Seniorenwegweiser für den Nationalparklandkreis Birkenfeld

Seniorenwegweiser NATIONALPARK alles im grünen Bereich

ESB Krankenhaus Das ESB Krankenhaus verfügt als Krankenhaus der Grund- en in den ausgewiesenen Hauptfachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin und ve Orthopädie und einer interdisziplinären Belegabteilung, u.a. für Gynäkologie. Das Team aus quali nnen und Ärzten, Pflege- en arbeitet täglich daran, Menschen bei Kontakt: Telefon: 06782 180 E-Mail: info@e-s-b.org ESB Seniorenzentrum ege und Betreuung notwendig werden, ist es wichtig, sich gut aufgehoben und versorgt zu wissen. Das ESB Seniorenzentrum steht für eine liebevolle Pflege, elpunkt stellt. Die Einrichtung der ESB in idyllischer Lage in Kirschweiler, unweit von Idar-Oberstein, ist ein Haus der Ruhe und Geborgenheit. Unsere Leistungen im Überblick:  Vollstationäre Pflege  Kurzzeitpflege  Tagespflege  Nachtpflege Kontakt: Telefon: 06781 50760 E-Mail: heimleitung@e-s-b.org www.e-s-b.org Wenn im Alter Pfl die den Menschen in den Mitt versorgung über 135 Planbett Konservati zierten Ärzti und Servicekräft ihrer Genesung optimal zu unterstützen.

1 Grusswort des 1. Kreisbeigeordneten Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, der demografische Wandel ist auch im Nationalparklandkreis Birkenfeld sichtbar: Der Anteil der Menschen über 65 Jahre steigt stetig an. Erfreulich ist jedoch vor allem, dass gerade die Menschen dieser Generation mehr denn je aktiv und eigenverantwortlich ihr Leben gestalten und ihre Erfahrungen und ihr Wissen gerne vermitteln. Als Kreisbeigeordneter liegt es mir sehr am Herzen weiterhin dafür einzustehen, lebenswerte Bedingungen gerade auch für die Älteren unter uns zu erhalten und zu fördern. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir im vergangenen Jahr erstmals einen Pflegestrukturplan für den Landkreis vorstellen konnten. Eine zentrale Forderung des vorliegenden Pflegestrukturplanes und der politischen Akteure ist die Einrichtung einer Planstelle „Pflegestrukturplanung und Seniorenamt“ in der Kreisverwaltung. Aufgabe des Seniorenamtes wird die Entwicklung von Angeboten und die Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Stellen für ältere Menschen sein. Weiterhin sollen alle im Rahmen der durch den Gesetzgeber vorgegebenen Aufgaben im Zusammenhang mit der Pflegestrukturplanung bearbeitet werden. Unser Seniorenwegweiser für den Landkreis Birkenfeld stellt hierbei einen kleinen aber wichtigen Baustein dar, der bereits in der dritten Auflage erscheint. Diese Broschüre soll Ihnen und Ihren Angehörigen eine Hilfe im Alltag bieten und die Suche nach Angeboten und Informationen erleichtern – sowohl für Aktivitäten, als Hilfestellung im Alltag, aber auch bei der Versorgung und Pflege von Angehörigen sowie in Notfällen. Ebenso weise ich gerne wieder auf das Engagement der zahlreichen Institutionen im Landkreis hin, über die Sie sich bei den Verbandsgemeinde- bzw. Stadtverwaltungen informieren können. Mein herzlicher Dank gilt auch den Inserenten. Sie ermöglichen, dass Ihnen diese Broschüre weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann. Vor allem möchte ich mich jedoch bei all denjenigen bedanken, die durch ihr Engagement unser stetig wachsendes und umfangreiches soziales Netzwerk pflegen und dafür sorgen, dass sich die älteren Menschen in unserem Landkreis wohlfühlen. Liebe Seniorinnen, liebe Senioren, ich freue mich, wenn unser Seniorenwegweiser Ihnen erneut hilfreiche Tipps und Antworten auf viele Ihrer Fragen geben kann und wünsche Ihnen weiterhin ein glückliches und zufriedenes Leben im Nationalparklandkreis Birkenfeld. Mit herzlichen Grüßen Ihr Bruno Zimmer 1. Kreisbeigeordneter

ZUHAUSE IST, WO MAN SICH WOHLF HLT HAUS GÖTTSCHIED | DR. OTTMAR-KOHLER-STRASSE 14 55743 IDAR-OBERSTEIN| T. 06781 562930 WWW.SCHWESTERNVERBAND.DE Im Ortsteil Göttschied befindet sich die gleichnamige Pflegeeinrichtung des Schwesternverbandes, die 2006 eröffnet wurde. Umfassende Barrierefreiheit sowie eine geschmackvolle Ausstattung zeichnen das Haus aus, das neben einer Cafeteria auch einenGarten hat, der zumWohlfühlen einlädt. Das „Haus Göttschied“ bietet neben Pflegewohnen auch beschütztes Wohnen bei Demenz sowie Plätze für Schwerstpflege und Palliative-Care an. Lernen Sie uns kennen! ASB Birkenfeld | Tiefensteiner Straße 159 | 55743 Idar-Oberstein Telefon: 06781 / 93530 | info@asb-birkenfeld.de | www.asb-birkenfeld.de Ambulante Pflege Fahrdienst Essen auf Rädern Hausnotruf WIR HELFEN HIER UND JETZT

3 7.3 Schwerbehindertenausweis �����������������������29 7.4 Befreiung vom Rundfunkbeitrag ����������������30 7.5 Parkerleichterungen �����������������������������������30 7.6 Familien- und Sozialpass ���������������������������31 7.7 Bestattungskosten �������������������������������������31 8. Betreuungen �����������������������������������������������������32 8.1 Betreuungsrecht �����������������������������������������32 8.2 Betreuungsbehörde ������������������������������������33 8.3 Betreuungsvereine �������������������������������������33 8.4 Vorsorgevollmacht ��������������������������������������34 8.5 Patientenverfügung ������������������������������������34 9. Beratung und Information �������������������������������35 9.1 Landesberatungsstellen �����������������������������35 9.2 Verbraucherberatung ���������������������������������35 9.3 Rentenberatung ������������������������������������������35 9.4 Migrationsfachdienste ��������������������������������35 9.5 B eratungsstellen der Träger der Freien Wohlfahrtspflege ������������������������������36 9.6 Schuldnerberatung �������������������������������������37 9.7 Suchtberatung ��������������������������������������������38 9.8 Volkshochschulen im Landkreis Birkenfeld ��������������������������������������38 9.10 Begegnungsstätten ������������������������������������38 9.11 Sportliche und kulturelle Aktivitäten �����������39 Wichtige Telefonnummern für den Notfall ����������40 Inserentenverzeichnis und Impressum �������������� U3 U = Umschlagseite Grusswort des 1. Kreisbeigeordneten �������������������1 Darstellung des Landkreises ����������������������������������4 1. Gesundheit und Rehabilitation ��������������������������9 1.1 H ilfen für Menschen mit psychischen und körperlichen Einschränkungen ���������������������9 1.2 Krankenhäuser ������������������������������������������� 11 1.3 Niedergelassene Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden �������������� 13 1.4 Selbsthilfegruppen ������������������������������������� 13 1.5 Ambulante Sterbe- und Trauerbegleitung, Hospizarbeit, Trauerarbeit �������������������������� 13 2. Rund um das Thema Pflege ���������������������������� 17 2.1 Pflegegrade und Leistungen ���������������������� 17 2.2 Alle Leistungen im Überblick ���������������������� 17 2.3 Unterstützung für pflegende Angehörige ��� 18 3. Pflegearten ��������������������������������������������������������19 3.1 Ambulante Pflegedienste im Landkreis Birkenfeld und angrenzenden Gebieten �����20 3.2 Angebote weiterer Hilfen ����������������������������21 4. Stationäre Angebote ����������������������������������������23 5. Wohnen mit Serviceleistungen �����������������������25 6. Pflegestützpunkte ��������������������������������������������27 7. Sonstige Hilfen �������������������������������������������������28 7.1 Gemeindeschwesterplus �������������������������������28 7.2 G rundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Vierten Kapitel des Sozialgesetzbuches Zwölf (SGB XII) ����������28 Inhaltsverzeichnis

4 Darstellung des Landkreises Der Nationalparklandkreis Birkenfeld liegt an der Grenze zum Saarland und umfasst 777 Quadratkilometer und 80.830 Einwohner (Stand: 31.12.2020). Mit 104 Einwohnern pro Quadratkilometer liegt die Bevölkerungsdichte nur knapp über der Hälfte des Landeswerts. Zudem ist er von der demografischen Entwicklung relativ stark betroffen. Gegliedert ist der Landkreis in die drei Verbandsgemeinden Birkenfeld, Herrstein-Rhaunen und Baumholder sowie die große kreisangehörige Stadt IdarOberstein. Neben Idar-Oberstein (31.717 Einwohner) gibt es zwei weitere Städte, die Kreisstadt Birkenfeld (7.075 Einwohner) und Baumholder (4.444 Einwohner) sowie 93 Ortsgemeinden, von denen lediglich fünf mehr als 1.000 Einwohner haben. In etwa zwei Drittel der Gemeinden leben weniger als 500 Menschen. Obwohl die Artillerieschule Idar-Oberstein, der Truppenübungsplatz Baumholder und vor allem die US-Garnison Baumholder immer noch für eine starke militärische Präsenz sorgen, haben sich die deutschen und alliierten Streitkräfte seit dem Ende des Kalten Kriegs mehr und mehr aus dem Kreis Birkenfeld zurückgezogen. Auch mithilfe des Landes wurde der daraus resultierende Verlust von Arbeitsplätzen teilweise kompensiert. Die 1996 eröffnete Hochschule Umwelt-Campus Birkenfeld im Hoppstädten-Weiersbacher Ortsteil Neubrücke und der Gewerbepark Nahetal im Osten Idar-Obersteins sind hierfür gelungene Konversionsprojekte. Landes- und sogar bundesweite Aufmerksamkeit geweckt hat die Etablierung eines chinesischen Handelszentrums in der ehemaligen amerikanischen Housing Area in unmittelbarer Nähe zum Umwelt- Campus.

