total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Interview: Florian Hanßler (20) über den Elektroniker für Betriebstechnik

Nestlé Deutschland AG –
Maggi-Werk Singen
Florian Hanßler (20) Elektroniker für
Betriebstechnik im 3. Lehrjahr

Über den Beruf

 

Der Elektroniker ist ein Beruf mit Zukunft – man braucht ihn immer und überall. Bei Maggi fällt in den Aufgabenbereich des Elektronikers die Wartung, Reparatur und Neuinstallation von Maschinen. Aber natürlich steht die Sicherheit an erster Stelle und wird von vornherein großgeschrieben. Heutzutage arbeiten wir viel mit dem Laptop. Wir programmieren und entwickeln neue Systeme. Als Azubi wirst du hier gut gefördert: Du darfst eigene Projekte planen und durchführen, arbeitest sowohl im Team als auch selbstständig und wirst optimal auf die Prüfungen vorbereitet.

Doch du benötigst einige Qualifikationen, um für diesen Beruf geeignet zu sein. Technische Grundkenntnisse sind von Vorteil, du solltest teamfähig wie auch selbstständig sein und du solltest einen Test gemacht haben, der besagt, dass du nicht farbenblind bist. Außerdem benötigst du die mittlere Reife und Englischkenntnisse, da die Bedienungsanleitungen hauptsächlich auf Englisch sind.

Mein Weg in den Beruf

 

Schon als Kind habe ich eigene Schaltkreise gebaut und mich gefreut, wenn am Ende das Licht geleuchtet hat. Später habe ich in einem Praktikum als Elektriker meine Leidenschaft entdeckt und stehe heute hier bei Maggi.

Meine Ziele

 

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass ich hier bei Maggi bleiben kann und dann auch eine Weiterbildung zum Techniker machen kann, denn hier werde ich unterstützt und jeder hat ein offenes Ohr für mich.

Mein Plus im Privatleben

 

In der Ausbildung bei Maggi wurde mir bisher so viel beigebracht, dass ich sogar unsere Elektroinstallation zu Hause selbst einbauen konnte. Außerdem kann ich viele elektrische Geräte selbst reparieren und spare mir somit einen Handwerker. Durch die Ausbildungszeit habe ich mich sehr verändert. Ich bin selbstständiger geworden und habe gelernt, auf Personen besser einzugehen. Deshalb kann ich jetzt sehr gut mit einem Team zusammenarbeiten. Außerdem habe ich hier einige gute Freunde gefunden, mit denen ich auch privat viel Zeit verbringe. Auszubildende stellen ihren Beruf vor

 

 

Quelle: Schule und was dann? IHK Hochrhein-Bodensee, 79650080, 11. Auflage, 2012

Datum der Veröffentlichung: 07.10.2013

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben