total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Strom sparen leicht gemacht

Veröffentlicht am: 16.04.2018in Gesundheit & Wellness, Wohnen & Lebenvon Torsten Schubert

Strom sparen leicht gemacht

Kühlgeräte sind Energiegroßverbraucher. Um so wichtiger ist es, den Kühlschrank richtig einzusetzen. Ein Kompressor sorgt für die richtige Temperatur. Ist sie erreicht, schaltet er sich aus und eine Ruhephase ohne Stromverbrauch tritt ein. Wird es nach einer gewissen Zeit wieder wärmer, startet der Kühlprozess erneut. Je öfter der Kompressor arbeitet, desto höher der Energieverbrauch. Die Neuerwärmung im Kühlgerät sollte deshalb möglichst langsam erfolgen, um durch weniger Arbeitsphasen effektiv Strom zu sparen.


Der energiebewusste Umgang mit dem Kühlschrank beginnt beim Aufstellen des Geräts. In einer warmen Umgebung muss mehr Energie zum Kühlen eingesetzt werden, um die Wärmeübertragung durch die Kühlschrankwände auszugleichen. Fast 90 Prozent der Energie setzt ein Kühlschrank dafür ein, während nur zehn Prozent für den eigentlichen Kühlvorgang im Inneren verbraucht werden. Es gilt daher der ungefähre Richtwert: Wird die Raumtemperatur um nur einen Grad gesenkt, können bis zu fünf Prozent Stromkosten eingespart werden.


Auch das Befüllen eines Kühlschranks will gut überlegt sein. Im Idealfall sollte er weder zu leer, noch zu voll eingeräumt sein. Je mehr Lebensmittel sich im Kühlschrank befinden, desto geringer ist der Luftaustausch beim Öffnen der Tür. So entweicht kaum gekühlte Luft und weniger warme tritt ein, wodurch das Gerät nicht erneut herunter kühlen muss. Ist der Kühlschrank andererseits zu voll bepackt, kann die Luft innerhalb des Geräts nicht zirkulieren, wodurch kalte und wärmere Zonen getrennt werden. Unter Umständen kühlt das Gerät ununterbrochen, weil der Thermostat die Temperatur als zu hoch registriert.


Wichtig beim Befüllen des Geräts ist es auch, die einzelnen Waren im richtigen Bereich eines Kühlschranks aufzubewahren. Je verderblicher eine Ware ist, desto weiter unten sollte sie im Kühlschrank gelagert werden. So gehören Wurstwaren in das untere Fach, Marmelade und bereits gegarte Gerichte in das obere. Das liegt an den unterschiedlichen Kühlzonen mit einem Temperaturunterschied von bis zu sieben Grad Celsius. Am kältesten ist es an der Rückwand und auf der Glasplatte im unteren Fach, während das oberste Fach immer das wärmste ist.


Abschließend sei darauf hingewiesen, dass regelmäßiges Abtauen und Reinigen des Kühlschranks ebenso Energie einspart, wie die Neuanschaffung eines Geräts nach ungefähr zehn Jahren, wobei selbstverständlich auf die Energieeffizienzklasse geachtet werden sollte. In fast allen Bereichen zahlt sich der etwas teurere Preis für energiesparende Geräte schon in kurzer Zeit aus.

 

 

 

 

Fotos:

Header: Colourbox/ ID #8480720

Beitragsbild: Colourbox/ ID #15126067

 

nach oben