Gut leben, wohnen und arbeiten in Germering

ME N S C H E N UN D S O Z I A L E S Johannes Stephan Reinhold Birkenweg 6 Tel. 8400720 www.germeringer-sozialstiftung.de Die gemeinnützige Germeringer Sozialstiftung ist im Jahre 2001 aus einer Privatinitiative der Familie Susanne und Herbert Stark entstanden. Sie unterstützt Not leidende Germeringer Bürgerinnen und Bürger, besonders Kinder, Jugendliche, Alleinerziehende und Senioren und fördert soziale Projekte in Germering. Zur Sozialstiftung gehören als Unterstiftungen dieMathilde-Rank-Stiftung, dieGretel-und-Karl- Walcher-Stiftung, die Hildegard-Kestel-Stiftung und die Max-und-Gabriele-Strobl-Stiftung. Die Stiftung wird ehrenamtlich verwaltet. Die Germeringer Sozialstiftung ist eine Gemeinschaft von derzeit über 160 Stifterinnen und Stiftern, überwiegend Privatpersonen, aber auch Germeringer Unternehmen und Vereinen. Die Große Kreisstadt Germering ist ebenfalls Stifterin. Oberbürgermeister Andreas Haas ist Schirmherr der Stifung. Stifterin/Stifter kann man mit einer einmaligen Einlage von 500 Euro (oder auch mehr) werden. Damit gehört man zum Kreis der Stifter*innen, die öffentlich genannt werden. Außerdem sind Spenden jederzeit herzlich willkommen. Die Bankkonten der Sozialstiftung: Sparkasse Fürstenfeldbruck IBAN: DE11 7005 3070 0001 4447 51 BIC: BYLADEM1 FFB oder Volksbank-Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck IBAN: DE96 7016 3370 0002 5158 90 BIC: GENODEF1 FFB GERMERINGER SOZIALSTIFTUNG Wir entsorgen ohne Sorgen mit demMobil der Eugen-Papst-Schule Folgende Projekte werden derzeit u. a. gefördert:  das seit langem am Abenteuerspielplatz und in den Jugendbegegnungsstätten erfolgreiche Projekt „Gemeinsam kochen – gemeinsam essen“  das Programm „Arbeit und Ausbildung für junge Menschen in Germering“, eine individu- elle Betreuungsinitiative für Schulabgänger  Gewaltpräventionsprojekte, die in Zusam- menarbeit mit der Stadt Germering an ver- schiedenen Schulen durchgeführt werden, ebenso wird das Alkoholpräventionsprojekt des Landkreises HaLT „Hart am Limit“ unter- stützt  die Projekte der Eugen-Papst-Förderschule: „BE.IN “ zur Entwicklung des Selbstwertge- fühls der Schüler*innen, „Wir entsorgen ohne Sorgen“ und „Unser Garten“  das Projekt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Zusammenarbeit mit Schülern des Max-Born-Gymnasiums: „Einsatz von Helfern als Hausaufgabenbetreuer in Betreuungsein- richtungen"  das Projekt der Gruppe „Jung bis Alt": indivi- duelle Nachhilfe für Grundschüler, Nachbar- schaftshilfe und Seniorenbetreuung  das bewährte „Schlaubi“-Projekt der Stadt- bibliothek zum spielerischen Abbau von Lernschwierigkeiten  die Aktion „Schultüte“ – eine Hilfe zur Erstausstattung von Schulanfängern  in Zusammenarbeit mit der Stadt Germering das Projekt „Dolmetscher- und Integrations- lotsen“  in Zusammenarbeit mit der Wittelsbacher Mittelschule: „Deutschunterricht für moti- vierte, talentierte, ausländische Schülerinnen und Schüler“ Zudem wurden  Zuschüsse zum Jugendbus, zum Behinderten- bus und zum Spielmobil des Abenteuerspiel- platzes und  finanzielle Hilfen bei verschiedenen Notlagen einzelner Germeringer Bürger und Bürgerin- nen gewährt. Vorsitzender des Stiftungsrates ist Herbert Stark, Vorsitzender des Vorstandes Stephan Reinhold, Schirmherr der Stiftung der Oberbür- germeister der Großen Kreisstadt Germering, Andreas Haas. Die Stiftung sucht dringendStifterinnenundStif- ter und freut sich ganz besonders auch über jede Spende, um weiter tatkräftig helfen zu können! Haben Sie Fragen? Rufen Sie an! Tel. 8400720 69

RkJQdWJsaXNoZXIy NDIyMzg=