total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Fitness-Insel Borkum

Nebel, Kälte, Schnee und Eis – wer schwelgt bei diesen Witterungsverhältnissen nicht in sonnigen Urlaubsträumen? Nutzen Sie die Urlaubsplanung für das Frühjahr oder den Sommer doch als willkommene Auszeit vom Alltag. Wie wäre es denn dieses Jahr mit einem Urlaub auf der ostfriesischen Insel Borkum? Getestet haben dies vorab Antje und Rico Jakobs. Dort können Sie auch gleich etwas für Ihre Fitness tun und dem ungeliebten Winterspeck den Kampf ansagen.

 

Wir sind auf Borkum, eine der ostfriesischen Inseln im Wattenmeer. Die Füße haben wir im weichen Sand vergraben, der Geruch von Sonnencreme und salziger Luft liegt in der Nase. Wir genießen den Blick auf das Borkumriff. Auf der Sandbank vor dem Hauptbadestrand liegen Seehunde und lassen sich von den kräftigen Sonnenstrahlen wärmen – genau wie wir. Wir haben allesperfekt im Blick: das sportliche Schauspiel der Kite-Surfer, die die perfekten Bedingungen in der Bucht auskosten, Spaziergänger und Jogger.

 

Ein Fitness-Paradies

Wer seinen Urlaub wie wir mit Fitness-Aktivitäten verbinden möchte, ist hier genau an der richtigen Adresse. Segeln, Surfen, Beachvolleyball, Buggy-Kiting, Strandsegeln, Drachenfliegen und Strandgymnastik sind nur ein Teil der Möglichkeiten, im gesunden Hochseeklima aktiv zu sein. Zahlreiche Rad- und Wanderwege laden zum Entdecken der Insellandschaft ein. Und da sind wir ab morgen dabei: Fahrrad fahren gehört zu einem Borkumurlaub einfach dazu. Dabei ist es auch ganz egal, ob man sich alleine auf den Weg macht, zu zweit wie wir oder in der Gruppe. Die ganze Insel ist bestens ausgestattet mit Fahrradvermietungen. Es gibt die klassischen Drahtesel, auch Tandems, Liegeräder, Bollerwagen und Gefährte, auf denen gleich vier oder fünf Personen strampeln können.

 

Natur so weit das Auge reicht

Vom berühmten Leuchtturm aus, den wir noch erklettern möchten, schweift unser Blick in Richtung Ostland. Hinter den Dünen finden Naturliebhaber und Radfahrbegeisterte genau das, was sie brauchen. Die vielen Rad- und Wanderwege schlängeln sich durch unberührte Dünenlandschaften, vorbei an großen Salzwiesen, auf denen es nur so wimmelt von Vögeln und anderen Tieren. Wer hier kein Fernglas dabei hat, verpasst etwas! Nun wollen wir die andere Seite der Insel kennenlernen. Hier können Sie Heidschnucken und Highlandrinder auf den Weiden beobachten und herrlich picknicken, wenn man vom vielen Radeln eine Pause braucht.

 

Leuchtturm-Klettern

Jeden Tag eine neue Aktivität: Wir haben den neuen Leuchtturm im Visier. Uns reicht die Froschperspektive nicht aus – wir wollen hoch hinaus. Mehrere hundert Stufen später (wir haben bei 278 aufgehört zu zählen), bietet sich uns der wahrscheinlich spektakulärste Blick über die Insel. In 60 Metern Höhe liegt uns und dem neuen Leuchtturm „der schönste Sandhaufen der Welt“, wie Borkum gern liebevoll genannt wird, direkt zu Füßen. Apropos Füße: Sie und die Waden kneifen etwas vom Hinaufklettern, aber wir wollten es ja so.

Wellness & mehr

Nicht versäumen sollten Sie einen Besuch im „Gezeitenland“, einer hochmodernen Wellness- und Erlebnis-Attraktion. Hier gibt es einzigartige Wohlfühl- und Freizeitangebote: Wellness-Jünger erwartet ein Entspannungs-Angebot mit Massagen, Rasulbad, Hamam, Wellness-Bädern und vieles mehr. Die nächsten Tage wollen wir noch mal herkommen und das Fitness-Angebot nutzen. Fitness-Kurse, Schwimmbad, ein Sportraum mit modernen Geräten sowie Aqua-Fitness oder Yoga stehen auf dem Programm. Wenn wir alles anwenden wollen, müssen wir uns schon ranhalten. Aber einige Urlaubstage liegen ja noch vor uns. Farbenfroh versinkt die Sonne im Meer, und wir freuen uns des Lebens. So schön kann Vital-Urlaub sein.

 

Tourist-Information Borkum
Am Georg-Schütte-Platz 5
26757 Borkum
Telefon: 0 49 22 / 93 30
Fax: 0 49 22 / 93 31 19
E-Mail: kurverwaltung‎‎@‎‎borkum.de
Internet: www.borkum.de

Öffnungszeiten

Mo bis Fr 8:30 - 12:30 und 14:00 - 17:30 Uhr

 

Anreise:

Mit der Bahn: Bis Emden-Außenhafen. Überfahrt mit der Fähre oder dem schnellen Katamaran.

Mit dem Auto: Bis Hafen in Emden.

Wer den PKW nicht mit auf die Insel nehmen möchte: Es gibt in Emden gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten.

Auf dem Luftweg: Sie fliegen besonders günstig mit einem modernen Propellerflugzeug von Emden auf die Insel.

 

Unterkünfte:

Es gibt für jeden Geschmack und jede Kategorie Hotels, Hotel garnis, Pensionen, Privatzimmer, Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Gastgeberverzeichnis: Siehe Tourist-Information.

 

Unternehmungen:

Unzählige. Nur ein Überblick:

• Gezeitenland – Wasser, Wellness & Beauty

• Klimatherapiewege & Nordic Walking: Tourbeschreibungen siehe Tourist-Information

 

 

Bildquelle:

- Edward Cooper/fotolia.com

- druckingenieur/fotolia.com

 

Datum der Veröffentlichung: 23.02.2015
Beitragsverfasser: Einfach Schlank

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben