total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Starten Sie das neue Jahr vorsatzfrei

Veröffentlicht am: 22.12.2016in Gesundheit & Wellness, Familie, Wohnen & Lebenvon mediaprint infoverlag / br

Starten Sie das neue Jahr vorsatzfrei

Sind Sie kreativ? Dann haben Sie vielleicht schon gemerkt, dass Ihre besten Einfälle nicht auf Knopfdruck kommen. So ähnlich ist es auch mit den Vorsätzen. Sie lassen sich meist nicht einfach so umsetzen, weil der innere Schweinehund im Weg steht. Ehe Sie also zu viel Energie in den Kampf mit dem „Null-Bock-Monster“ investieren, besinnen Sie sich auf die Dinge, die es noch zu optimieren oder zu entdecken gibt.

 

Die Hürde, etwas umzusetzen, ist nicht mehr ganz so groß, wenn man es bereits tut – nur macht man es zukünftig besser. Am leichtesten fällt dies, wenn Sie klein anfangen. Wenn sie also bisher 20 Minuten joggen, versuchen Sie es mal mit fünf oder zehn Minuten mehr. Versuchen Sie sich erst gar nicht zu steigern, halten Sie vielmehr die 30 Minuten Joggen das ganze Jahr durch. Das bringt Ihnen mehr, als wenn Sie sich überfordern und dann überhaupt keine Lust mehr auf Sport haben.

 

Bereichern Sie Ihr Leben im neuen Jahr durch Nichtstun. Ja, Sie haben richtig gelesen. Hetzen Sie nicht von Termin zu Termin mit dem Auto. Nehmen Sie stattdessen den Bus oder die Bahn. Dadurch schützen Sie sich nicht nur vor unliebsamen Blitzgebühren. Vielmehr werden Sie sich wundern, auf was für inspirierende Gedanken Sie beispielsweise auf einer langweiligen Bahnfahrt kommen können. Dies liegt daran, dass unser Gehirn assoziativ arbeitet. Sie sehen auf der Fahrt beispielsweise eine grüne Wiese und wissen plötzlich, dass ein Picknick am Wochenende im Park eine gute Idee ist.

 

Natürlich müssen alle im Arbeitsleben ihre Pflichten erfüllen. Termindruck und ein voller Schreibtisch machen das Leben nicht angenehmer. Aber wie sieht es privat aus? Lassen Sie in Ihrer Freizeit auch einmal alle Fünfe gerade sein. Wenn Sie nicht gerne Couchpotatoe spielen, bewegen Sie sich oder machen Sie einfach das, was Ihnen Spaß macht. Auch wenn Sie den selbstauferlegten Yoga-Kurs verpassen.

 

Sie kennen das neueste In-Lokal Ihrer Stadt noch nicht? Egal. Bald kennen es alle. Schnappen Sie sich Ihr Fahrrad und entfliehen Sie dem Großstadtgewimmel oder der Kleinstadtidylle. Sie werden staunen, was Sie alles in dem Ausbruch aus Ihrer gewohnten Umgebung entdecken werden. Vielleicht auch Ihren nächsten „Geheimplatz“, wo Sie so richtig entspannen können?

 

Schärfen Sie Ihren Blick für Kleinigkeiten. Auf Dauer können Sie sich dann vielleicht auch an kleinen Dingen erfreuen, was Sie langfristig glücklicher macht. Nehmen Sie doch mal Ihre Kamera auf einem Spaziergang mit oder zücken Sie Ihr Smartphone bei einer Shopping-Tour durch die Stadt. Fotografieren Sie, was Ihnen gefällt. Mit der Zeit werden Sie Dinge sehen, die anderen gar nicht auffallen und so Ihr Leben bereichern.

 

Streichen Sie das Wort „müssen“ in Ihrer freien Zeit aus Ihrem Wortschatz. Denn frei nach Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781): „Kein Mensch muss müssen! Man ist niemanden in der Welt etwas schuldig, als sich selber.“ In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viele neue Anregungen und einen gesunden Egoismus für das neue Jahr!

 

 

Fotos:

- richard pigott/fotolia.com

- StefanieB/fotolia.com

nach oben