total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

So schützen Sie Ihre Haut vor den Sonnenstrahlen

Veröffentlicht am: 06.09.2017in Gesundheit & Wellnessvon mediaprint infoverlag / br

So schützen Sie Ihre Haut vor den Sonnenstrahlen

Endlich hat sich das schöne Wetter durchgesetzt. Zeit, um die Sonne zu genießen! Auf die noch helle Winterhaut sollten Sie allerdings ein bisschen Rücksicht nehmen, sonst ähneln Sie bald einer roten Ampel. Um der Gesundheit Ihrer Haut willen, sollten Sie daher unbedingt einen passenden Sonnenschutz verwenden. Denn einen Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung oder gar Hautkrebs möchte niemand bekommen.

 

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Sonnenschutz: den mineralischen und den chemischen. Die mineralische Sonnencreme besteht aus Mikropigmenten (Titandioxid und/oder Zinkdioxid), welche das Sonnenlicht wie einen Spiegel reflektieren. Die Inhaltsstoffe werden nicht von der Haut aufgenommen und sind daher bei empfindlicher Haut unter Umständen verträglicher. Anders als die chemischen Sonnencremes schützt die mineralische Variante sofort. Ein optisches Manko ist jedoch, dass bei manchen Cremes – vor allem bei denjenigen mit einem hohen Lichtschutzfaktor – ein weißer Film auf der Haut sichtbar ist. Die Inhaltsstoffe chemischer Sonnencremes bündeln – vereinfacht gesagt – das Sonnenlicht und wandeln die UV-Strahlung in ungefährliche Wärmestrahlen um.

 

Da beide Varianten die Haut gleich gut schützen, bleibt es Ihre Wahl, welche Creme Sie letztendlich bevorzugen. Meistens soll sie gut duften, schnell einziehen und wasserfest sein. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich bei der Höhe des Sonnenschutzes an Ihrem Hauttyp orientieren.

 

Hier ein kleiner Überblick:

 

Hauttyp 0: Albino, verträgt fast keine Sonne

 

Hauttyp 1: sehr helle Hautfarbe, rot-blonde Haare, bräunt fast nie, entwickelt nach zehn Minuten in der Sonne einen Sonnenbrand

 

Hauttyp 2: helle Hautfarbe, blonde Haare, bräunt wenig, entwickelt nach 10-20 Minuten in der Sonne oft einen Sonnenbrand

 

Hauttyp 3: leicht braune Hautfarbe, dunkelblond-braune Haare, bräunt gut, entwickelt nach 20-30 Minuten in der Sonne einen Sonnenbrand

 

Hauttyp 4: braune Hautfarbe, dunkelbraun-schwarze Haare, bräunt tiefbraun, entwickelt erst nach 45 Minuten in der Sonne selten einen Sonnenbrand

 

Hauttyp 5: Angeborene braune Haut mit sehr guter Sonnenverträglichkeit

 

Hauttyp 6: Schwarze Haut, verträgt sehr viel Sonne

 

 

Doch wie lange kann man Sonnencreme eigentlich aufheben?

 

Oft ist es ja so, dass wir Sonnencreme vom letzten Jahr noch übrig haben. Wenn sich keine Sandreste an der Öffnung befinden und Sie die Creme nicht stundenlang im heißen Auto liegengelassen haben, können Sie die Creme durchaus nach einem Jahr noch verwenden. Es kann allerdings sein, dass der Schutz etwas nachgelassen hat. Cremen Sie Ihre Haut einfach etwas großzügiger ein. Falls sich der Geruch, die Farbe oder Konsistenz der Creme verändert haben sollte, gehört sie allerdings in den Müll.

 

Mit diesen Tipps steht einem Sonnenbad mit Verstand nicht mehr im Wege. Genießen Sie es!

 

 

 

Fotos:

- Header: guukaa/fotolia.com

- Beitragsbild: Colourbox

nach oben