn die Waage mal wieder ein paar Pfunde zu viel anzeigt. Damit das Faulenzen im Winter aber nicht unweigerlich seinen Tribut fordert, muss man etwas tun. Und das ist leichter als gedacht! Wir stellen Ihnen vier Sportarten vor, mit denen Sie nicht nur fit durch den Winter kommen, sondern auch richtig viel Körperfett verbrennen. An den schönen Tagen schnallen wir mit Ihnen die Langlaufski unter oder drehen eine flotte Runde auf den schmalen Schlittschuh-Kufen. Für das Mistwetter – und für alle, die es ein bisschen wärmer mögen – erklären wir, wie beim Joggen auf dem Laufband und sogar beim Yoga die Pfunde purzeln.

Eislaufen – auf die Kufen, fertig, los!

Erinnern Sie sich noch, wie Sie als Kind über den zugefrorenen Dorfteich gedüst sind? Schlittschuhlaufen gehörte damals einfach zum Winter wie Plätzchen naschen und Schneemänner bauen. In den vergangenen Jahren hat der Sport eine Renaissance erlebt. Kein Wunder. Schließlich ist Eislaufen die perfekte Kombination aus Sport und Vergnügen – und das für die ganze Familie.
Wer über längere Zeit gleichmäßig seine Bahnen zieht, stärkt Herz und Kreislauf und verbrennt nebenbei noch richtig viele Kalorien und damit auch lästiges Fett. Bei entsprechender Intensität werden die Muskeln an Po und Oberschenkeln trainiert. Zudem werden das Gleichgewicht und die Ausdauer gestärkt. Alles was man braucht, ist Lust auf Bewegung, warme Kleidung und passende Schlittschuhe. Letztere kann man auch ausleihen – zumindest in Eishallen. Kostenpunkt: zwischen zwei und fünf Euro. Ganz wichtig: Handschuhe nicht vergessen! Diese halten nicht nur schön warm, sondern schützen auch, falls Sie einmal stürzen sollten.

Besondere Vorsicht ist bei zugefrorenen Teichen oder Seen geboten. Hier gilt: Eisflächen nur betreten, wenn sie offiziell freigegeben sind! Viele Städte verfügen über Eishallen, in denen sicheres Laufen garantiert ist. Um Verletzungen vorzubeugen, empfehlen sich speziell bei Anfängern oder Wiedereinsteigern wie beim Inline-Skaten Knie- und Ellenbogenschoner. Auch das Tragen eines Helms ist sinnvoll.

Der Experte rät:
Um das optimale Tempo zu finden, fahren Sie am besten in langen, gleichmäßigen und raumgreifenden Schritten. Immer so, dass die Pulsfrequenz ein wenig erhöht ist, aber der Körper nicht zu sehr beansprucht wird. Gerade eine sauerstoffreiche Aktivität wie Eislaufen fördert die Fettverbrennung. Die Bewegung kann lange durchgehalten werden, da genügend Energie über die Fettverbrennung gewonnen wird. Je länger man durchhält, desto mehr überflüssiges Fett wird verbrannt.

Und nächste Woche stellen wir Ihnen Skilanglauf als Power-Training für den ganzen Körper vor. Also einfach wieder reinklicken.


Bildquelle:
- Bigstockphoto

nach oben