Lesevormittag in der Bücherei

Bayern, Schwandorf, Teublitz

Die Klasse 4a der Telemann-Grundschule hat sich für ein tolles Projekt engagiert und einen Lesevormittag für Vorschulkinder in der Stadtbücherei organisiert. Lesen ist wichtig und kann wahnsinnig viel Spaß machen. Die Schülerinnen und Schüler der 4a wissen das und haben sich gedacht, dass sie diese Erfahrung auch mit Kindern teilen wollen, die selbst noch nicht lesen können. Deshalb haben sie die Vorschulkinder des Herz-Jesu-Kindergartens im Rahmen des Projekts 'Service Learning – Lernen durch Engagement' zu einem Lesevormittag in die Bücherei eingeladen. Als Ziele der Aktion hatte sich die Klasse vorgegeben, einerseits den Kindern Lust aufs Lesen zu machen und so neue Kunden für die Bücherei zu gewinnen und andererseits mit dem Verkauf von Kuchen und Lesezeichen Geld einzunehmen, damit für die Bücherei neue Bücher angeschafft werden können. Die Klasse 4a hat den Lesevormittag, mit Hilfe von ihrer Klassenlehrerin Frau Beck und der studentischen Praktikantin Miriam Hümmer, vollständig selbst organisiert. Die Kinder haben selbst einen Brief an die Büchereileiterin Erika Reindl geschrieben und auch die Vorschulkinder selbst eingeladen. Außerdem haben sie sich beim Backen von Keksen, Muffins und Kuchen sowie beim Basteln von Lesezeichen viel Mühe gegeben. Die 36 Vorschulkinder aus dem Herz-Jesu-Kindergarten kamen natürlich gerne in die Stadtbücherei. Dort wurden sie in sechs Gruppen aufgeteilt, und durften nacheinander sieben verschiedene Stationen besuchen. An sechs davon wurde ihnen von einer Schülerin oder einem Schüler jeweils für 10 Minuten aus einem Buch vorgelesen. Außerdem gab es noch eine Pausenstation, wo sie sich auch die leckeren Backwaren der Schulkinder schmecken lassen konnten. Beim Projekt Service-Learning – Lernen durch Engagement geht es darum, gesellschaftliches Engagement von Schülerinnen und Schülern mit fachlichem Lernen zu verbinden. Die Kinder sollen an bürgerschaftliches Engagement herangeführt werden und im Sinne einer demokratischen Lernkultur ihre Projekte selbst planen und gestalten. Dies ist im Fall des Lesevormittags auf jeden Fall gelungen. Die Kinder haben sich mit viel Fleiß für die Bücherei und für die Vorschulkinder eingesetzt und jeder konnte sich einbringen und Verantwortung übernehmen. Auch Bürgermeisterin Maria Steger schaute beim Lesevormittag vorbei und bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für die tolle Aktion. Büchereileiterin Erika Reindl fand den Lesevormittag ebenfalls super und freut sich schon darauf, mit dem Geld aus dem Kuchen- und Lesezeichenverkauf zusammen mit den Kindern der 4a neue Bücher für die Stadtbücherei anzuschaffen. Foto: Die Vorschulkinder lauschten gebannt ihren Vorlesern. © Stadt Teublitz

Datum der Veröffentlichung: 06.07.2018