total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Telekom beginnt mit den Bauarbeiten für das schnelle Internet

Baden-Württemberg, Göppingen, Eislingen

Gute Nachricht für alle Eislinger, die schnell im Internet surfen wollen: Die Telekom startet in Kürze in Eislingen mit dem Ausbau des schnellen Internets. „ Ich bin froh darüber, dass unser Vorstoß für ein schnelles Internet in Eislingen jetzt früher als geplant umgesetzt wird“, freut sich Oberbürgermeister Klaus Heininger über den neuen Ausbauzeitplan der Telekom. Ziel der Arbeiten ist es, Eislingen mit VDSL zu versorgen. Die Ausbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum Oktober 2015 dauern.  , VDSL steht für Very High Speed Digital Subscriber Line. Zu deutsch: Sehr schnelle digitale Teilnehmer Leitungen. Mit VDSL wird derzeit eine Übertragungsrate von maximal 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erreicht.  , Da die Telekom beim Ausbau neueste Technik einsetzt, kann sogar Vectoring eingesetzt werden. Vectoring ist ein Datenturbo auf dem Kupferkabel. Dadurch verdoppelt sich das maximale VDSL-Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich das Tempo sogar auf bis zu 40 Mbit/s. Das ist besonders wichtig, weil das Internet heute aktiv genutzt und immer mehr Fotos, Videos und Musik über das Netz ausgetauscht werden.  , Damit das Ganze funktioniert und die Daten schneller fließen können baut die Telekom neue Verteilergehäuse, sogenannte Multifunktionsgehäuse (MFG) auf. Jedes MFG wird mit Glasfaserkabel angefahren. Glasfaser ist das zurzeit schnellste Übertragungsmedium der Welt. Die Daten können sich hier mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Im Multifunktionsgehäuse werden die Daten auf das bestehende Kupferkabel übertragen, das in die Wohnung des Internetnutzers führt. Bauliche Maßnahmen am Haus oder in der Wohnung des Kunden entfallen. Um aber einen neuen VDSL Anschluss zu erhalten muss der Kunde ab der Inbetriebnahme selbst aktiv werden und einen VDSL Anschluss bestellen, sonst wird der Anschluss nicht schneller. „Wir unterstützen die Telekom hier bei der Standortauswahl und bei den Genehmigungen, damit der Ausbau zügig vorangeht und der schnelle Internetanschluss allen Bürgerinnen und Bürgern so früh möglich zur Verfügung steht, denn wir glauben, dass ein guter Internet-Anschluss ein wichtiger Standortvorteil für unsere Stadt ist“, bekräftigt OB Klaus Heininger die Notwendigkeit der Ausbauarbeiten. Nach Abschluss der Bauarbeiten müssen die Anschlüsse noch ins Telekom-Netz integriert werden. Wenn der Ausbau ohne Probleme läuft, werden die Anschlüsse voraussichtlich im Dezember 2015 buchbar sein.  , Der Ausbau selbst ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive. Die Kosten trägt alleine die Telekom.  , Wer sich schon jetzt für einen der neuen Anschlüsse interessiert, kann sich auf www.telekom.de/schneller ,über Tarife informieren, wie uns die Telekom mitteilte. Die Verfügbarkeit selbst wird erst nach Abschluss der Arbeiten auf dieser Internetseite zu sehen sein. Damit alle Bürger rechtzeitig informiert sind, wird es vor Inbetriebnahme eine Informationsveranstaltung geben, die zeitnah angekündigt wird.

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben