Weniger Stress im Job – so geht’s entspannter

Damit Sie in Zukunft etwas entspannter an Ihre Aufgaben herangehen und dann auch Ihren wohlverdienten Feierabend genießen können, haben wir Ihnen hier vier Tipps zusammengestellt.

Rad statt Auto
Steigen Sie um auf gesund


Haben Sie den morgendlichen Stau auf dem Weg zur Arbeit satt? Dann steigen Sie aufs Rad um. Damit tun Sie nicht nur was für Ihre Gesundheit, sondern schonen gleichzeitig auch die Umwelt. Immer mehr Deutsche ziehen ihr Rad dem Auto vor: Waren es 2007 noch knapp sechs Millionen, radelten 2010 schon mehr als sieben Millionen morgens ins Büro. Damit Sie nicht verschwitzt und verspannt am Schreibtisch ankommen, sollten Sie auf ein leichtes und ergonomisch gebautes Rad setzen.

Viel Arbeit am Bildschirm
Entspannen Sie die Augen

Sie sitzen bei der Arbeit viel am Bildschirm und haben oft trockene und brennende Augen? Greifen Sie trotzdem am besten nur mit Bedacht zu Tropfen mit künstlicher Tränenflüssigkeit und besprechen Sie dies vorher mit einem Augenarzt. Denn die Tropfen könnten zu allergischen Reaktionen führen. Besser ist es, von Zeit zu Zeit die Arbeit zu unterbrechen, die Augen für ein paar Sekunden zuzumachen und dann kurz zur Entspannung den Blick ins Leere schweifen zu lassen.

Stress ade
Legen Sie Pausen ein


Berufstätige kommen entspannter aus dem Büro, wenn sie schon während der Arbeit mehrere kurze Pausen machen, in denen sie etwas ganz anderes tun. Für manche ist es hilfreich, zum Beispiel kurz vor die Tür zu gehen. Nach Feierabend sollten Berufstätige dann richtig abschalten. Dazu gehört, nur noch im Notfall für den Chef erreichbar zu sein, und die E-Mails E-Mails sein zu lassen. Denn die Trennung von Arbeit und Privatleben ist wichtig: Zieht sich der Stress durch beide Bereiche, kann das schlimmstenfalls zum Burnout führen. Perfekt zum Stressabbau: Sport – der macht zudem stressresistent!

Für mehr Konzentration im Büro
Snacken Sie!


Greifen Sie auf der Arbeit zwischen den Mahlzeiten ruhig zu einem kleinen Snack. „Das hält die Konzentration aufrecht“, sagt Margret Morlo vom Verband für Ernährung und Diätetik in Aachen. Sonst sinke der Blutzuckerspiegel schnell so stark ab, dass die Leistungsfähigkeit nachlassen könne. Jeweils am Vor- und Nachmittag sollten Berufstätige deshalb etwas frisches Obst, Nüsse oder Trockenobst essen. Ab und zu ist auch ein Stück Kuchen oder Schokolade in Ordnung. Denn wer sich Süßes partout verbietet, erreicht bloß, dass die Gedanken die ganze Zeit darum kreisen.

Probieren Sie’s aus und genießen Sie die weniger stressigen Arbeitstage!

 

Bildquelle:

- bigstockphoto /stokkete

- bigstockphoto / Feel Photo Art

Datum der Veröffentlichung: 13.03.2015
Beitragsverfasser: acive woman / mediaprint infoverlag

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben