Berufsbereich Elektroberufe: Industrieelektriker/-in (Betriebstechnik/Geräte und Systeme)

Industrieelektriker/-in (Fachrichtung Betriebstechnik, Fachrichtung Geräte und Systeme)

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Was du mitbringen solltest:
•  Faszination für elektrischen Strom
• Experimentierfreude
• gute Englischkenntnisse
• Sorgfalt
• gute Noten in Mathematik, Informatik und Physik
• eine ruhige Hand
• technisches Verständnis

Kreativität
Genauigkeit
Begeisterung für Technik
gute mathematische Kenntnisse
Teamfähigkeit
ein gutes Auge für Farben
Belastbarkeit

Was du alles lernst:
• Fachrichtung Betriebstechnik:
• das Prüfen elektrischer Systeme auf ihre Sicherheit
• die Dokumentation von Produktionsdaten
• das Instandhalten von Anlagen und Systemen
• Fachrichtung Geräte und Systeme: die Herstellung und Inbetriebnahme von Geräten und Systemen
• die Arbeit mit IT-Systemen und deren Konfiguration vor Ort
• das Abschätzen von Wirtschaftlichkeit und Arbeitssicherheit
• den Einsatz im Kundendienst

Weiterbildungsmöglichkeiten:
• Weiterbildung zum/zur Industriemeister/-in Elektrotechnik
• Weiterbildung zum/zur technischen Fachwirt/-in oder Betriebswirt/-in

Allgemeine Informationen zum Berufsbereich Elektroberufe:

Was du da so machst:
Elektronik ist heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und schon gar nicht aus der Industrie! Denn die meisten Produktionsanlagen funktionieren vollautomatisch. Wenn hier der kleinste Fehler auftritt, hat das hohe Schäden und Produktionsausfälle zur Folge. Deswegen installierst du diese technischen Anlagen fachmännisch, hältst sie instand und reparierst sie umgehend, wenn ein Fehler auftritt. Da auch die Technik in jedem Bereich anders ist, wird die Ausbildung zum Elektriker in unwahrscheinlich vielen Spezialisierungen angeboten.

Was du da so brauchst:
„Zwei linke Hände“ kannst du als Elektriker gar nicht gebrauchen! Denn bei Ausbildungen im Bereich der Elektrik ist oft Feinarbeit gefragt. Ein Muss für dich ist zudem natürlich Interesse an Technik und Elektronik. Und auch vor fremden Menschen solltest du dich nicht scheuen, denn in Beratungsgesprächen bist du der kompetente und immer geduldige Ansprechpartner.

Datum der Veröffentlichung: 11.10.2021

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben