Bau dein letztes Haus selbst

Schleswig-Holstein, Stormarn, Ahrensburg

Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen. Eine ganz neue Variante bietet der Hospizverein an: Sein letztes Haus selber bauen – ein Sargbauprojekt. Erstmals fand es 2018 statt, in 2020 wird es wieder zweimal angeboten.

Basierend auf einer Idee aus Neuseeland (the coffin club, http://loadingdocs.net/thecoffinclub/) bauen und dekorieren Menschen ihren eigenen Sarg, begleitet von einem Tischler und zwei ehrenamtlichen Begleiterinnen des Hospizvereins Ahrensburg.

Mit dieser Idee möchte der Hospizverein Ahrensburg Menschen erreichen, die bereit sind und Interesse haben, sich dem Thema Tod und Sterben ganz unmittelbar und eher unkonventionell zu widmen - UND die Spaß haben am Arbeiten mit Holz.

Sie bauen, tischlern ihren eigenen Sarg, sprechen über das Leben und das Sterben, darüber was jeder und jedem wichtig ist. Sie treffen und arbeiten gemeinsam mit anderen Menschen, die sich in diesem Moment auch mit diesem Thema auseinander setzen. Die Särge werden im Anschluss an den Workshop mit nach Hause genommen, wo sie als Bank, Regal oder auch als Schrank Platz finden können.

Ort des Geschehens ist HolzLand Wulf in Ahrensburg.

Die Kosten des Workshops von ca. 250,-- sind reine Materialkosten, die Anmeldung ist erst verbindlich, wenn 50,--€ angezahlt worden sind.

Anmeldung und nähere Informationen unter: Hospiz Ahrensburg e.V., 04102 – 69 11 25, kontakt@hospiz-ahrensburg.de  

http://www.rtlnord.de/nachrichten/ein-sarg-marke-eigenbau-in-einem-workshop-in-ahrensburg-zimmern-teilnehmer-ihre-letzte-ruhestaette.html

Datum der Veröffentlichung: 20.01.2020
Beitragsverfasser: Jessica Landahl, Koordinatorin, Hospiz Ahrensburg e.V.
Weblink: http://www.hospiz-ahrensburg.de