total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Neueröffnung der EJF-Kita Bieselmäuse - Aus Provisorium wird Dauerzustand

Neueröffnung der EJF-Kita Bieselmäuse - Aus Provisorium wird Dauerzustand

Brandenburg, Oberhavel, Glienicke/Nordbahn

(sg) Schön ist sie geworden, die neue Kita gegenüber der Bieselheide. Nachdem die Kinder der Kita Sonnenschein und der Kita Mischka übergangsweise in dem ehemaligen Möbelhaus in der Traubeneichenstraße untergekommen waren, können dort ab Anfang 2019 100 Kinder dauerhaft betreut werden. Die Gemeinde kann damit in Zusammenarbeit mit dem Träger EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgehilfswerk) den fehlenden Betreuungsbedarf in Glienicke abdecken.  

 

Es duftet nach Holz und frischer Farbe. Die Wände leuchten freundlich in orange-rot-gelben Tönen und durch die hohen Fensterfronten dringt viel Tageslicht in die acht Räume der neuen Kita „Bieselmäuse“. Puppen, Bagger und Holzbausteine warten nur darauf, endlich in kleine Hände genommen und bespielt zu werden. In den vergangenen siebeneinhalb Monaten wurde aus den eher tristen Räumlichkeiten der Interimskita ein kleines Paradies. Und schon bald werden hier – geplant ist Anfang nächsten Jahres – fröhliche Kinderstimmen durch die Flure hallen.

Nicht alle Eltern der Kita „KinderGarten“ in der Eichenallee 10 waren anfangs über den Umzug beziehungsweise die Vergrößerung ihrer Kita begeistert. „Es war keine leichte Angelegenheit“, aber durch intensiven Austausch und die gute Zusammenarbeit mit den Eltern sowie dem Träger EJF sei es endlich geschafft, berichtete Jana Klätke, Fachbereichsleiterin für Soziales und Ordnung, bei der Schlüsselübergabe am 3. Dezember. „Der Umbau, für den beachtliche Mittel zur Verfügung gestellt wurden, ist so schön geworden, wie ich es mir gar nicht vorstellen konnte“, so Klätke. Dass ein Vorankommen so schnell möglich war, liege aber auch am Vermieter beziehungsweise Eigentümer des Baukomplexes in der Traubeneichenstraße, Martin Kiekenap. Er konnte nicht nur mit seinem Knowhow als Architekt zur Seite stehen, sondern wollte vor allem etwas für Glienicke und Schönfließ tun. Durch die Errichtung der neuen Kita stehen der Gemeinde die fehlenden 40 Kitaplätze zur Verfügung.

Mit dem Ergebnis sind alle sehr zufrieden. Für Andreas Schulz, Fachbereichsleiter Kinder- und Jugendhilfe inklusive Kindertagesstätten beim EJF, ist die Eröffnung einer Kita immer Königswerk. Die „Bieselmäuse“ werden dem in jeder Hinsicht gerecht. Der Meinung war auch Maria Müller-Hahnewald, die vorerst kommissarisch die Leitung der neuen Kita übernehmen wird. „Ich bin sehr stolz, dass wir eine so schöne Kita betreiben dürfen und freue mich auf die Zusammenarbeit.“  

Bis zum endgültigen Einzug müssen sich Eltern und Kinder allerdings noch etwas gedulden. Einerseits muss die Erteilung der Betriebserlaubnis vom Landesjugendamt endgültig genehmigt werden, andererseits würden auch pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die 30 Krippenplätze und die 70 Drei- bis Sechsjährigen gesucht, so Müller-Hahnewald. Interessenten können sich gerne im „KinderGarten“ unter der Telefonnumer 033056 / 41 56 94 melden. Auch Eltern, die noch einen Betreuungsplatz für ihr Kind suchen, wenden sich an die Einrichtung des EJF. Circa 60 Prozent der Kita-Plätze werden für Glienicker Kinder benötigt und 40 Prozent können an Kinder aus umliegenden Gemeinden vergeben werden. 

 

Foto: Schlüsselübergabe-Bieselmäuse.jpg

Foto: Freuen sich über die neue Kita Bieselmäuse: (v.l.) Andreas Schulz, EJF-Fachbereichsleiter Kinder- und Jugendhilfe inklusive Kindertagesstätten, Maria Müller-Hahnewald, Kitaleiterin „Bieselmäuse“, Eigentümer Martin Kiekenap sowie Jana Klätke, Fachbereichsleiterin für Soziales und Ordnung, und Bürgermeister Dr. Hans G. Oberlack

Quelle Fotos: Gemeinde Glienicke/Nordbahn

nach oben