total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Die kleinste Apotheke der Welt - Teebaumöl

Veröffentlicht am: 13.04.2017in Gesundheit & Wellnessvon mediaprint infoverlag / br

Die kleinste Apotheke der Welt - Teebaumöl

Teebaumöl ist vor allem wegen seinen positiven Wirkungen auf die Haut bekannt. Ob juckende Kopfhaut, Insektenstich oder lästige Warze – Teebaumöl verschafft in vielerlei Hinsicht Linderung. Von manchen wird es sogar als Wundermittel angepriesen, welches unbedingt in die Hausapotheke mit aufgenommen werden sollte, denn er wirkt gegen Bakterien, Viren und Pilze. Nicht umsonst wird es auch als die „kleinste Apotheke der Welt“ bezeichnet.

Bereits die australischen Ureinwohner verwendeten das Öl. Hergestellt wird es aus den Blättern des Teebaums. Die Teebaumpflanzen nennen sich auch „Melaleuca alternifolia“, „Melaleuca Iinariifolia“ und „Melaleuca dissitiflora“.

 

Wogegen hilft Teebaumöl?

  • Unreine Haut
  • Hauterkrankungen (Akne, Warzen aller Art, Hautpilze, Herpes, Krätze, Schuppenflechte)
  • Insektenstiche, Flohbefall, Läuse, Milben, Mücken, Zecken
  • Infektionen des Hals-Nasen-Raumes
  • Reizungen der Kopfhaut
  • Haarausfall
  • Zahnfleischentzündung, Mundgeruch
  • und vieles mehr!

 

Wie wird es angewendet?

Um allergische Reaktionen auszuschließen, sollte vor der ersten Anwendung ein Tropfen Teebaumöl auf eine unauffällige Hautstelle aufgebracht und abgewartet werden. Rötet sich die Haut oder dergleichen, Finger weg!

Teebaumöl ist sehr ergiebig und sollte in den meisten Fällen nicht pur auf die Haut aufgetragen werden. Zur Mischung eigenen sich verschiedene Trägeröle, wie zum Beispiel Kokosöl. Zur Behandlung von kleineren Hautstellen reicht ein Tropfen des Elixiers aus.

Achtung: Katzen sollten nicht mit dem Öl in Berührung kommen, da es bei ihnen toxisch wirkt!

 

Was sind die Inhaltsstoffe?

Um seiner Haut etwas Gutes zu tun, sollte man zu reinem Teebaumöl greifen. Das hochwertige Öl gibt es in der Apotheke oder im Reformhaus.

Hauptbestandteil von Teebaumöl ist das Terpinen-4-ol, welches eine stark antiseptische Wirkung hat. Sein Anteil sollte bei mindestens 30 Prozent liegen. Zudem sind sogenannte Monoterpene enthalten, sekundäre Pflanzenstoffe, welche empfindliche Haut reizen können. Eine weitere Ingredienz ist Cineol, das antibakteriell und schleimlösend wirkt. Schließlich ist Pinen enthalten. Diese Substanz sorgt dafür, dass alle Wirkstoffe gut von der Haut aufgenommen werden können.

Teebaumöl sollte nicht zu lange aufbewahrt werden, da es schnell oxidieren kann. Bei dunkler und kühler Lagerung sollte es gut verschlossen aufbewahrt werden.

 

 

Fotos:

- Herrndorff/fotolia.com

- Angelika Stein/fotolia.com

 

nach oben