Grillspaß ohne Fleisch

Jeder kennt natürlich die einfachste und zugleich köstlichste vegetarische Grillspezialität: die gute alte Kartoffel, glühend heiß direkt aus der Glut, vom Grill oder als Folienkartoffel. Damit stehen Sie aber erst am Anfang der vegetarischen Möglichkeiten: Viele Obst- und Gemüsesorten können gegrillt werden – Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Bei frischem Gemüse eignen sich besonders Maiskolben, Zucchini, Tomaten, Paprika, Auberginen, Fenchelknollen, Kohlrabi, Sellerie und Champignonscheiben zum Grillen. Je nach Größe sollte dabei Gemüse in Scheiben oder Stücke geschnitten werden.

Aber auch Obst bekommt durch das Grillen ein besonderes Aroma. Ananas, Bananen, Zitrusfrüchte, Kiwi, Mango, Papaya, heimische Früchte wie Äpfel und Birnen, Pfirsiche, Aprikosen und Nektarinen lassen sich – in Scheiben oder Stücke geschnitten oder in Alufolie verpackt – gut grillen.

Obst wird noch aromatischer, wenn man es mit Butter, Honig und Zitronen oder Limonensaft bestreicht und nach dem Grillen leicht zuckert. Wer mag, kann dazu auch Vanillezucker oder Zucker und Zimt verwenden.
Gegrilltes Gemüse erhält dagegen den letzten Schliff durch einen selbstgemachten Dip z. B. mit Schnittlauch oder Petersilie.

Besonders beliebt sind Grillspieße, weil sich damit auf einfache Art verschiedene Zutaten mischen lassen. Unser Tipp: Wählen Sie auf jeden Fall Metallspieße! Diese erhitzen stark (also Vorsicht beim anfassen), wodurch sie mithelfen, Gemüse oder Tofu von innen garen zu lassen.


Gleich mal zwei Rezepte zum Ausprobieren

Auberginenpäckchen mit Räuchertofu
Zutaten für 10 Päckchen:
10 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten (ca. 80 g), 250 g geräucherter Tofu, 30 g Ajvar (Paprikamus aus dem Glas), 1 große Aubergine (ca. 500 g), 3 EL Öl, Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 10 kleine Metallspieße (Zeit: 30 Minuten)

1. Tomaten abtropfen lassen. Tofu in zehn Stücke schneiden und mit Ajvar bestreichen.

2. Aubergine putzen, waschen, trocken reiben und längs in zehn Scheiben schneiden (ca. 3 mm dick).

3. Auberginenscheiben von beiden Seiten mit Öl bepinseln, salzen und pfeffern. Scheiben auf dem heißen Grill unter Wenden 6–10 Min. braten.

4. Auberginenscheiben vom Grill nehmen und mit je einem Tofustück und einer getrockneten Tomate belegen.

5. Aufrollen und mit Metallspießchen zusammenstecken. Nochmals unter Wenden ca. 5 Min. grillen.

Tipp: Auberginenpäckchen auf jungem Spinat anrichten!


Süßkartoffel-Päckchen mit Halloumi
Zutaten für 4 Personen:
800 g Süßkartoffeln, 2 Knoblauchzehen, 6 EL Olivenöl, 2 Zucchini (á ca. 120 g), 1 Packungen (250 g) Halloumi (Grillkäse), Öl zum Bestreichen, Alufolie, ½ Bund Basilikum, Salz und Pfeffer (Zeit: 45 Minuten)

1. Süßkartoffeln 20 Min. kochen. Inzwischen Knoblauch schälen und fein hacken. Knoblauch und Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Zucchini waschen, putzen und längs in feine Scheiben schneiden. Halloumi in Scheiben schneiden. Süßkartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen. Süßkartoffeln pellen und in Scheiben schneiden.

3. Vier Stücke Alufolie mit Öl bestreichen. Süßkartoffeln, Zucchini und Halloumi gleichmäßig auf den Folien schichten. Mit Knoblauchöl beträufeln und die Päckchen falzen. Die Seiten umschlagen und auf dem Grill 10-15 Min. grillen.

4. Basilikum von den Stängeln zupfen und vor dem Servieren über die geöffneten Päckchen streuen.


Noch mehr leckere Grill-Rezepte gibt es im diesem Beitrag.

 

 

 

Bildmaterial

bigstock/ Olga Miltsova

bigstock/ og-vision

Datum der Veröffentlichung: 08.07.2016
Beitragsverfasser: Vegetarisch Fit

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben