So schützen Sie Ihre Augen im Sommer

Vor schädlichen UV-Strahlen schützen wir unsere Haut mit Sonnencreme und vor einem Sonnenstich hilft ein schöner Hut. Doch was tun wir eigentlich für unsere Augen in der heißen und vor allem hellen Sommerzeit?

 

Eine modische Sonnenbrille sieht nicht nur gut aus, sie schützt unsere Augen auch vor gefährlicher UV-Strahlung. Diese kann irreparable Schäden hervorrufen, die sich vielleicht auch erst nach Jahren wie beispielsweise durch den Grauen Star oder gar eine Makuladegeneration bemerkbar machen. Was viele nicht wissen: Akut kann auch eine Bindehautentzündung durch zu viel Sonne entstehen.

 

Wichtig ist es daher, sich nicht erst im Urlaub am Strand eine unter Umständen minderwertige Sonnenbrille zuzulegen. Besser ist es, schon vorher ein Modell mit UV-Schutz (am besten mit dem Hinweis UV400) und CE-Zeichen zu kaufen. Weiterhin ist darauf zu achten, dass besonders dunkle Gläser nicht unbedingt den besten UV-Schutz gewährleisten. Die Pupillen weiten sich und ist der UV-schutz mangelhaft, entsteht ein noch größerer Schaden. Allein dieses Merkmal schützt somit nicht vor Schäden. Damit die Augen nicht durch seitliche Sonneneinstrahlung beeinträchtigt werden, ist es ratsam, ein Modell mit breiten Außenbügeln zu bevorzugen. Zudem sollten die Gläser mindestens bis zu den Augenbrauen reichen.

 

Es muss jedoch nicht immer die teure Variante vom Optiker sein. Man kann auch sein günstigeres, bisheriges Modell beim Experten auf seinen UV-Schutz hin testen lassen.

 

Besondere Vorsicht ist bei Kindern geboten. Kinderaugen weisen noch keine schützende Pigmentierung auf. Eine passende Sonnenbrille ist daher das A und O. Lassen Sie ihr Kind bei der Auswahl des Modells mitentscheiden. Es bringt niemanden etwas, wenn der Sonnenschutz dann in der Ecke liegt.

 

Bei sportlichen Aktivitäten, wie Klettern in den Bergen oder anderen Profisportarten sollte eine Spezialbrille her, da hier meist auch stark reflektierendes Sonnlicht vorhanden ist. Weniger sportlich ist das alltägliche Autofahren. Die Brillengläser sollten nur mäßig getönt sein. Andernfalls können die wichtigen Signalfarben auf der Ampel oder auf Schildern schnell übersehen werden.

 

Und ganz nebenbei: Durch eine hübsche Sonnenbrille vermeiden Sie auch die berühmten Blinzelfältchen.

 

 

 

Fotos: pixabay

Datum der Veröffentlichung: 12.07.2018
Beitragsverfasser: mediaprint infoverlag / br