Diese Seite enthält Google Maps Kartenmaterial.
Mit dem Aufruf der Karte erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Öffnung der Verwaltungsgebäude ab 7. Juli unter Auflagen

Mecklenburg-Vorpommern, Ludwigslust-Parchim, Parchim

Parchim. Die gesetzlichen, Corona-bedingten Regelungen werden auf Landesebene immer weiter gelockert. Auch die Stadtverwaltung Parchim möchte ein Stück weit in die „Normalität“ zurückkehren und öffnet ab 7. Juli 2020 wieder alle Einrichtungen für den Besucherverkehr – allerdings unter gewissen Auflagen.

So gelten bis auf Weiteres folgende Öffnungszeiten in den beiden Verwaltungsgebäuden Rat- und Stadthaus:

  • montags von 09:00 bis 12:00 Uhr,
  • dienstags von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie
  • donnerstags von 09:00 bis 12:00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten wird der Besucherverkehr im Rathaus über die Zentrale und im Stadthaus über Externe mittels eines farblichen Kartensystems reguliert, um zu gewährleisten, dass es in den  Verwaltungsgebäuden nicht zu Menschenansammlungen kommt. In den besucherintensiven Bereichen werden Markierungen angebracht, welche die Einhaltung der Abstandsregelungen unterstreichen sollen.

WICHTIG und NEU: Stadthaus für Bürgerservice „zweigeteilt“

Um den Besucherverkehr im höher frequentierten Stadthaus zu kanalisieren, wird eine „räumliche Trennung“ in dem Gebäude im Bereich Foyer/Bürgerbüro vorgenommen. Die Stadtverwaltung bittet folglich alle Bürgerinnen und Bürger, die den Fachbereich Bau und Stadtentwicklung oder die Stadtinformation besuchen möchten, den Eingang über die Blutstraße zu nutzen. Bürgerinnen und Bürger, die Dienstleistungen des Bürgerbüros, Standesamtes, Ordnungsamtes oder der Wohngeldstelle in Anspruch nehmen wollen, werden gebeten, dafür den gegenüberliegenden Eingang des Stadthauses über den Fischerdamm zu nutzen.

Außerhalb der genannten Öffnungszeiten ist es ebenfalls möglich, Termine nach zuvor erfolgter Vereinbarung wahrzunehmen. Der Einlass der Bürgerinnen und Bürger zum vereinbarten Zeitpunkt erfolgt durch die Beschäftigten („Abhol- und Bringe-Service“). Dabei ist die Abstandsregelung von mindestens 1,50 Metern auf den Fluren und in den Büros der öffentlichen Gebäude auch weiterhin einzuhalten. Für den Empfang von externen Besuchern und während der Öffnungszeiten gilt auf den Fluren und in den Büros der öffentlichen Einrichtungen ebenfalls das Tragen einer  Mund-Nasen-Bedeckung (z. B. Alltagsmaske, Schal, Tuch). Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund medizinischer und psychischer Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können. Des Weiteren sind die empfohlenen Hygienemaßnahmen (z. B. regelmäßiges, gründliches Händewaschen, Handdesinfektion, etc.)  zum Schutz vor der Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu beachten.

Datum der Veröffentlichung: 01.07.2020
Beitragsverfasser: Torsten Schünemann, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Weblink: http://www.parchim.de

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben