Diese Seite enthält Google Maps Kartenmaterial.
Mit dem Aufruf der Karte erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Hol- und Bringverkehr - Ab hier gehe ich zu Fuß

Brandenburg, Prignitz, Perleberg

Bürgermeisterin Annett Jura stellt gemeinsam mit den Schulleiterinnen der Grundschulen, Dorit Ehlert (Konrektorin) und Heike Rudolph (Leiterin), die Einrichtung der Bereiche für den sogenannten Hol- und Bringverkehr rund um die städtischen Grundschulen vor. Diese Bereiche wurden zum Schuljahresbeginn in der Wittenberger Straße, Wilsnacker Straße sowie in der Karlstraße zum kurzzeitigen Halten für das Absetzen und Abholen der Schulkinder eingerichtet.

 Der Fußweg ist für die Kinder ein Weg, durch den die Gesundheit, Selbstständigkeit, Sicherheit und Eigenverantwortlichkeit gefördert wird. Von und zu den eingerichteten Bereichen des Hol- und Bringverkehrs können die Kinder sicher und entspannt entlang Geh-/Radwege, verkehrsberuhigte Bereiche und gesicherten Querungen zur Schule gehen. Diese Wege sind ausreichend beleuchtet, im Winter geräumt und frei von gefährlichen Sichtbehinderungen. Der Hol- und Bringverkehr soll nicht als Einzellösung zur Vermeidung von Verkehrsgefährdungen im direkten Schuleingangsbereich durch die bekannten „Elterntaxis“ angesehen werden. Vielmehr ist es ein Angebot und eine Empfehlung der Rolandstadt Perleberg zur Vermeidung von Gefahren im morgendlichen und mittäglichen Hol- und Bringverkehr.  


Nur bei längeren Schulwegen sollte das Fahrrad in Betracht gezogen werden.

Als absoluter Einzelfall ist das „Elterntaxi“ eine vertretbare Alternative zum zu Fuß gehen bzw. Fahrradfahren. Hierfür wurde die Konzept-Idee „Hol- und Bringverkehr“ für die Grundschulen der Rolandstadt Perleberg erstellt. Dieser Hol- und Bringverkehr kann nur gelingen, wenn Schule, Kommune, Polizei und Elternvertretung gemeinsam mit den Kindern einen wesentlichen Dialog über den motorisierten Schulweg mit ihren Eltern führen.

 

Alle Schulwege müssen natürlich geübte Wege sein.

Beispielhaft ist das sogenannte „Verkehrszähmer“ Programm. Auch ein Blick auf die Internetseite des ADAC und Mobilogisch.de um nur einige zu nennen, lohnt sich.

 

Foto: Stadt Perleberg | v.l.: Bürgermeisterin Annett Jura, Leiterin der Rolandschule Heike Rudolph, Mitarbeiter aus dem Bereich Verkehr R. Kazmierczak und Konrektorin der Geschwister Scholl Grundschule Dorit Ehlert begrüßen das Zusatzangebot des Hol- und Bringverkehrs

Datum der Veröffentlichung: 25.08.2020
Beitragsverfasser: Newsletter der Rolandstadt Perleberg
Weblink: http://www.stadt-perleberg.de

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben