Seniorenwegweiser Hochtaunuskreis

Älter werden im Hochtaunuskreis – Seniorenwegweiser

Spitzenmedizin. So nah. Die Hochtaunus-Kliniken mit ihren drei Standorten in Bad Homburg, Usingen und Königstein decken nahezu das gesamte medizinische Leistungsspektrum der ambulanten und stationären Krankenversorgung ab. Die angeschlossenen spezialisierten und zerti zierten Zentren und auch das Medizinische Versorgungszentrum bieten zusätzlich hochquali zierte und fachübergreifende Gesundheitsdienstleistungen auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Medizin an. Mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich rund um die Uhr für die Gesundheit ein – zum Wohle der Menschen in der Region und darüber hinaus. Hochtaunus-Kliniken gGmbH Zeppelinstraße 20 Weilburger Straße 48 Woogtalstraße 7 61352 Bad Homburg 61250 Usingen 61462 Königstein im Taunus info@hochtaunus-kliniken.de · www.hochtaunus-kliniken.de

1 Grußwort der Anteil älterer Menschen wächst bei uns im Hochtaunuskreis und mit ihnen ihre vielen Interessen. Wir freuen uns, Ihnen mit dieser neuen Auflage des Seniorenwegweisers umfassende Informationen zu allen interessanten Angeboten in unserem Landkreis geben zu können. Die Ausgabe hält für Sie viele wichtige Informationen bereit, die dazu beitragen, auch im Alter ein selbstbestimmtes Leben führen zu können: ob gegenseitige Unterstützung in der Nachbarschaft oder eine Beratung, wie man mit Veränderungen in der Lebenssituation umgehen kann. Das kann das Wohnen und Pflegeangebot oder vieles mehr betreffen. Die Broschüre gibt einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten für ältere Menschen und deren Angehörige. Der Pflegestützpunkt im Landratsamt berät und unterstützt Sie gerne unter der Telefonnummer 06172 999 5472 zu weitergehenden Fragestellungen. Unser Dank gilt allen, die dieses breite Angebot mitgestalten, die durch ihre Anzeige diese Informationsbroschüre möglich gemacht haben, und allen, die an der Erstellung beteiligt waren. Wir hoffen, die Broschüre beinhaltet alle gesuchten Informationen und ist ein hilfreicher Begleiter im Alltag. Liebe Seniorinnen, liebe Senioren, Katrin Hechler Kreisbeigeordnete Ulrich Krebs Landrat Mit dem Alter werden Kunst und Leben eins. Georges Braque © Comeback Images - stock.adobe.com

2 IHR TREPPENLIFTPARTNER IM RHEIN-MAIN-GEBIET Jetzt Beratung anfordern und bis zu 30 % sparen. Ihre Vorteile einer Beratung: LIFTSYSTEME VON DER IDEE BIS ZUR UMSETZUNG Lift Experten by firsthand CARE firsthand CARE GmbH & Co. KG Dornhofstraße 18, 63263 Neu-Isenburg info@lift-experten.de Kostenloses Servicetelefon 0800 195 0000 kostenlos & unverbindlich Zeit und Geld sparen immer eine passende Lösung www.lift-experten.de Kompetent - Erfahren - Unabhängig Achtung! Aufgrund von internen Anzeigenvorgaben, haben wir Ihre Anzeige mit einem umlaufenden Rahmen versehen. Steinmetzbe seit 1955 Friedberger Straße 74 61350 (Hinter dem Waldfrie Tel (06172) 983125 - Fax (0 info@steinmetz-seiffert.de - www.ste G unther S Gunther Seiffert Steinmetzbetrieb seit 1955 Friedberger Straße 74 · 61350 Bad Homburg (am Waldfriedhof) Tel (06172) 983125 · Fax (06172) 983126 info@steinmetz-seiffert.de www.steinmetz-seiffert.de Steinmetzbe seit 1955 Friedberger Straße 74 61350 (Hinter dem Waldfrie Tel (06172) 983125 - Fax (0 info@steinmetz-seiffert.de - www.ste G unther S Grabanlagen Grabmalvorsorge Küchenarbeits- und Waschtischplatten Brunnen Quellsteine Brunnenfiguren aus Naturstein und Bronze Glatte Böden oder Treppen? SUPERGRIP -Rutsch- Behandlung WEHRHEIMER GRABMALE Steintechnik-Grabmale GmbH Eigene Produktion, Beratung und Gestaltung aus Meisterhand Industriestraße 6 / Am Bahnhof • 61273 Wehrheim/ Ts Tel. 06081 / 5382 • Fax 06081 / 5405 E-Mail: mail@steintechnik-grabmale.de www.steintechnik-grabmale.de Öffnungszeiten Montag bis Freitag: 9:00 bis 17:00 Uhr Samstag: 9:00 bis 13:00 Uhr Beratungstermin bitte telefonisch vereinbaren © Dan Race – Fotolia © Pond Thananat - stock.adobe.com

 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis © LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com Grußwort ���������������������������������������� 1 Der Hochtaunuskreis aktiv �������5 Der Hochtaunuskreis ������������������5 Taunus-Touristik ��������������������������� 7 Volkshochschulen �������������������������8 Ansprechpartner für Senioren in den Kommunen ���������9 Ehrenamt �������������������������������������10 Seniorenbeiräte �������������������������10 Begegnungsstätten für Senioren �������������������������������������� 11 Seniorenwerkstätten ����������������12 Seniorensport ����������������������������12 Bürgervereine – Bürgerhilfen �13 Beratung und Hilfe ���������������������15 Wohlfahrtsverbände �����������������15 Sonstige soziale Verbände �������16 NOVASmobil-Hilfetelefon und Anlaufstellen für Senioren ������ 17 Der Pflegestützpunkt des Hochtaunuskreises �������������������18 Demenzberatung �����������������������19 Das Hospiz- und Palliativnetzwerk Hochtaunus stellt sich vor �����������������������������21 Ambulante Hospizdienste im Hochtaunuskreis ����������������������� 22 Stationäre Hospize ������������������ 22 Rechtsberatung ������������������������ 23 Rentenberatung ������������������������ 23 Mieterschutz/Mietervereine 23 Bundesteilhabegesetz ������������� 23 Seniorenpolitik ������������������������� 24 Vorsicht vor Trickbetrug ��������� 24 Finanzielle Hilfen ������������������������� 25 Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ������ 25 Weitere soziale Leistungen ������ 25 Pflegeunterstützungsgeld, Pflege- und Familienpflegezeit ����������������������27 Wohngeld ������������������������������������ 28 Kriegsopferfürsorge, VDK ������ 28 Blindengeld ��������������������������������� 28 Rundfunkbeitrag ��������������������� 28 Pflege �������������������������������������������� 29 Die Feststellung der Pflegebedürftigkeit ������������������ 29 Pflegegrade und Leistungen ��� 29 Ambulante Pflege ����������������������31 Tagespflege �������������������������������37 Kurzzeitpflege ��������������������������37 Stationäre Dauerpflege �����������37 Betreuungs- und Pflegeaufsicht ����������������������������37 Stationäre Pflegeeinrichtungen ���������������� 38 Essen auf Rädern ��������������������� 49 Wohnen im Alter ��������������������������51 Barrierefreies Wohnen ������������51 Barrierefrei ist nicht gleich behindertengerecht �����������������51 Wohnraumanpassung ������������� 53 Alternative Wohnformen ��������� 53 Vorsorge ���������������������������������������57 Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht ��������������������57 Patientenverfügung �������������������57 Erben und Vererben �������������������57 Wichtige Telefonnummern ������� 59 Inserentenverzeichnis/ Impressum ����������������������������������� 60

4 Der Hochtaunuskreis aktiv Volkshochschule-Musikschule Bad Homburg v. d. Höhe Unser Programm für Sie! Fremdsprachen, Kultur, Musik, Gesundheit, Kreatives, Computer und Smartphone… Das aktuelle Programm finden Sie immer auf www.vhs-badhomburg.de Volkshochschule, Elisabethenstr. 4–8, 61348 Bad Homburg Tel.: 06172 23006, info@vhs-badhomburg.de Grüne Energie für Ihre Zukunft Sie wollen entspannt in Ihre Zukunft schauen? Dann tun Sie das. Denn mit den innovativen und nachhaltigen Energielösungen, passend für Sie und unsere Region, gestalten Sie ganz einfach die Energiewende bei Ihnen zu Hause. Werfen Sie einen Blick auf unsere Produkte und testen Sie unseren ausgezeichneten Service unter suewag.de SÜWE_21_0003_Imageanzeige_Seniorenratgeber_RZ.indd 1 28.01.21 09:35 ■ Überdachungen ■ Sonnenschutz ■ Wintergärten ■ Rollladen ■ Fenster ■ Torbau ■ Türen H. Schneider Bauelemente GmbH Dieselstraße 10 ■ 61476 Kronberg im Taunus Tel. 06173 - 989 723-0 info@rolladen-schneider.de ■ www.rolladen-schneider.de Wohn(t)räu me genießen ! General-Agentur Uwe Heise © Tierney - stock.adobe.com

Der Hochtaunuskreis aktiv 5 Ältere Menschen sind gesünder und unternehmungslustiger als jemals zuvor. Mit der zunehmenden Lebenserwartung wächst auch das Interesse an vielfältigen Freizeitbeschäftigungen. Seniorenclubs und Begegnungsstätten sind ideale Treffpunkte, um sich miteinander auszutauschen und soziale Kontakte zu knüpfen. Auch Weiterbildungskurse zu verschiedenen Themenfeldern vermitteln nicht nur interessantes Wissen, sie bieten zudem eine gute Möglichkeit für neue Bekanntschaften. Daneben sind sportliche Aktivitäten, die paarweise oder in Gruppen ausgeübt werden, besonders beliebt. Neben dem sozialen Aspekt ist regelmäßige Bewegung nicht nur für die Gesundheit wichtig, sondern auch für die Selbstständigkeit, da die Muskulatur, der Gleichgewichtssinn und das Herz gestärkt werden. Senioren, die sich künstlerisch betätigen wollen, können in einem Chor singen oder einen Töpferkurs sowie einen Zeichen- oder Malkurs besuchen. Dabei kommt es nicht etwa auf das Talent der Teilnehmer an, sondern mehr auf die geselligen Mußestunden mit Gleichgesinnten. Senioren gehen ins Theater, besuchen Kunstausstellungen, fahren mal kurzerhand ins nächste Naherholungsgebiet oder fliegen in ein exotisches Land. Ob Badeurlaub oder Städtereisen – viele Reiseveranstalter haben ihre Angebote den Bedürfnissen der älteren Generation angepasst. Nicht nur für neue Bekanntschaften, Spaß und Sport wird die neu gewonnene Freizeit genutzt. Je nach persönlicher Interessenlage engagieren sich Senioren ehrenamtlich in ihrem sozialen Umfeld. So leisten heute Menschen auch im Ruhestand einen wichtigen Beitrag für das generationsübergreifende Miteinander in der Gesellschaft. Diese vielfältigen Angebote können in den örtlichen Seniorenbüros, Volkshochschulen sowie Vereinen und Sozialträgern der Kommunen, Kirchen oder Sozialverbänden erfragt werden. Der Hochtaunuskreis Der Hochtaunuskreis ist Teil der dicht besiedelten und wirtschaftsstarken Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main. Gleichzeitig ist der Hochtaunuskreis von der idyllischen Mittelgebirgslandschaft des Taunus mit seinen teilweise ländlichen Strukturen geprägt. Dieses Zusammenspiel zwischen landschaftlicher Schönheit, wirtschaftlicher Stärke und der Lage inmitten des Ballungsraums zeichnet den Hochtaunuskreis in besonderer Weise aus. Darüber hinaus trägt auch der historisch gewachsene kulturelle Reichtum seiner Städte und Gemeinden zur Attraktivität des Hochtaunuskreises bei. Historische Entwicklung Das Herzogtum Nassau sowie die Landgrafschaft Hessen-Homburg, zu denen das Kreisgebiet vor 1866 im Wesentlichen zählte, kannten keine Landkreise. Nach der Annexion durch Preußen wurden 1867 die nassauischen Ämter Königstein und Usingen sowie das landgräfliche Amt Homburg – insgesamt 88 Städte und Gemeinden – zum Obertaunuskreis vereinigt. Im Zuge einer Verwaltungsreform wurde 1886 die nördliche Kreishälfte als eigenständiger Landkreis Usingen aus dem Obertaunuskreis herausgelöst. Zwischen 1918 und 1928 existierte für die Verwaltung der französisch besetzten Kreisteile außerdem ein eigener „Hilfskreis Königstein“. Nach dessen Auflösung Der Hochtaunuskreis aktiv © colourbox.de

Der Hochtaunuskreis aktiv 6 Feldberg, durchzieht das Kreisgebiet von West nach Ost und gliedert es in den dicht besiedelten Vorder- und den ländlich-idyllischen Hintertaunus. Im Hochtaunuskreis sind bedeutende Zeugnisse aus einer über zweitausendjährigen Geschichte zu entdecken – von keltischen Anlagen über mittelalterliche Burgen und Städte und das barocke Homburger Landgrafenschloss bis hin zu Bauwerken des Wilhelminismus, die an die Blütezeit Bad Homburgs als Kurstadt und Sommerresidenz des Deutschen Kaisers erinnern. Eine herausragende Position als Weltkulturerbe nimmt der Obergermanisch-Raetische Limes ein, dessen eindrucksvollstes Teilstück den Hochtaunuskreis durchzieht. Im rekonstruierten Römerkastell Saalburg wird die Geschichte der einstigen Grenze des Römischen Weltreiches anschaulich vermittelt. In unmittelbarer Nähe dazu ist das Freilichtmuseum Hessenpark die zweite bedeutende museale Einrichtung des Landes Hessen im Gebiet des Hochtaunuskreises. Von besonderer literaturgeschichtlicher Bedeutung sind die zwei längeren Aufenthalte Friedrich Hölderlins in Homburg. Autobahn- und Eisenbahnknotenpunkten, insgesamt als eines der wichtigsten Verkehrsdrehkreuze Deutschlands bezeichnet werden kann. Der Hochtaunuskreis selbst ist verkehrlich durch ein dichtes Straßennetz, zwei Autobahnen, mehrere S-Bahn- und Regionalbahnlinien und zwei U-Bahn-Linien erschlossen. Neben der Verkehrsinfrastruktur tragen auch die anderen Bestandteile der öffentlichen Infrastruktur, wie die in den Jahren 2012 bis 2014 neu errichteten kreiseigenen Hochtaunus-Kliniken an den Standorten Bad Homburg v.d.H. und Usingen, zur Beliebtheit des Hochtaunuskreises als Wohn- und Wirtschaftsstandort bei. Dies gilt auch für die 59 Schulen des Hochtaunuskreises, in die der Kreis seit dem Jahr 2000 fast eine Milliarde Euro investiert hat. Landschaft, Sehenswürdigkeiten und Kultur Das Gebiet des Hochtaunuskreises bildet die Kernregion des Taunus, dessen Mittelgebirgslandschaft als Naturpark ausgewiesen ist. Der Taunushauptkamm mit seiner höchsten Erhebung, dem Großen wurden 1928 etliche Gemeinden im südwestlichen Kreisgebiet dem damals neu gebildeten Main-Taunus-Kreis zugeschlagen. Der kleine und strukturschwache Kreis Usingen wurde 1932 wieder dem Obertaunuskreis einverleibt, bereits ein Jahr später allerdings im Zuge der nationalsozialistischen Machtergreifung wiedererrichtet. Erst zum 1. August 1972 wurden beide Kreisteile wieder zusammengefügt – nun unter dem neuen Namen „Hochtaunuskreis“. Wertschöpfung und Verkehr Der Hochtaunuskreis beheimatet eine ganze Reihe international erfolgreicher Unternehmen – vom Mittelständler bis zum Dax-Konzern. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen zählen die Consultingbranche, die Automation sowie die Gesundheitswirtschaft, die vor allem in den beiden Kurstädten Bad Homburg v.d.H. und Königstein von Bedeutung ist. Als Wirtschaftsstandort profitiert der Hochtaunuskreis natürlich von seiner Lage im Zentrum der Region Frankfurt/Rhein-Main, die mit dem Frankfurter Flughafen und mehreren bundesweit bedeutenden © highwaystarz – stock.adobe.com

Der Hochtaunuskreis aktiv 7 Auf der Internetseite des Landkreises unter der Kategorie „Hoch- taunuskreis“  „Tourismus“ stehen Broschüren zum Download zur Verfügung, in denen die Orte und Sehenswürdigkeiten im Hochtaunus vorgestellt werden. Viele weitere Broschüren rund um die Freizeitplanung im Taunus finden Sie auf der Website taunus. info. Diese zeigt zudem die landschaftliche und kulturelle Vielfalt im Taunus, denn es werden neben Gastronomie, Unterkünften und Veranstaltungen im Taunus auch zahlreiche Tipps zur Freizeitplanung präsentiert. Taunus Touristik Service e. V. Taunus-Informationszentrum Hohemarkstraße 192 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 50780 Telefax: 06171 507821 ti@taunus.info https://taunus.info In diesem Zusammenhang sind Marketing und Werbung, PR und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Vermarktung touristischer Projekte und Angebote das Hauptarbeitsfeld des TTS. Dazu zählen außerdem Qualitätssicherung und Klassifizierungen nach den Richtlinien des Deutschen Tourismusverbandes. Außerdem sitzt der TTS in vielen Gremien und Arbeitskreisen seiner Partner, also in touristischen Verbänden, beim Land Hessen und weiteren Kooperationspartnern. Daraus resultierende Projekte werden hier teilweise bearbeitet. Schließlich zählen auch Infoservice und Beratung sowie Präsenz auf Messen und Veranstaltungen zu den weiteren Aufgaben des TTS. Der Sitz des Fachbereichs Tourismus, der Geschäftsstelle des Taunus Touristik Service e. V. sowie der für die Öffentlichkeit zugänglichen Tourist-Info ist das im Mai 2011 eröffnete Taunus-Informationszentrum in Oberursel (Taunus) an der Hohemark, bei dem Sie weitere Informationen erhalten können. Taunus-Touristik Der Taunus ist ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsgebiet, in dem auch die Bewohner des Kreises gerne die vielen Freizeitangebote nutzen. Der Fachbereich Tourismus kümmert sich darum, unsere unvergleichliche Region mit Projekten rund um die Tourismus-, Freizeit und Erholungsangebote im Hochtaunuskreis und in seinen 13 Kommunen noch bekannter zu machen. In dieser Funktion ist er gleichzeitig die Geschäftsstelle des Taunus Touristik Service e. V., des regionalen Tourismusdachverbands des Taunus. Der Taunus Touristik Service e. V. (kurz: TTS) ist als regionaler Tourismus-Dachverband der „Destination Taunus“ im Zusammenwirken mit den beteiligten Stellen für die touristische Gesamtvermarktung der Region zuständig. Er vertritt seine rund 50 Mitglieder, bestehend aus Landkreisen, Kommunen, Freizeiteinrichtungen und weiteren Institutionen aus dem gesamten Taunusgebiet, in allen Belangen der Tourismusvermarktung. © colourbox.de

Der Hochtaunuskreis aktiv 8 Volkshochschule und Musikschule Bad Homburg Elisabethenstraße 4–8 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 23006 Telefax: 06172 23009 info@vhs-badhomburg.de www.vhs-badhomburg.de Außenstellenleitung Wehrheim Sabine Breidenbach Telefon: 06081 57508 breidenbach@ vhs-badhomburg.de Außenstellenleitung Grävenwiesbach Birgit Göbel Telefon: 06086 7919780 goebel@vhs-badhomburg.de Außenstellenleitung Weilrod Editha Höflinger Telefon: 06083 2664 Telefax: 06083 910549 hoeflinger@vhs-badhomburg.de Außenstellenleitung Usingen Bernadette Plett Telefon: 06081 13819 plett@vhs-badhomburg.de Außenstellenleitung Neu-Anspach Sabine Schmeink-Ahrendt Telefon: 06081 960469 schmeink-ahrendt@ vhs-badhomburg.de Außenstellenleitung Friedrichsdorf Annette Zissler Telefon: 06172 78585 Telefax: 06172 285718 zissler@vhs-badhomburg.de Volkshochschule Hochtaunus Füllerstraße 1 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 5848-0 info@vhs-hochtaunus.de www.vhs-hochtaunus.de Außenstelle Schmitten Telefon: 06084 9091975 schmitten@vhs-hochtaunus.de Außenstelle Steinbach (Taunus) Telefon: 0174 9598789 steinbach@vhs-hochtaunus.de Außenstelle Kronberg im Taunus Telefon: 06173 322137 kronberg@vhs-hochtaunus.de Außenstellen Glashütten und Königstein Telefon: 06174 963418 glashuetten@vhs-hochtaunus.de koenigstein@vhs-hochtaunus.de Volkshochschulen Weiterbildung ist keine Frage des Alters. Im wohlverdienten Ruhestand erkunden viele Senioren neue Themenfelder, für die sie während des Arbeitsalltags nicht genügend Zeit aufbringen konnten. So widmen sich Senioren verschiedenen Interessensgebieten wie Computer und Technik, Fremdsprachen, Naturkunde oder Literatur. Welche Bildungsangebote in Ihrer Nähe zur Verfügung stehen, erfahren Sie zum Beispiel in Ihrem örtlichen Seniorenbüro oder bei der Volkshochschule. Die Volkshochschulen im Hochtaunuskreis bieten Kurse zu verschiedenen Themengebieten. Dabei wird regelmäßig eine Auswahl für verschiedene Zielgruppen und Altersstufen erstellt. © colourbox.de © Claudia Paulussen - stock.adobe.com

Der Hochtaunuskreis aktiv 9 Ansprechpartner für Senioren in den Kommunen Bad Homburg v.d.H. Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.H. Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 100-0 www.bad-homburg.de Ansprechpartner für Senioren: FD 50.7 Servicestelle „Älter werden“ Telefon: 06172 100-5555 senioren@bad-homburg.de Friedrichsdorf Stadtverwaltung Hugenottenstraße 55 61381 Friedrichsdorf Telefon: 06172 731-0 stadtverwaltung@ friedrichsdorf.de www.friedrichsdorf.de Ansprechpartner für Senioren: Seniorenbüro und Geschäftsstelle des Seniorenbeirates, Amt für soziale Angelegenheiten I. Stock, Zimmer 113, Frau Ute Meyer Telefon: 06172 731-1338 ute.meyer@friedrichsdorf.de Rentenangelegenheiten Alexander Kraft Amt für soziale Angelegenheiten IV. Stock, Zimmer 409 A, Herr Kraft Telefon: 06172 731-1235 alexander.kraft@ friedrichsdorf.de Glashütten Gemeindeverwaltung Schloßborner Weg 2 61479 Glashütten Telefon: 06174 292 0 info@gemeinde-glashuetten.de www.gemeinde-glashuetten.de Grävenwiesbach Gemeindeverwaltung Bahnhofsweg 2 a 61279 Grävenwiesbach Telefon: 06086 9611-0 gemeinde@graevenwiesbach.de www.graevenwiesbach.de Ansprechpartner für Senioren: Büroleiter Heiko Bullmann Telefon: 06086 961111 Königstein im Taunus Stadtverwaltung Burgweg 5 61462 Königstein im Taunus Telefon: 06174 2020 magistrat@koenigstein.de www.koenigstein.de Ansprechpartner für Senioren: Barbara Mutschall Telefon: 06174 202294 Kronberg im Taunus Stadtverwaltung Katharinenstraße 7 61476 Kronberg im Taunus Telefon: 06173 703-0 stadt@kronberg.de www.kronberg.de Ansprechpartner für Senioren: Günther Halt Telefon: 06173 703-1351 g.halt@kronberg.de Johannes Schöller Telefon: 06173 703-1351 j.schoeller@kronberg.de Link zur städtischen Seniorenarbeit: https://www.kronberg.de/de/ familie-soziales-integration/ senioren/?sds=1 Neu-Anspach Stadtverwaltung Bahnhofstraße 26 61267 Neu-Anspach Telefon: 06081 1025-0 info@neu-anspach.de www.neu-anspach.de Ansprechpartner für Senioren: Frank Vogel: 06081 1025-5100 oder Anke Ludwig: 06081 1025-5111 Oberursel (Taunus) Stadtverwaltung Rathausplatz 1 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 502-0 info@oberursel.de www.oberursel.de Ansprechpartner für Senioren: Seniorenbeauftragte der Stadt Oberursel (Taunus) Katrin Fink Seniorentreff „Altes Hospital“ Hospitalstraße 9 Telefon: 06171 502-289 katrin.fink@oberursel.de Schmitten im Taunus Gemeindeverwaltung Parkstraße 2 61389 Schmitten Telefon: 06084 460 gemeinde@schmitten.de www.schmitten.de Ansprechpartner für Senioren: Silvia Heberlein, 1. Vorsitzende SILBERGRAU Soz. Netzwerk Schmitten/Ts. E.V. Zum Feldberg 4 61389 Schmitten Telefon: 0151 57676749 hebbox@online.de www.silbergrau-schmitten.de

Der Hochtaunuskreis aktiv 10 Caritasverband für den Bezirk Hochtaunus e. V. Ehrenamt und Freiwilligendienste Dorotheenstraße 9-11 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon: 06172 59760-120 freiwilligaktiv@ caritas-hochtaunus.de www.caritas-hochtaunus.de Seniorenbeiräte Seniorenbeiräte vertreten die Interessen der älteren Bürgerinnen und Bürger im Hochtaunuskreis. Sie führen eigene Projekte durch und geben der Politik wichtige aktuelle Impulse zur Verbesserung der Lebensqualität. Dabei behalten sie stets das Gemeinwohl aller Generationen im Blick. Es werden unter anderem gemeinsame Ausflüge, Wanderungen, Weihnachtsfeiern, Grillfeten und Faschingsfeiern geplant und durchgeführt. Seniorenbeirat Friedrichsdorf Vorsitzende des Seniorenbeirates Frau Karin Neugebauer Kontakt über: Geschäftsstelle des Seniorenbeirates Stadtverwaltung Amt für soziale Angelegenheiten Ute Meyer Hugenottenstraße 55 61381 Friedrichsdorf I. Stock, Zimmer 113 Telefon: 06172 731-1338 seniorenbeirat@friedrichsdorf.de Seniorenbeirat Neu-Anspach Begegnungsstätte und Geschäftsstelle (Bürgerhaus) Gustav-Heinemann-Straße 3 61267 Neu-Anspach Herr Rolf Scherer (Vorsitzender) Telefon: 06081 405705 seniorenbeirat@gmx.net www.senioren-auf-draht. sozialnetz.de/aw/~bew/ Neu-Anspach Ansprechpartner für Senioren: Kornelia Schreier Telefon: 06083 9509-23 schreier@weilrod.de Anna Habermann Familien-, Generations- und Integrationsbeauftragte Telefon: 06083 9509-42 Telefax: 06083 9509-26 Mobil: 01516 1049264 habermann@weilrod.de www.weilrod.de Ehrenamt Die neu gewonnene Freizeit nutzen viele, um sich ehrenamtlich zu engagieren. Je nach persönlicher Interessenlage kann ein Ehrenamt sehr unterschiedlich gestaltet sein. Ob als Mitglied im örtlichen Seniorenbeirat, als Nachbarschaftswache oder als Lesepate in einer Kindereinrichtung – jeder findet garantiert eine passende Aufgabe für sich. So profitieren Kommunen und Unternehmer sowie Anfänger und Neugierige aus allen Bereichen des Lebens von der jahrelangen Erfahrung der älteren Generation. Mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit gestalten Senioren ihr kommunales Umfeld aktiv mit. Ehrenamtsbörsen: Landratsamt des Hochtaunuskreises Büro der Kreisorgane, Ehrenamt, Bürgerreferat, Orden, Ehrungen und Wahlen Ludwig-Erhard-Anlage 1–5 61352 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 999-0 www.hochtaunuskreis.de Netzwerk Bürgerengagement Oberursel Oberhöchstadter Straße 7 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 502-180 Iris Wick zeit_spenden@oberursel.de www.oberursel.de Steinbach (Taunus) Stadtverwaltung Gartenstraße 20 61449 Steinbach (Taunus) Telefon: 06171 7000-0 info@stadt-steinbach.de www.stadt-steinbach.de Ansprechpartner für Senioren: Steinbacher Seniorenkommission, Vorsitzender: Bürgermeister Steffen Bonk Usingen Stadtverwaltung Wilhelmjstraße 1 61250 Usingen Telefon: 06081 1024-0 stadt@usingen.de www.usingen.de Wehrheim Gemeindeverwaltung Dorfborngasse 1 61273 Wehrheim Telefon: 06081 589-0 info@wehrheim.de www.wehrheim.de Ansprechpartner für Senioren: Claudia Christ, Fachbereich Soziales, Jugend, Sport und Kultur Telefon: 06081 589-1401 c.christ@wehrheim.de https://www.wehrheim.de/ soziales-familien/senioren/ angebote-ansprechpartner/ Weilrod Gemeindeverwaltung Am Senner 1 61276 Weilrod Telefon: 06083 9509-0 rathaus@weilrod.de www.weilrod.de

Der Hochtaunuskreis aktiv 11 Seniorentreff Königstein Ansprechpartnerin: Frau Wiltrud Post Kugelherrnstraße 6 61462 Königstein im Taunus Telefon: 06174 9356060 Seniorentreff@ drk-koenigstein.de 1. Standort: Seniorentreff „Altes Hospital“ Hospitalstraße 9 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 502 192 seniorentreff@oberursel.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 09:30 – 12:00 Uhr Montag – Donnerstag: 14:30 – 17:00 Uhr Unterstützt durch Freunde und Förderer des Seniorentreffs „Altes Hospital“ e. V. 2. Standort: Seniorentreff „Altes Rathaus“ Weißkirchen Urselbachstraße 59 61440 Oberursel (Taunus) im Alten Rathaus Telefon: 06171 502 192 seniorentreff@oberursel.de Öffnungszeiten: Mittwoch: 09:30 – 12:00 Uhr und 14:30 – 17:00 Uhr Senioren-Wohnanlage mit Treff für Alt und Jung Kronberger Straße 2 61449 Steinbach (Taunus) Mehrgenerationenhaus Wehrheim (mit Seniorenberatung) Am Heselsweg 16 61273 Wehrheim Telefon: 06081 95899-30 www.mehrgenerationenhauswehrheim.de Stadtteil- und Familienzentrum Mitte Dietigheimer Straße 24 61350 Bad Homburg v.d.H. Stadtteil- und Familienzentrum Ober-Erlenbach/Oberhof Burgholzhäuser Straße 2 B 61352 Bad Homburg v.d.H. Stadtteil- und Familienzentrum Ober-Eschbach Kirchplatz 3 61352 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06081 2633 Clubraum der Freiwilligen Feuerwehr Königsteiner Straße 10 61381 Friedrichsdorf Seniorentreff Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 29 a 61381 Friedrichsdorf Seniorentreff Mitte Taunus Residenz Cheshamer Straße 51 a 61381 Friedrichsdorf Seniorentreff Mühlstraße 5 61381 Friedrichsdorf Vereinszentrum „Alte Schule“ Herrenhofstraße 1 61381 Friedrichsdorf Verein zur Förderung der Seniorenarbeit und des Altenclubs Grävenwiesbach e. V. 1. Vorsitzender Klaus-Friedrich Rüb Hasselborner Straße 14 61279 Grävenwiesbach Grundsätzlich findet 14-täglich ein Treffen von 14:00 bis 16:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Naunstadt, Zeilstraße 28, statt. Coronabedingt sind diese Treffen zurzeit ausgesetzt! Café Kollektiv/Spieletreff 60plus immer donnerstags 16:00 – 18:00 Uhr Adlerstraße 2 61476 Kronberg im Taunus Seniorenbeirat Usingen Monika Huschka Telefon: 06081 3223 Seniorenbeirat Weilrod Erika Schmitt Telefon: 06083 959092 schmitt-weilrod@t-online.de Begegnungsstätten für Senioren Gesellige Stunden mit Gleichgesinnten, sportliche Aktivitäten, Weiterbildungsangebote, ehrenamtliches Engagement und spannende Hobbys sind aus dem Alltag der älteren Generation nicht mehr wegzudenken. Seniorenclubs und Begegnungsstätten, Seniorentreffen, Sing- und Tanzabende oder Seniorennachmittage sind nur ein paar Beispiele, um sich miteinander auszutauschen und soziale Kontakte zu knüpfen. Viele Treffpunkte für Senioren finden sich in Gemeinschaftszentren, andere wiederum sind an Seniorenheime angegliedert. Wer sein Leben bereichern und die freie Zeit besser nutzen möchte, kann derartige Angebote bei den Vereinen und Sozialträgern der Kommunen, der Kirchen oder der Sozialverbände erfragen. Stadtteil- und Familienzentrum Dornholzhausen Bertha-von-Suttner-Str. 2–4 61350 Bad Homburg v.d.H. Stadtteil- und Familienzentrum Gartenfeld Heuchelheimer Straße 92 c 61350 Bad Homburg v.d.H. Stadtteil- und Familienzentrum Kirdorf-Eichenstahl Valerie Dietrich Kirdorfer Straße 90 61350 Bad Homburg v.d.H. Mobil: 0175 7230206 valerie.dietrich@diakonie-htk.de http://www.diakonie-htk.de

Der Hochtaunuskreis aktiv 12 Tüftlerinnen und Tüftler? Nichts leichter als das! Besuchen Sie unsere vhs-Werkstatt für Seniorinnen und Senioren in der Alten Post. Das ist eine Einrichtung, die sich an alle Leute wendet, die alleine oder mit anderen zusammen Handwerkliches machen wollen. Wir bieten Ihnen dazu eine Werkstatt, Maschinen und Werkzeuge. Gäste aus jüngeren Generationen sind ebenfalls herzlich willkommen. Die Räumlichkeit mit den vorhandenen Werkzeugen und Maschinen kann auf eigene Verantwortung und Gefahr kostenfrei genutzt werden. Öffnungszeiten: Alte Post, Oberhöchstadter Straße 5 Donnerstag (außer Feiertage): 10:00 – 13:00 Uhr Weitere Informationen: vhs-Geschäftstelle Füllerstraße 1 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 58480 info@vhs-hochtaunus.de www.vhs-hochtaunus.de Seniorensport Sport hat viele positive Wirkungen auf das körperliche Wohlbefinden eines Menschen. Regelmäßige körperliche Betätigung senkt das Risiko eines Herzinfarkts, stabilisiert das Immunsystem und stärkt die Muskulatur. Die beliebtesten Sportarten im Herbst des Lebens sind Schwimmen, Wandern, Radfahren und Gymnastik. Diese Sportarten fördern sowohl die Herz-Kreislauf-Funktion als auch die Lungenatmung, den Gleichgewichtssinn und die Konzentrationsfähigkeit. Sport bietet zudem eine hervorragende Möglichkeit, sich zu geselligen Runden zu treffen. Sei es eine morgendliche Walking-Tour mit den Nachbarsdamen, bei dem der neueste Tratsch ausgetauscht wird, oder ein Ausflug ins Grüne zum örtlichen Badesee. Kindertagesstätten oder öffentliche Einrichtungen können sich für Holzreparaturarbeiten oder Anfertigungen von Regalen etc. gerne an die vhs Hochtaunus wenden. Für die Einrichtungen entstehen nur Materialkosten, die Arbeitszeit wird in der Seniorenwerkstatt nicht berechnet. Seniorenwerkstatt (Holz) Friedrichsdorf Gewerbegebiet Köppern Otto-Hahn-Straße 19 61381 Friedrichsdorf Seniorenwerkstatt (Malen, Keramik und Seidenmalerei) Friedrichsdorf Seniorentreff in der Taunus Residenz Cheshamer Straße 51 a 61381 Friedrichsdorf Seniorinnen- und SeniorenWerkstatt der vhs Sie suchen etwas Handfestes für Ihre kreativen Ambitionen? Einen Raum, in dem Sie Holzgegenstände reparieren oder neu gestalten können, ohne Ihre häusliche Umgebung hinterher renovieren zu müssen? Den fachmännischen und fachfraulichen Rat gleichgesinnter Seniorenwerkstätten Eine Seniorenwerkstatt ist eine offene Werkstatt. Das heißt: Freies Arbeiten ohne feste Termine ist möglich und sogar gewünscht. Die Seniorinnen und Senioren bestimmen je nach freien Kapazitäten und anstehenden Projekten selbst, wann und wie oft sie die Werkstatt nutzen. Die errichteten Werkstücke werden in der Regel für sehr unterschiedliche private Zwecke angefertigt. Durchgeführt werden Instandsetzungen, Reparaturen, Oberflächenerneuerungen, Furnierarbeiten wie auch aufwendigere Restaurierungsarbeiten antiker Stücke. Aber auch Neuanfertigungen von Gebrauchsgegenständen wie Schlüsselkästen, Vogelhäusern, Küchenutensilien sowie Kleinmöbeln und sogar Kunstobjekten werden vorgenommen. Dies geschieht zum Teil für den eigenen Bedarf, zum Teil für Freunde, Familie oder Bekannte. Natürlich entstehen in der Holzwerkstatt auch wunderschöne Geschenke. Zudem wurden von Beginn an hier auch Auftragsmaßnahmen durchgeführt – so zum Beispiel Reparaturen oder Anfertigungen für die vhs Hochtaunus. © colourbox.de

Der Hochtaunuskreis aktiv 13 Bürgerstiftung „Bürger helfen Bürgern“ Vorsitzender: Bürgermeister Steffen Bonk Rathaus, Gartenstraße 20 61449 Steinbach (Taunus) Telefon: 06171 700010 steffen.bonk@ stadt-steinbach.de die brücke Vorsitzende: Frau Sigrid Hilbig Telefon: 06171 2019075 bruecke-steinbach@t-online.de bruecke-steinbach.de/home/ web.php ZAK Generationenhilfe Usinger Land e. V. Eisenbachweg 37 61267 Neu Anspach Telefon: 0157 88803332 info@zak-generationenhilfe.de INTERAKTIV – Generationen füreinander Oberursel e. V. Geschäftsstelle: Ebertstraße 11 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 25587 Telefax: 06171 923687 Kontakt@interaktiv-oberursel.de www.interaktiv-oberursel.de Bürozeiten: Montag bis Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr Bürgervereine – Bürgerhilfen Bürgervereine oder Bürgerhilfen bieten gegenseitige Hilfeleistungen unterschiedlichster Art, beispielsweise Nachbarschaftshilfen, Erledigung von Einkäufen, Fahrdienste, Besuchsdienste, Begleitung zu Ärzten und Behörden oder auch Hilfen bei der Kinderbetreuung. Aktiv Tätige erhalten für eine Hilfeleistung Punkte, die sie bei eigenem Bedarf gegen andere Hilfen eintauschen können. Bürgerhilfe Bad Homburg Gymnasiumstraße 1–3 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 23335 buergerhilfehg@arcor.de Sprechstunden: Montag und Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr Wir Friedrichsdorfer Bürgerselbsthilfe e. V. Nachbarschaftliche Hilfe auf Gegenseitigkeit, Bedürftigen Hilfe, Ehrenamtliches Engagement … Hilfetelefon: 06172 737924 Montag bis Freitag 10:00 – 12:00 Uhr Büro: Ringstraße 4, 61381 Friedrichsdorf Das Büro ist dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet kontakt@wirfriedrichsdorfer.de http://wirfriedrichsdorfer.de/ Bürger helfen Bürgern Frau Angelika Rupf Altkönigstraße 41 61462 Königstein im Taunus Telefon: 06174 3003 kontakt@bhb-koenigstein.de www.bhb-koenigstein.de Stadthaus Silberdisteln Kronberg e. V. Dr. Barbara Reimer Frankfurter Straße 8 a 61476 Kronberg im Taunus stadthaus.silberdisteln@ gmail.com Telefon: 06173 3251252 oder 06173 9889988 © highwaystarz – Fotolia

14 Beratung und Hilfe Augustinum Bad Soden Georg-Rückert-Straße · Bad Soden Tel.    -  www.augustinum.de In Zeiten, in denen man über die wirklich wichtigen Dinge nachdenkt: Wir informieren Sie gerne über das Leben in unserer Augustinum Seniorenresidenz. Augustinum – Sie entscheiden. Ich ruf’ da jetzt mal an. Tel. - Wir freuen uns auf Ihren Anruf. ANZ-BSO-Hochtaunus-190x133+0-RZ.indd 1 25.02.21 09:01 Mehrgenerationenhaus/Familienzentrum in Wehrheim Familienzentrum in Weilrod Weilstraße 43 61276 Weilrod – Rod an der Weil T 06083 9576971 M 015161049264 anna.habermann@diakonie-htk.de www.familienzentrum-weilrod.de Am Heselsweg 16 61273 Wehrheim T 06081 9589930 doris.landvoigt@diakonie-htk.de mgh@diakonie-htk.de • Psychosoziale Kontakt - und Beratungsstelle • Allgemeine Lebensberatung • Tagesstätte für Menschen ab 65 Jahre mit seelischer Erkrankung • Tafel Hochtaunus T 06172 597660 F 06172 597661037 dw@diakonie-htk.de www.diakonie-htk.de

Beratung und Hilfe 15 Beratung und Hilfe Caritasverband für den Bezirk Hochtaunus e. V. Dorotheenstraße 9–11 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 59760-0 Telefax: 06172 59760-119 caritas@caritas-hochtaunus.de www.caritas-hochtaunus.de Diakonisches Werk Hochtaunus Heuchelheimer Straße 20 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 59766-0 Telefax: 06172 59766-1037 www.diakonie-htk.de Für Hilfesuchende in jedem Lebensalter sind kompetente Ansprechpartner und zeitgemäße Anlaufstellen wichtige Faktoren für ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit in der heimischen Umgebung. In Anbetracht der begrenzten Mobilität von Pflege- und Hilfsbedürftigen ist eine wohnortnahe Versorgung mit Beratungsstellen sowie vielfältigen Hilfsangeboten eine wichtige Frage der Lebensqualität. Wohlfahrtsverbände Wohlfahrtsverbände verfügen über ein breit gefächertes Angebot für ältere Menschen, unter anderem Beratungsdienste sowie ambulante und stationäre Behandlung. Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Bad Homburg e. V. Kirchplatz 3 61352 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 41480 info@awo-bad-homburg.de www.awo-bad-homburg.de Bürozeiten: Montag – Mittwoch 09:00 – 11:00 Uhr Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr Freitag 09:00 – 11:00 Uhr Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Hochtaunus e. V. Kaiser-Friedrich-Promenade 5 und 6 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 1295-0 Telefax: 06172 1295-11 www.drk-hochtaunus.de Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Hochtaunus e. V. Kronberger Straße 5 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 7107-850 Telefax: 06171 7107-851 awo-hochtaunus@t-online.de www.awo-hochtaunus.de Sprechzeiten: Dienstag 13:00 – 18:00 Uhr Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr © Alexander Raths - stock.adobe.com © colourbox.de

Beratung und Hilfe 16 Sonstige soziale Verbände Im Kreisgebiet gibt es eine erhebliche Anzahl von Vereinen und Kirchengemeinden, die sich den Problemen der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger widmen. Bund der Vertriebenen (BdV) Kreisverband Hochtaunus e. V. Schöne Aussicht 24 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 25553 Telefax: 06172 8072760 www.bdv-hochtaunus.de Sozialverband VdK Kreisverband Hochtaunus Geschäftsstelle: Eppsteiner Straße 5 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 8839130 Telefax: 06171 8839131 kv-hochtaunus@vdk.de www.vdk.de/kv-hochtaunus Kreisassistent Rolf Leipold rolf.leipold@vdk.de Öffnungszeiten: Dienstag 09:00 – 13:00 Uhr Donnerstag 13:30 – 18:00 Uhr Sozialverband Deutschland SoVD Rudolf Schulz Vorsitzender Landesverband Hessen Kreisgeschäftsstelle Postanschrift: Erzberger Straße 12–14 63179 Obertshausen Besucherzugang: Beethovenstraße zwischen 5 und 7 63179 Obertshausen Mobil: 0171 2384866 Telefon: 069 319043 Telefax: 069 30059765 schulz.sovd@gmx.de Ortsverbände Bad Homburg v.d.H. und Oberursel (Taunus) Schöne Aussicht 24 61348 Bad Homburg v.d.H. jeden 2. Donnerstag im Monat, 10:00 – 12:00 Uhr Terminvereinbarung unter Telefon: 05432 924 9480 s. jahr@sovd-hessen.de Sozialrechtsberatung Es berät Sozialjuristin Sigrid Jahr © colourbox.de

Beratung und Hilfe 17 können, können sich diese an das Hilfetelefon von NOVASmobil wenden. Die Fachkräfte der Seniorenberatung werden durch freiwillig engagierte Menschen in ihrer Tätigkeit unterstützt. Die telefonischen Sprechzeiten des Hilfetelefons der Beratungsstelle sind: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 10:00 – 12:00 Uhr, Dienstag 15:00 – 17:00 Uhr Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Wir rufen schnellstmöglich zurück. NOVASmobil Am Heselsweg 16 61273 Wehrheim Telefon: 06081 9589931 NOVASmobil@diakonie-htk.de www.novasmobil.de Bei dringendem Handlungsbedarf, in individuellen Notlagen oder auch bei Gesprächsbedarf sind die Mitarbeiter*innen an der Seite der Senior*innen und deren Angehörigen. Des Weiteren bietet NOVASmobil: individuelle Entlastungsgespräche nach Terminvereinbarung wöchentlich stattfindende Spaziergänge für Senior*innen in Weilrod, einen virtuellen Austausch für pflegende Angehörige, Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und der Kommunikation mit Ämtern, Unterstützung im Haushalt während akuter Krankheitsphasen. Hausbesuche sind, je nach aktueller pandemischer Lage, grundsätzlich möglich. Falls Senior*innen aufgrund der derzeitig schwierigen Situation durch das Corona-Virus ihre Einkäufe und/oder andere Belange nicht mehr selbstständig erledigen NOVASmobil-Hilfetelefon und Anlaufstellen für Senioren NOVASmobil ist ein Hilfetelefon und eine Anlaufstelle für Senioren im Mehrgenerationenhaus in Wehrheim, die Menschen ab dem 65. Lebensjahr dabei unterstützt, möglichst lange ein eigenverantwortliches Leben in der vertrauten Umgebung zu führen. Die Beratungsstelle wird vom Diakonischen Werk getragen und vom Hochtaunuskreis finanziert. Die Fachkräfte der Beratungsstelle beraten und informieren. Sie haben umfassende Kenntnisse rund um das Versorgungsnetzwerk im Hochtaunuskreis und können Hilfesuchende bei Bedarf passgenau weitervermitteln. © Marina Andrejchenko - stock.adobe.com

Beratung und Hilfe 18 Pflegestützpunkt des Hochtaunuskreises Ludwig-Erhard-Anlage 1-5 61352 Bad Homburg v.d.H. Haus 3, 5. Stock in den Büroräumen 561 und 557 Telefon: 06172 999-5471 und 06172 999-5472 pflegestuetzpunkt@ hochtaunuskreis.de Sprechstunden: Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr Donnerstag 14:00 – 16:30 Uhr oder nach Vereinbarung compass private pflegeberatung GmbH Kostenlose Information, Beratung und Hilfestellung rund um das Thema Pflege für alle privat Pflichtversicherten Gustav-Heinemann-Ufer 74 c 50968 Köln info@compass- pflegeberatung.de Kostenfreie Rufnummer 0800 101 88 00 Beim Pflegestützpunkt erhalten Sie alle wichtigen Informationen und konkrete Hilfestellungen bei der Vorbereitung und Organisation der Pflege. Wir arbeiten eng mit Diensten und Einrichtungen aus dem Bereich der Pflege, des Gesundheitswesens, der Rehabilitation und der palliativen und hospizlichen Versorgung zusammen. Bei Bedarf findet die Beratung auch in der häuslichen Umgebung statt. Unsere rechts genannten Sprechstunden sind als offene Sprechstunden ohne Voranmeldung zu verstehen. Termine können an jedem Tag der Woche vereinbart werden. Darüber hinaus können individuelle Termine vereinbart werden. Der Pflegestützpunkt des Hochtaunuskreises Der Pflegestützpunkt ist eine gemeinsame Einr ichtung der gesetzlichen Pflege und Krankenkassen und des Hochtaunuskreises. Wir haben einen Überblick über alle Unterstützungs- und Hilfsangebote im Hochtaunuskreis und können somit bei der Auswahl und Inanspruchnahme von Sozialleistungen und Hilfsangeboten behilflich sein. Dabei beraten wir stets neutral und trägerunabhängig. Wir bieten pflegebedürftigen Menschen, pflegenden Angehörigen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen, die von Behinderung und Pflege bedroht sind, eine neutrale und kostenfreie Beratung und Unterstützung rund um das Thema Pflege. © InsideCreativeHouse - stock.adobe.com

Beratung und Hilfe 19 Demenzwegweiser Weitere Informationen erhalten Sie im Demenz-Wegweiser für Bad Homburg v.d.H. und den Hochtaunuskreis, unter: www.hochtaunuskreis.de Demenzberatung Mit der steigenden Lebenserwartung steigt auch die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen im Hochtaunuskreis. Es gibt verschiedenen Formen und Ursachen, wobei die Demenz vom Typ Alzheimer am häufigsten vorkommt. Wenn die geistigen Fähigkeiten und die Alltagskompetenz über das gewohnte Maß hinaus nachlassen und die Persönlichkeit sich im Laufe der Erkrankung verändert, tritt eine große Belastung für Betroffene und Angehörige ein. In dieser Situation bieten Beratungsstellen, ambulante oder teilstationäre Einrichtungen Unterstützung. Wenn Sie Informationen über die Erkrankung, bestehende Hilfsmöglichkeiten oder persönliche Beratung wünschen, können Sie sich an folgende Beratungsstellen wenden: Hilfe bei Demenz: Ökumenische Sozialstation Hochtaunus-Kliniken gGmbH Zeppelinstraße 20 61352 Bad Homburg v.d.H. Sprechstunde für Angehörige von Demenzkranken: Jeden Donnerstag (außer feiertags) findet in der Zeit von 16:30 bis 18:30 Uhr eine Sprechstunde für berufstätige Angehörige von Menschen mit Demenz statt. Die Sprechstunde ist ein offenes Angebot. Es kann aber auch telefonisch im Vorfeld ein Termin vereinbart werden unter Telefon: 06172 308824 DRK Kreisverband Hochtaunus e. V. Kaiser-Friedrich-Promenade 5 61348 Bad Homburg v.d.H. Jens Berger Telefon: 06172 129545 j.berger@drk-hochtaunus.de Der DRK Kreisverband Hochtaunus bietet eine Vielzahl an Angeboten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Ökumenische Sozialstation Kronberg und Steinbach Wilhelm-Bonn-Straße 5 61476 Kronberg im Taunus Telefon: 06173 92630 Telefax: 06173 926316 Seniorenberatung Friedrichsdorf Sozialer Dienst Hugenottenstraße 55 61381 Friedrichsdorf Jasmin Lenz Amt für soziale Angelegenheiten IV. Stock, Zimmer 407 Telefon: 06172 731-1283 jasmin.lenz@friedrichsdorf.de Diakoniestation Taunus gGmbH Siemensstraße 13 61267 Neu-Anspach Telefon: 06081 94260 info@diakoniestation-taunus.de www.diakoniestation-taunus.de/ diakoniestation-taunus/ Netzwerk Pflege Oberursel www.oberursel.de/pflegen Caritasverband Hochtaunus Angebote zur Alltags- und Demenzbegleitung Telefon: 06172 59760-183 Telefax: 06172 59760-179 lichtblicke@ caritas-hochtaunus.de www.caritas-hochtaunus.de Angebot: • Gruppenangebote in Bad Homburg, Oberursel und Königstein Fachstelle Demenz des Hochtaunuskreises und der Stadt Bad Homburg Ludwig-Erhard-Anlage 1–5 61352 Bad Homburg v.d.H., Haus 3, Zimmer 559 Telefon: 06172 999-5473 (Termine nach Vereinbarung) fachstelle-demenz@­ hochtaunuskreis.de Deutsche Alzheimer Gesellschaft Telefon: 030 259379514 © Robert Kneschke - stock.adobe.com

Pal l iat ivversorgung zu Hause, im Pf legeheim und im Hospiz PALLIATIVTEAM HOCHTAUNUS ● Daimlerstr. 12 ● 61352 Bad Homburg ● Telefon: 06172 - 49 97 630 ● Fax: 06172 - 49 97 639 info@palliativteam-hochtaunus.de ● www.palliativteam-hochtaunus.de PALLIATIVTEAM HOCHTAUNUS Immer mehr Menschen haben den Wunsch, auch bei schwerster Krankheit zu Hause versorgt zu werden und zu Hause sterben zu können. Wir wollen das Leben im häuslichen Umfeld ermöglichen, Angehörige mit einbeziehen und bei Krisen eine Verlegung ins Krankenhaus möglichst vermeiden. Ergänzend und in enger Kooperation mit den Hausärzten und den ambulanten Pflegediensten, arbeiten wir auch mit den Hospizdiensten zusammen. Unser multiprofessionelles Team besteht aus speziell ausgebildeten Ärztinnen, Ärzten, Pflegenden sowie Psychotherapeuten, Homöopathen, Spiritual Care Fachkräften, Seelsorgern sowie Kunsttherapeuten, die den Patienten und deren Angehörigen eine vielfältige Unterstützung anbieten. PA L L I A T I V T E A M H O C H T A U N U S l l i , i i PALLIATIVTEAM HOCHTAUNUS ● Daimlerstr. 12 ● 61352 Bad Homburg ● Telefon: 06172 - 49 97 630 ● Fax: 06172 - 49 97 639 info@palliativteam-hochtaunus.de ● www.palliativteam-hochtaunus.de PA LIATIVTEA HOCHTAUNUS I mer mehr Menschen haben den Wunsch, auch bei schwerster Krankheit zu Hause versorgt zu werden und zu Hause sterben zu können. Wir wollen das Leben im häuslichen U feld ermöglichen, Angehörige mit einbeziehen und bei Krisen eine Verlegung ins Krankenhaus möglichst vermeiden. r zend und in enger Ko peration it den ausärzten und den ambulante Pflegediensten, arbeiten wir auch it den Hospizdiensten zusam en. nser ultiprofessionelles Team besteht aus speziell ausgebildeten Ärztinnen, Ärzten, Pflegenden sowie Psychotherapeuten, Ho öopathen, Spiritual Care Fachkräften, Seelsorgern sowie Kunsttherapeuten, die den Patienten und deren Angehörigen eine vielfältige Unterstützung anbieten. M S

Beratung und Hilfe 21 Im Netzwerk arbeiten die Vertreter*innen der Hospizgruppen im Hochtaunuskreis, der stationären Hospize, der Palliativstation der Hochtaunusklinik, der Hausärzte, von Pflegediensten und des Teams der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) mit Vertretern aus der Verwaltung zusammen. Das Netzwerk ist gewachsen und arbeitet kontinuierlich daran, die Schnittstellen untereinander zu verbessern. So ist auch die Umsetzung der AAPV (allgemeine ambulante Palliativversorgung) im Hochtaunuskreis als besonderes Pilotprojekt entstanden. Unser Anliegen ist es, dass schwerstkranke und sterbende Menschen bestmöglich versorgt werden können. In dieser Broschüre stellen wir die Angebote des Netzwerkes vor. Sie finden Ansprechpartner*innen, bei denen Sie sich weiter informieren können. Das Netzwerk ist offen für weitere Unterstützung. Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen und unser Netzwerk ergänzen. Lebensabschnitt und den sie begleitenden Angehörigen zur Seite zu stehen. Sterben ist ein Teil des Lebens und ist oft auch keine Frage des Alters. Wenn der Tod nicht ganz plötzlich kommt, kann man den letzten Lebensabschnitt sogar selbst gestalten. Insbesondere für die Angehörigen ist dies eine schwierige Aufgabe, mit der wir niemanden alleinelassen möchten. Unser Ziel ist es, dem Menschen ein würdiges Leben mit möglichst wenig unnötigem Leid, umsorgt von Familie und Freunden, zu ermöglichen. Die Achtung des Wertes eines jeden Lebens, die Bewahrung der Selbstbestimmung und der Respekt vor der religiösen und ethischen Weltanschauung sind Grundsätze unserer Arbeit. Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2015 die Charta für die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen unterzeichnet und unser Netzwerk gegründet. Die Unterzeichnung der Charta war ein Signal, dass der Hochtaunuskreis sowie die Städte und Gemeinden sich verpflichten, die gemeinsame Arbeit zu unterstützen. Das Hospiz- und Palliativnetzwerk Hochtaunus stellt sich vor Würde - Selbstbestimmung - wenig Leid Im Hochtaunuskreis gibt es ein großes Angebot an Hilfen für alle Menschen und deren Angehörige und Freunde. Engagierte Menschen aus der Hospiz- und Palliativarbeit im Hochtaunuskreis haben sich zusammengeschlossen mit dem Ziel, schwerstkranken und sterbenden Menschen im letzten Hochtaunuskreis Hospizliche und palliative Hilfen © Hospiz- und Palliativnetzwerk Hochtaunus

RkJQdWJsaXNoZXIy NDIyMzg=