good*news / Kooperationspartner

Karl-Josef-Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Bildnachweis: Land NRW / Ralph Sondermann

 

 

Ausbildung ist ein wesentlicher Schlüssel für die Fachkräfte von Morgen!

 


Das gilt ins besondere für die Pflege- und Gesundheitslandschaft. Um diesen systemrelevanten Bereich zu stärken, hat der mediaprint infoverlag eine neue Magazinreihe „Ausbildung im Gesundheitswesen“ ins Leben gerufen. Und um dem Projekt von Anfang an den richtigen Stellenwert zu geben, haben wir dafür prominente Unterstützung gewonnen.



In einer Karriere im Gesundheitswesen steckt weit mehr als nur ein Job - es ist eine Berufung, die es ermöglicht, anderen Menschen zu helfen und ihr Leben positiv zu beeinflussen. Von der Pflege bis zur Verwaltung bietet das Gesundheitswesen vielfältige Karrieremöglichkeiten für engagierte Personen. Egal ob als Krankenpfleger, Arzt, Therapeut oder Manager - die Gesundheitsbranche bietet für jeden die passende berufliche Perspektive.

 

Nachfolgend die einleitenden Worte von Herrn Minister Laumann für die Ausgaben in Nordrhein-Westfalen:


 


Liebe Schülerinnen und Schüler,

unsere Pflege- und Gesundheitslandschaft bietet vielfältige berufliche Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten, steht zugleich aber auch vor großen Herausforderungen. Mit unserer alternden Bevölkerung sind wir mehr denn je darauf angewiesen, kompetente und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zu gewinnen.


Wir brauchen Sie! Es ist mir ein wichtiges Anliegen, junge Menschen für eine Ausbildung in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen zu begeistern. Denn es sind junge Talente wie Sie, die die Zukunft unserer Versorgung mitgestalten werden. Die Basis dafür bildet die hochwertige fachliche Ausbildung, die die Qualität in der Versorgung sicherstellt.


Die Ausbildung in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen bietet Ihnen darüber hinaus einen sicheren Arbeitsplatz und die Möglichkeit, einen bedeutenden gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Entscheidend ist für mich dabei, gute Rahmenbedingungen zu schaffen, um jungen Menschen attraktive und zukunftssichere berufliche Perspektiven bieten zu können. Diese umfassen unter anderem Investitionen in die Ausbildung, die Schaffung von guten Weiterbildungsmöglichkeiten und die Anerkennung der enormen Arbeit, die Fachkräfte in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen täglich leisten.


Deswegen hat die Landesregierung die Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen unter anderem durch die vollständige Abschaffung des Schulgeldes in den vergangenen Jahren nachhaltig gestärkt. Zudem steigerte die Einführung der generalistischen Pflegeausbildung vor wenigen Jahren die Attraktivität des Berufsfeldes. Denn sie ermöglicht zwischen den verschiedenen Bereichen der Alten- und Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege und im Bereich der Aufstiegsmöglichkeiten mehr Flexibilität und Durchlässigkeit.


Mit der einjährigen Pflegefachassistenzausbildung haben wir eine fundierte, attraktive und zugleich niedrigschwellige Ausbildung geschaffen. Für engagierte Absolventinnen und Absolventen der Pflegefachassistenzausbildung ist der Einstieg in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann und sogar eine Verkürzung um bis zu ein Jahr möglich. Außerdem bekommen alle Pflegefachassistenz-Auszubildenden eine Ausbildungsvergütung. Das war in der früheren Altenpflegehilfeausbildung nicht selbstverständlich.


Auch die große Anzahl an Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen, die in vielen Regionen eine wohnortnahe Ausbildung ermöglicht, zeigt, dass die Ausbildung in einem Pflege- und Gesundheitsfachberuf weiterhin attraktiv ist.


Ich lade Sie herzlich ein, sich von diesem Magazin, das in Kooperation mit der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen und dem mediaprint infoverlag erstellt wurde, inspirieren zu lassen. Entdecken Sie, welche interessanten Berufsfelder in der Pflege und im Gesundheitswesen auf Sie warten.


Herzlichst

Karl-Josef-Laumann

Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales
des Landes Nordrhein-Westfalen

 

 


An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums für die gute Unterstützung bei der Umsetzung dieser Magazine!


Link zum Ministerium: https://www.mags.nrw/


Beitragsverfasser: Marc Eisbach
Datum der Veröffentlichung: 07.07.2024

Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner vor Ort:

Marc Eisbach

Tel.0151 - 61 35 76 42
Mail:goodnews@mediaprint.info
URL:https://www.mags.nrw/

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben