total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Spiel- und Erlebnisbrunnen

(0 Bewertungen)
Bewerten!

Spiel- und Erlebnisbrunnen

Nordrhein-Westfalen, Rhein-Erft-Kreis, Bergheim

Informationen zur Firma

Spiel- und ErlebnisbrunnenBrunnen
Ist das Ihr Eintrag?Hauptstraße50126 Bergheim

t: Telefonnummer anzeigen02271-89 539

f: Faxnummer anzeigen02271-89 71 539

e: andrea.gahr@bergheim.de

w: de.wikipedia.org/wiki/Spiel-_und_Erlebnisbrunnen


Spiel- und Erlebnisbrunnen

Der Spiel- und Erlebnisbrunnen ist ein Kunstwerk aus Granit und Bronze und befindet sich in der Mitte der Fußgängerzone in der Kreisstadt Bergheim auf dem Hubert-Rheinfeld-Platz.

Der Spiel- und Erlebnisbrunnen auf dem Hubert-Rheinfeld-Platz wird so seinem Namen gerecht. Der Bildhauer Professor Wolfgang Binding aus Aachen schuf dieses Kunstwerk aus Granit und Bronze 1984 in Zusammenarbeit mit dem Aachener Steinmetz Bruno Schwarzenberg. Zu sehen sind vier mit einer Katze spielende Kinder, die sich in Kreisform vor einem jungen Baum gruppieren. Von der Katze, die mit dem Schwanz den Fuß des Baumes berührt, führt ein kompositorischer Bogen über die gestaffelten Kopfhöhen der Kinder zurück zum Baum, an dessen Stamm sich das älteste Kind mit ausgestrecktem Arm festhält. Mensch und Tier sind in gemeinsamer spielerischer Handlung vereint, mit sich und der Natur in Einklang. Für Binding ist damit ein vernachlässigter Aspekt menschlichen Daseins verkörpert: das zweckfreie Tun. Das Prinzip der Spiralbogenführung setzt sich in den kreisförmigen Brunnenbecken fort, die abgetreppt um den zentralen Zylinder herumgeführt sind und deren Wasser sich zu einem Kreislauf schließen. Zum Brunnen gehört auch ein stolzer Bronze-Pfau.

Öffnungszeiten

Kann jederzeit frei besichtigt werden.

Bildergalerie

Bewertungen
(0 Bewertungen)
Bewerten!

Kontaktformular




*Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden

Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein.
Hierdurch wird der Missbrauch des Formulars verhindert.



nach oben