total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Erlebnisreiche Städtetour

Trier ist die älteste Stadt Deutschland. Dass sie auch die schönste ist, davon sind die Trierer selbst vollkommen überzeugt. Tatsächlich hat die Stadt an der Mosel, deren Wahrzeichen die Porta Nigra ist - das alte römische Stadttor aus dem Jahre 170 neuer Zeitrechnung - für seine Gäste einiges zu bieten. Zum einen natürlich viele erhaltene Bauwerke aus der Römerzeit, wie neben der Porta Nigra auch die Kaiserthermen, das Amphitheater sowie die Römerbrücke und die Konstantinbasilika. Sie alle zählen seit 1986 zum UNESCO-Welterbe. Darüber hinaus gibt es weitere Kulturdenkmäler aus späteren Epochen. Ein Bummel durch die Stadt von der Porta Nigra über den Hauptmarkt bis zur Mosel lohnt allemal.

 

Was Trier zudem auszeichnet, sind die umgebende Natur und die Nähe zu Luxemburg. Beides verbunden heißt: Es gibt wunderschöne Wander- und Fahrradwege in das Nachbarland. Wer das Auto bevorzugt, findet in Echternach einen idyllischen Badesee. Hier startet auch der Müllerthal Trail, ein System von drei Wanderstrecken in der Luxemburger Schweiz.

 

Zu empfehlen ist auf jeden Fall ein Ausflug nach Luxemburg Stadt mit der berühmten befestigten mittelalterlichen Altstadt, die auf einer Anhöhe liegt. Am Abend bietet sich ein Besuch des dortigen Theaters an, das stets mit einem interessanten Programm aufwartet.

 

Doch zurück nach Trier. Die Universitätsstadt ist noch aus einem weiteren Grund bekannt - durch ihre Weinberge. Der Weinbau hat hier eine Tradition seit der Römerzeit, die auch heute gepflegt wird. Ein Spaziergang durch die Weinberge oberhalb Triers lässt nicht nur die Arbeit der Weinbauern erahnen, sondern zeigt die Stadt in einer neuen Perspektive. Trier liegt entlang der Mosel in einem breiten Tal, umgeben von Wäldern und eben Weinbergen.

 

Zu den Höhepunkten eines jeden Jahres zählen in Trier die Weinfeste am Moselufer - Volksfeste im besten Sinne des Wortes. Hier lernen Besucher nicht nur den Wein kennen, sondern auch die ausgelassene Stimmung der Trierer und ihre unvergleichliche Gastfreundschaft.

 

Ein Ausflug per Schiff zu den Moselstädtchen wie Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Cochem runden die Städtetour ab. Dabei gibt jede Menge mittelalterliche Romantik zu entdecken. Und der Kapitän hat natürlich viel über Land und Leute zu erzählen.

 

Später lässt man den Tag bei einem Schoppen Wein auf dem Hauptmarkt im Angesicht der Porta Nigra ausklingen, umweht von der mehr als 2000-jährigen Geschichte und den eigenen Erlebnissen in der ältesten Stadt Deutschlands.

 

 

Fotos: pixabay

Datum der Veröffentlichung: 04.06.2018
Beitragsverfasser: Torsten Schubert

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben