total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Oettinger kritisiert Wahlkampf der Union

Nach dem schwachen Abschneiden der Union bei der Bundestagswahl hat EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) den Wahlkampf seiner Partei scharf kritisiert. CDU und CSU hätten "einen Denkzettel allergrößter Ordnung erhalten", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). In den letzten Wochen vor der Wahl habe die Union unterschätzt, wie stark sich eine Stimmung ausbreite, die sich aus Ängsten und Nöten speise, etwa vor Terrorismus und Migration.

"Eine solche Stimmung bekommt man nicht mit rationalen Argumenten alleine weg." Oettinger kritisierte die Entscheidung der SPD, in die Opposition zu gehen. Er sehe mit einer gewissen Sorge, dass es zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen bei wichtigen Fragen - etwa Grenzkontrollen, Abschiebung oder Integration - große Unterschiede gebe. "Aber jetzt müssen sich alle zusammenraufen", forderte Oettinger. "Der Wähler akzeptiert es am wenigsten, wenn die Regierungsbildung scheitert."

Datum der Veröffentlichung: 25.09.2017
Beitragsverfasser: dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben