total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Interview: Johannes Partin (20) über das fachintegrierte Studium zum Fachinformatiker

Veröffentlicht am: 17.07.2017in Ausbildung & Bewerbung

Interview: Johannes Partin (20) über das fachintegrierte Studium zum Fachinformatiker

Bayern, Aschaffenburg, Aschaffenburg

„Der IT-Bereich hat mich schon immer begeistert.“

Über das duale Studium:

Das duale Studium beginnt mit der Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung.
Meine Ausbildung startete dann bei dem unternehmensinternen IT-Dienstleister Heraeus Info Systems, wo ich meine praktischen Fähigkeiten in Sachen IT, aber auch Produktmanagement erproben konnte.
Im zweiten Lehrjahr hat dann parallel zur Ausbildung das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Mainz begonnen. Dort studiere ich an je zwei Tagen die Woche. In meinen Praxisphasen geht es darum, möglichst viele Unternehmensbereiche kennenzulernen. Mittlerweile habe ich die Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwickler erfolgreich abgeschlossen und kann mich nun mehr auf das Studium konzentrieren, das ich voraussichtlich Ende 2018 mit dem Bachelor of Science abschließen werde. Im Betrieb bin ich derzeit in der Softwareentwicklung tätig. Das macht mir sehr viel Spaß, da ich es liebe, eigenständig Anwendungen zu entwickeln. Während meiner ganzen Zeit in Betrieb und Hochschule steht mir ein Lernbegleiter zur Seite, an den ich mich bei Fragen und Problemen wenden kann.

Mein Weg in den Beruf

Der IT-Bereich hat mich schon immer begeistert, nicht zuletzt, weil mein Vater Softwareentwickler von Beruf ist. Auf das Unternehmen Heraeus bin ich durch ein Schülerpraktikum aufmerksam geworden, das mir damals sehr gut gefallen hat. Für das duale Studium habe ich mich entschieden, weil mich neben der Informatik auch der wirtschaftliche Bereich interessierte.

Meine Ziele

Ich freue mich auf weitere spannende Aufgaben im Unternehmen, neue Herausforderungen und hilfreiche Kontakte. Nach dem erfolgreichen Abschluss meines Studiums wünsche ich mir, übernommen zu werden.
Später möchte ich mich für das Masterprogramm bewerben.

Mein Plus im Privatleben

Das duale Studium mit dem Privatleben zu vereinbaren ist anspruchsvoll. Daher habe ich gelernt, meine Zeit gut zu strukturieren.
Dank des Feedbacks während des dualen Studiums weiß ich, was ich kann, und bin selbstbewusster geworden. Da ich meine Arbeit gerne mache, ist auch mein Ehrgeiz gewachsen.

 

Schule und was dann?
Für die Berufswahl der Abgangsklassen 2018

Quelle:
Schule und was dann?
Für die Berufswahl der Abgangsklassen 2018
6374180, 22. Auflage, 2017

Zur Broschüre:
Schule und was dann?
Für die Berufswahl der Abgangsklassen 2018

nach oben