Einfach loslaufen!

Stress im Job, ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen oder einfach auf der Suche nach ein bisschen Zeit für sich selbst? Versuchen Sie es doch mal mit einer gemütlichen Laufrunde! Hier sind 10 Punkte, die zeigen, dass Laufen ausdauernder, fitter, ausgeglichener und sogar glücklicher machen kann.

 

Laufen ...

… ist gesund

Laufen ist eine Rundum-Sanierung für den gesamten Körper. Es verbessert die Durchblutung von Muskeln, allen Organen und versorgt jede einzelne Körperzelle vermehrt mit Sauerstoff. Dadurch steigt in allen Zellen die Zahl der Mitochondrien. Diese produzieren aus Sauerstoff Energie. Die Folge: Die Leistungsfähigkeit des gesamten Körpers steigt – Muskeln arbeiten effektiver, das Gehirn schneller und die Leber kann Schadstoffe besser aus dem Körper entfernen. Darüber hinaus verbessert sich die Herzleistung, die roten Blutkörperchen werden mehr, die Sauerstoffzunahme erhöht sich, die Gefäßversorgungwird optimiert. Das Immunsystem wird gestärkt, das Bindegewebe gestrafft. Mehr Ausdauer und weniger Ermüdungserscheinungen sind weitere Vorteile bei gezieltem Training. Zudem wird dem Laufen bescheinigt, Krankheiten wie Osteoporose, Diabetes, Herz-Kreislaufschwäche und sogar Krebs vorzubeugen. Wichtig: Wer viel trainiert, muss sich auch Zeit für die Regeneration nehmen. Gönnen Sie Ihrem Körper ausreichend Erholung.

 

… macht schlank

Abnehmen ist für viele Frauen ein Motiv, mit dem Laufen zu beginnen. Wer sein Wunschgewicht erreicht hat und sich in seinem Körper wohlfühlt, ist zufriedener und hat mehr Spaß am Leben. Laufen ist hier genau der richtige Weg. Denn entgegen der Meinung vieler Zeitschriften reicht eine Ernährungsumstellung alleine nicht aus, sein Wunschgewicht zu erreichen und dauerhaft zu halten. Um nicht in die Jo-Jo-Falle zu tappen, sollten Sie stattdessen auf die Kombination aus ausgewogener Ernährung und Bewegung setzen. Durch regelmäßiges Laufen wird überschüssiges Fettgewebe ab- und Muskeln aufgebaut. Bei kaum einer anderen Sportart verbrennen Sie in derselben Zeit ähnlich viele Kalorien. So verbrennt eine 60 Kilo schwere Läuferin schon bei einem leichten Dauerlauf rund 480 Kalorien in der Stunde, während es bei schnellem Tempo bereits 1000 Kalorien sind. Praktisch: Es gibt einen „Nachbrenneffekt“ – das heißt, je nach der Intensität Ihres Trainings verbrauchen Sie auch noch Stunden nach dem Laufen vermehrt Kalorien.

 

… hält jung

Laufen Sie dem Altern ganz einfach davon! Regelmäßiges Laufen verlangsamt den Alterungsprozess im Körper. Die verbesserte Durchblutung kommt beispielsweise den Hautzellen zugute – die konzentrierte Sauerstoffversorgung hilft, Unreinheiten zu vermeiden und Falten vorzubeugen. Zudem hat eine US-amerikanische Studie herausgefunden, dass Menschen, die sich täglich moderat bewegen, nicht nur deutlich länger leben, sondern wesentlich weniger gravierende Erkrankungen erleiden als die, die sich nicht bewegen. Das Beste: Die Vorteile durch den Sport halten bis ins hohe Alter.

 

 

… macht sexy

Laufen kurbelt nicht nur die Fettverbrennung an. Durch regelmäßiges Laufen erleichtern Sie Ihrem Stoffwechsel vor allem den Zugriff auf lästige Fettdepots. Plus: Regelmäßiges, gleichmäßiges Laufen baut Muskeln auf. Diese werden vor allem straffer, und die Haut wirkt dadurch fester. So werden mit der Zeit nicht nur Bauch, Beine und Po sichtlich „knackiger”, auch der Oberkörper ist durchgehend in Bewegung. Ergebnis: Eine wohlgeformte Figur. Und ein toller Body steigert bekanntlich das Selbstwertgefühl. Ein Effekt, der Ihre Ausstrahlung zunehmend selbstbewusster werden lässt. Im Prinzip ist jeder Trainingslauf eine Demonstration der eigenen Stärke: Seht her, ich tue was für meine Fitness, ich bin gut drauf – und habe jede Menge Ausdauer.

 

… verbindet

Die einen mögen es, ganz in Ruhe ihre Runden zu drehen. Die anderen lieben es, in der Gruppe durch die Natur zu laufen. Fragen Sie doch mal Ihre Freundin, ob sie Sie begleiten möchte. Denn zu zweit macht das Laufen nicht nur mehr Spaß, es hilft auch, das richtige Tempo zu finden. Der Grund: Die optimale Geschwindigkeit ist dann erreicht, wenn Sie sich problemlos nebenbei unterhalten können. Frei nach dem Motto: Lächeln statt hecheln! Denn wer beim Laufen völlig aus der Puste kommt, ist viel zu schnell unterwegs. Hinzu kommt die gegenseitige Motivation: Die feste Verabredung mit der Freundin sagt man nicht so leicht ab. Und wenn sich niemand motivieren lässt? Kein Problem: Beim Laufen können Sie sehr einfach neue Kontakte knüpfen. Egal wo Sie anderen Läuferinnen begegnen, dank der gemeinsamen Basis gibt es keine Berührungsängste. Und sogar unterschiedlich schnelle Läufer können zusammen trainieren. Gemeinsame lockere Läufe, bei denen stets der Langsamste das Tempo vorgibt, sind für alle Beteiligten sogar besonders reizvoll.

 

… hilft beim Stressabbau

Passionierte Läuferinnen haben jede Menge Anekdoten auf Lager, wie entspannt sie dank ihres regelmäßigen Trainings sind. Sie berichten davon, dass die Anspannung eines harten Arbeitstages von ihnen abfällt, sobald sie ihre Runden drehen. Laufen auch Sie sich den Kopf wieder frei – dank der Bewegung an der frischen Luft können Sie wieder klar denken, und vermeintliche Probleme zeigen sich in einemanderen Licht. Der Grund: Während des Laufens werden Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol abgebaut. Dadurch wirkt die Laufrunde befreiend, Sie fühlen sich wieder viel ausgeglichener. Ein Effekt, der übrigens auch anders herum funktioniert: So kann ein kleiner Lauf vor dem Frühstück potenziellen Ärger und Stress für den restlichen Tag vorbeugen.

 

… kann jeder

Laufen ist so einfach. Sie brauchen sich keine komplizierten Choreographien zu merken, müssen sich keinen Schläger kaufen, und es wird Ihnen auch niemand sagen, dass Sie für diese Sportart zu jung, zu alt oder zu ungeschickt sind. Laufen kann jeder. Setzen Sie einfach einen Fuß vor den anderen und legen Sie mit einer für Sie angenehmen Geschwindigkeit los. Was zählt, ist nur der eigene Puls, der eigene Rhythmus, der eigene Körper. Sie werden sehen: schon nach kurzer Zeit stellen sich Erfolgserlebnisse ein. Sie werden nicht nur schneller, Sie können auch Ihren Stil schnell verbessern, um effektiver zu laufen. Besonderes Plus: Wer sein Training Schritt für Schritt steigert, spürt bald, dass er auch im Job und im Alltag belastbarer wird. Das körperliche Wohlbefinden steigt. Die Treppe ist kein Hindernis mehr, Sie schlafen besser und wachen erfrischter auf.

… ist unkompliziert

Zum Laufen braucht es nicht viel. Natürlich können Sie sich mit einem kompletten Profi-Equipment ausstatten. Für den Anfang reichen aber auch gute Laufschuhe und gegebenenfalls ein solider Sport-BH vollkommen aus. Es spielt auch keine Rolle, ob Sie am Waldrand oder mitten in der Großstadtwohnen. Eine geeignete Strecke hat jeder in seiner Umgebung. Laufen muss auch nicht eintönig sein: Ein anderer Untergrund, eine neue Route – es gibt viele Möglichkeiten, für Abwechslung zu sorgen. Dies vermeidet Routine und vermindert zudem orthopädische Risiken. Ein weiteres Plus: Sie sind weder an Öffnungszeiten noch an Orte gebunden. Laufen funktioniert immer und überall – nehmen Sie Ihre Laufschuhe einfach mit auf Reisen.

 

… macht glücklich

Wer es einmal genossen hat, tut es immer wieder. Die Rede ist von diesem wohligen Gemütszustand, der sich so schwer in Worte fassen lässt. Es fühlt sich einfach gut an, wenn man nach der morgendlichen Laufrunde unter der Dusche steht und sich auf den Rest des Tages freut. Das Gefühl stellt sich auch am Abend ein, wenn man den Kampf gegen den inneren Schweinehund mal wieder gewonnen hat und nach der Laufrunde zwar mit müden Beinen, aber voller guter Laune ins Sofa sinkt. Laufen ist eben ein wahrer Muntermacher. Der menschliche Organismus schüttet dabei vermehrt Endorphine aus, sogenannte Glückshormone. Einige Läufer geraten dabei sogar in einen „Flow“ genannten Bewusstseinszustand.

 

… gibt den Kick im Kopf

Viele schlaue Köpfe laufen, egal ob Topmanagerin, Erfolgsautorin oder Professorin. Und das nicht ohne Grund: Beim Training verschwindet der Stress und die Ideen kommen. Zwangsläufig. Durch die Bewegung an der frischen Luft erhalten Körper und Gehirn eine regelrechte „Sauerstoffdusche“. Und die fördert das Denkvermögen. Daher kommen vielen Läufern die besten Ideen bei einem schönen, gemütlichen Lauf in der Natur. Und auch die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit steigen durch ein regelmäßiges Lauftraining dauerhaft an.

 

 

Bildquellen:

- Ammentorp/bigstock

- ms10/bigstock

Datum der Veröffentlichung: 10.06.2016
Beitragsverfasser: active woman

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben