total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Das Spiel mit den Signalen

Hingehen, ansprechen, Spaß haben. In der Theorie ist Flirten ganz einfach. In der Praxis, tun sich allerdings viele schwer. Alles, was Sie über das Flirten wissen müssen.

Jan ist Schwede und kommt aus Stockholm. Er arbeitet für eine internationale Firma und war für zwei Tage in einem Frankfurter Hotel eingebucht. Er ging in die Sauna. Weil in Schweden Männer und Frauen in getrennte Saunen gehen und er in der Sauna Frauenbeine sah, kehrte er um. Er vergewisserte sich und erfuhr, hier gehen Männer und Frauen gemeinsam. „Ich ging also in die Sauna und sah diese wunderschöne Frau. Ich wusste, dass die Chance, mit ihr zu flirten, mit ihr ins Gespräch zu kommen, nie wieder kommen würde. Also nahm ich meinen ganzen Mut zusammen, suchte Blickkontakt und fragte, ob ihr heiß sei. Es war der bescheuertste Spruch, den ich nur machen konnte. In der Sauna, ist dir heiß, wie doof ist das.“ Heute ist er mit Anette, sie ist Stewardess, verheiratet und lebt mit ihr und ihren beiden Söhnen in Wiesbaden.

Ein gelungener Flirt kann die ganze Welt verändern. Er kann der Beginn der einen, ganz wunderbaren Liebe sein. Vielleicht beschwingt er Sie auch einfach nur und verleitet Sie zu einer Entscheidung, die Ihrem Leben eine hübsche Wendung gibt. Ein Flirt gibt Ihnen eine gehörige Portion Macht, Macht über Ihr Gegenüber, durch das Wissen, begehrenswert zu sein, selbst zu entscheiden, mit wem Sie den Augenblick teilen. Flirten ist ein Spiel mit Signalen, mit Worten, es unterliegt meistens einer Taktik, auch wenn es wie in Jans Fall, fast plump daherkommt.

Jan und Anettes Geschichte ist eine Ausnahme, denn meistens geht der Flirt von Frauen aus. Sie verführen. Psychologen der Texas State University fanden heraus, wenn eine Frau um die 35 Flirtsignale in einer Stunde aussendet, wird sie von mindestens vier Männern angesprochen. Außerdem stellten sie fest, dass, je mehr Signale die Frau aussendet, desto attraktiver wird sie von Männern gefunden. Das heißt, auch die schönste Frau bleibt ohne Signale auf Dauer unbeachtet.

 

Die fünf wichtigsten Signale

Flirten läuft in der Regel nach einem immer gleichen nonverbalen Schema ab. Es gibt um die 50 Standardsignale, mit denen das Gegenüber angelockt und umworben werden kann.

  1. Lachen ist meist das erste Signal, es ist ein akustisches Signal, das Männer wie Frauen selten überhören.
  2. Augenkontakt von mindestens drei Sekunden – zählen Sie am besten mit, ist es nämlich zu kurz, kann es sein, dass das Signal nicht als solches verstanden wird.
  3. Durch die Haare streichen, es muss allerdings zufällig aussehen.
  4. Es klingt lächerlich, aber Lippen anfeuchten gehört zum jahrhundertealten Flirt-Programm dazu.
  5. Die Parade – Sie müssen sich zeigen, defilieren. Suchen Sie die Toilette auf oder die Garderobe oder wechseln Sie die Raumseite. Sie können sich sicher sein, dass Sie beobachtet werden.

 

Flirtsprüche, auf die Sie (nicht) reinfallen müssen...

Mal ehrlich, Sie wurden doch bestimmt auch schon einmal ganz plump angebaggert. Wir haben uns umgehört und einige „No Gos“ in Sachen Anmachsprüche gesammelt.

„Haben wir einen gemeinsamen Freund, der uns einander vorstellen könnte?“

„Glaubst du, dass Frösche Haare haben?“

„Ich bin so schlecht im Bett. Das musst du erlebt haben.“

„Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Oder soll ich noch mal vorbeilaufen?“

„Ich bin neu in der Stadt, kannst du mir den Weg zu dir nach Hause zeigen?“

„Das Leben ist ein riesiges Puzzle. Und du bist genau das letzte Stück, das ich schon lange suche!“

 

 Bildquellen:

- AntonioGiullem/bigstock.com

- graphicphoto/bigstock.com

 

Datum der Veröffentlichung: 14.01.2016
Beitragsverfasser: active woman

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben