total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Ruhla - Die schöne Bergstadt  mit weitreichenden Wäldern
Regensburg - Uferpromenade mit Blick auf den Dom
Frankfurt am Main - Stadtansicht
Mülheim an der Ruhr - Blick auf die Stadthalle
Romantisches Füssen - Beliebte Ausflugsziele sind die Schlösser - von König Ludwig II.
Köln - Kölner Rhein
Bautzen - Blick auf die Stadt
Mainz - Theodor-Heuss-Brücke bei Nacht
München - Münchner Frauenkirche
Gütersloh - © Thomas Redeker
Potsdam - Lusthaus zu Potsdam - Schloss Sanssouci
Duesseldorf - Blick auf die Stadt
München - Bavaria mit Ruhmeshalle
Stuttgart - Schlossplatz
Breitungen/Werra  - Blick auf die Stadt
München - Schloss  Nymphenburg - Das Schloss wurde 1675 eröffnet
Schwerin - Blick auf das Schweriner Schloss
Bremen - Uferpromenade
Romantisches Füssen - Blick auf die Alpen
Hamburg - Blick über den Hafen - Der Hafen ist der größste Deutschlands.
Hannover - Neustädter Rathaus
Erfurt - Blick über die Stadt
Hagen - Schloss Hohenlimburg
Berlin - Lustgarten
Hamburg - Alstersee bei Nacht - Der See wurde 1190 künstlich angelegt
Dresden - Historisches Gebäude
Koblenz - Firmungstraße
Konstanz - Villen am Bodenseeufer
Pfronten
Westerhever - Der Leuchtturm Westerheversand - Der Turm ist über 100 Jahre alt
Wiesbaden - Casino
Dresden - Blick auf die Stadt
Wiesbaden - Theodor-Heuss-Brücke - Die Brücke besteht bereits seit 1885
Harzgerode - Selketalbahn
Stuttgart - Schlossplatz - Der größte Platz im Zentrum Stuttgarts
Fulda - Größte Stadt Osthessens
Erzgebirgskreis - Oberwiesenthal
Wilhelmshaven
Harzgerode - Mittelpunkt des Unterharzes
Füssen
Meißen - Schloss Moritzburg
Potsdam - Neues Palais
Erzgebirgskreis - Burg Scharfenstein
Berlin - Promenade am Abend
Wernigerode - Blick auf Schloss Wernigerode - Entstanden im 12./13. Jahrhundert
München - Wiesn - Oktoberfest
Füssen - Schloss Neuschwanstein
Zauberflöte - Oldenburg
Berchtesgadener Land - Blick über den Königssee
Passau - Veste Oberhaus - Die Festung wurde 1219 gegründet
Köln - Rheinauhafen in der Kölner Südstadt
Saarbrücken - Schloss Saarbrücken
Braunschweig - Burg Dankwarderode
Frankfurt am Main - Weihnachtsmarkt
Dresden -  Blick über den Zwinger auf die Sempergalerie
Berlin - Blick auf das Paul-Löbe-Haus
Lüneburger Heide
Bamberg - Klein Venedig - Eine ehemalige Fischersiedlung in Bamberg.
Meißen - Blick auf Albrechtsburg und Dom
Ruhla - Blick auf St. Concordia
Berlin - Brandenburger Tor
Oberammergau - Bekannt für die Oberammergauer Passionsspiele
Weimar - Weimarer Stadtschloss  - wird auch Residenzschloss genannt
Gronau - Blick über die Stadt des westlichen Münsterlandes
Wiesbaden - Schlosspark Biebrich - Der Park hat eine Größe von etwa 360.000m²
Euskirchen
Füssen
Flensburg - Blick über den Hafen von Flensburg
Landsberg am Lech - Blick auf die Altstadt über das Lechwehr
Kiel - Blick auf die Stadt
Schwangau - St. Coloman
Dessau - Blick über die Elbe
Paderborn - Panorama vom Paderquellgebiet - bei der Stadtverwaltung
Goslar - Kaiserpfalz Goslar - Blick auf das Kaiserhaus
Oberbayern - Schloss Linderhof - Die „Königliche Villa“ Ludwigs II.
Berlin - Regierungsgebäude
Gütersloh - © Thomas Redeker
Dresden - Blick auf die Brühlsche Terrasse
Berlin - Brandenburger Tor
Köln - Köln bei Nacht mit Kölner Dom
Harzgerode - 200 Jahre nach dem Richtfest
Weindorf - Koblenz
Schloss - Neuwied
Rothenburg ob der Tauber - Blick über die Altstadt
Mülheim an der Ruhr - Blick über die Kassenbergbrücke
Die Region Füssen - Beliebtes Ausflugsziel ist die Romantische Straße
Göttingen - Hannoversch Münden -  Stadt und selbständige Gemeinde im Landkreis Göttingen
Rothenburg ob der Tauber - Blick über die Altstadt
Kassel - Orangerie
Hannover - Blick über die Stadt
Rostock - Blick auf das Rathaus
Kochelsee
Würzburg - Blick über den Main auf den Stadtkern
Lippe - Am Dorfteich in Detmold
Lindau am Bodensee - Hafen von Lindau
Berlin - Oberbaumbrücke
Lindau am Bodensee - Hafen von Lindau
Potsdam - Schloss Sanssouci - auch Lusthaus zu Potsdam genannt
Cuxhaven - Kugelbake
Berlin - Schloss Bellevue
Brühl - Jagdschloss Augustusburg - UNESCO Welterbestätte
Warnemünde - Blick auf den
Siptenfelde - in Harzgerode
Trier
Hildesheim - Alte Fachwerkhäuser
München - Blick auf die Isar
Bamberg - Blick auf das Wasserschloss Concordia
Berlin - Hauptbahnhof
Bamberg - UNESCO Weltkulturerbe
Schielo - in Harzgerode
Lippstadt - Panorama Rathausplatz - Urheber: Svlad Cjelli
Neuss - Alter Stadtgarten
Altstadt mit Rheinbrücke
Mainz - Blick über die Stadt
Cottbus - Altmarkt mit Marktbrunnen und Oberkirche
Dankerode - im Herbst
Donnersbergkreis - Weinberg in der Pfalz
Neuwied - © Fotolia jacco106
Frankfurt am Main - Mainhattan bei Nacht
Hannover - Blick über die Stadt
Hamburg - Alstersee bei Nacht

Interview: Wojciech Michas (28) über den Beruf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Veröffentlicht am: 09.10.2013in Ausbildung & Bewerbung

Interview: Wojciech Michas (28) über den Beruf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Wojciech Michas, 28 Jahre,
Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker,
2. Lehrjahr.

Über den Beruf

 

Wir sind vor allem eine Produktionsfirma für Rollladen- und Sonnenschutzsysteme. Die Montage wird im überbetrieblichen Praktikum erlernt. Wir installieren Antriebe und Steuerungsanlagen. Wir wählen das Material aus und be- und verarbeiten Metalle und Kunststoffe. Um zu sehen, was mit unseren Produkten geschieht, ist ein fünfmonatiges Praktikum in einer Fremdfirma, die Rollläden und Markisen einbaut, Teil der Ausbildung. Handwerkliches Geschick und Teamfähigkeit sind für diesen Beruf wichtig. Im Laufe der Ausbildung durchläuft man viele Stationen in der Produktion. Da ist Lernbereitschaft gefragt. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Ein guter Hauptschulabschluss mit einer guten Mathematik-Note ist ausreichend.

Mein Weg in den Beruf

 

Die vergangenen zehn Jahre habe ich in einer Firma gearbeitet, die Garagentore hergestellt hat und konnte dort viel Erfahrung für diesen Beruf sammeln. Aus verschiedenen Gründen hat es bei mir nicht früher mit einer Ausbildung geklappt. Es war ein glücklicher Zufall, dass es nun geklappt hat und mir gefällt die Arbeit sehr gut.

Meine Ziele

 

Ich möchte die Prüfung möglichst gut bestehen und Neues dazulernen. Danach hoffe ich, dass ich hier in der Firma tatkräftig mitwirken kann. Nach der Ausbildung kann man innerhalb eines Jahres den Meisterbrief machen. Mit guten Noten kann man ein halbes Jahr verkürzen. Eine andere Möglichkeit wäre der Elektrofacharbeiterbrief.

Mein Plus im Privatleben

 

Handwerkliches kann man zuhause immer einbringen. Großartig verändert habe ich mich nicht, aber ich habe viel dazugelernt.

 

 

Quelle: Ready for TAKE OFF, HWK Saarland, 66119079, 1. Auflage, 2012

nach oben