total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Rauball will nicht als DFB-Präsident kandidieren

Veröffentlicht am: 10.11.2015in Gesundheit & Wellnessvon dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Rauball will nicht als DFB-Präsident kandidieren

Hessen, Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Reinhard Rauball, der nach dem Rückritt von Wolfgang Niersbach zusammen mit Rainer Koch die DFB-Führung übernommen hat, will nicht als Niersbach-Nachfolger kandidieren. "Das Amt des DFB-Präsidenten ist nicht in meiner Lebensplanung vorgesehen", sagte Rauball im Interview mit der "Bild" (Mittwoch). "Ich möchte Präsident von Borussia Dortmund bleiben und im August 2016 erneut für das Amt des Liga-Präsidenten kandidieren."

Rauball fordert, die Niersbach-Regelung in Ruhe zu klären: "Schnellschüsse wären jetzt nicht sinnvoll. Ziel muss es sein, die Zeit bis zum nächsten DFB-Bundestag, der derzeit für Anfang November 2016 geplant ist, zu nutzen." Gleichzeitig regte er eine Strukturreform für den DFB an: "In diesem Zusammenhang sollten wir ohne Scheuklappen und ergebnisoffen auch über Gremien- und Aufsichtsstrukturen diskutieren."

nach oben