5 53 41 41 50 50 41 327 422 421 269 269 420 270 2 3 4 6 5 132 134 133 136 135 1 1 62 Nationalpark HunsrückHochwald I d a r w a l d Truppenübungsplatz Baumholder Nahe Nahe Mosel Niederemmel Tiefenstein Löstertal BosenEckelhausen Gonzerath Rapperath Hinzerath Morscheid Hoxel Thiergarten Göttschied Algenrodt Weierbach Kirchenbollenbach Nahbollenbach Lager Baumholder Eisen Bierfeld Sitzerath Buweiler Braunshausen Schwarzenbach Neunkirchen Gonnesweiler Sötern Türkismühle Walhausen Wolfersweiler Eitzweiler SteinbergDeckenhardt Heinzerath Hundheim (Mosel) (Hochwald) bei Kirn im Tal b.Baumholder (Hunsrück) bei Kirn Wintrich Kesten Mülheim Burgen Veldenz Irmenach Kleinich Kommen Dill Niederweiler Hirschfeld Horbruch Hochscheid Dillendorf Laufersweiler Oberkirn Sohrschied Schwerbach Dickenschied Womrath Gehlweiler Henau Mengerschied Kirschroth Becherbach Limbach Heimweiler Otzweiler Hundsbach Langenthal Seesbach Weitersborn Kellenbach Bruschied Hahnenbach Hottenbach Stipshausen Krummenau Weitersbach Gösenroth Hausen Sulzbach Bollenbach Oberhosenbach Wickenrodt Breitenthal Weiden Asbach Meckenbach Bruchweiler Schauren Gornhausen Merschbach Berglicht Horath Heidenburg Breit Bescheid Schönberg Lückenburg Neunkirchen Beuren Dhronecken Geisfeld Hilscheid HinzertDeuselbach Immert Rorodt Börfink Allenbach Wirschweiler Sensweiler Hattgenstein Leisel Schwollen Niederbrombach Kempfeld Mörschied Herrstein Herborn Veitsrodt Vollmersbach Mackenrodt Siesbach RötsweilerNockenthal WilzenbergHußweiler Frauenberg Sonnenberg- -Winnenberg- Rinzenberg Bergen Bärenbach Dickesbach Grumbach Homberg Kirrweiler Löllbach Wiesweiler Kappeln Langweiler Sien Kronweiler Rimsberg Schmißberg Nohen Ruschberg Abentheuer Ellenberg Gollenberg Dienstweiler Elchweiler Achtelsbach Neuhütten Züsch Damflos Gimbweiler Ellweiler Dambach Berglangenbach Berschweiler Rohrbach Rückweiler Hahnweiler Leitzweiler Mettweiler Fohren-Linden Reichweiler Eckersweiler Blaubach Ruthweiler Erdesbach Ulmet Glanbrücken Hinzweiler Oberweiler Eßweiler Rothselberg Minheim Klausen Piesport OsannBrauneberg Lieser Monzelfeld Longkamp Büchenbeuren Gemünden Monzingen Merxheim HochstettenSimmertal Bundenbach Hennweiler Oberhausen Trittenheim Malborn Kirschweiler Fischbach Hintertiefenbach Gerach Offenbach- Heimbach Hoppstädten- -Weiersbach Brücken Gusenburg Sankt Julian -Monzel -Pölert -Hundheim -Dhaun Rhaunen Thalfang Lindenschied Woppenroth Griebelschied Sonnschied Hellertshausen Niederhosenbach Hettenrodt Niederhambach Oberhambach Oberbrombach Schmidthachenbach Oberreidenbach Mittelreidenbach Sienhachenbach Hoppstädten Reichenbach Buhlenberg Thallichtenberg DennweilerFrohnbach Niederalben Welchweiler Niederwörresbach Oberwörresbach Berschweiler b. Kirn Rammelsbach NeumagenDhron Langweiler Nonnweiler Altenglan Freisen Morbach Nohfelden Lauterecken BernkastelKues Kirn Baumholder Hermeskeil Kusel Idar- -Oberstein Birkenfeld ©2022 Lechstr. 2 86415 Mering 0 4 km 1 2 3 Diese Kartographie ist urheberrechtlich geschützt, sie darf nicht - auch nicht auszugsweise - reproduziert oder nachgedruckt werden. Irrtümer vorbehalten.

6 Darstellung des Landkreises © WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com © Ingo Bartussek - stock.adobe.com KSG Kreissiedlungsgesellschaft Birkenfeld GmbH Oldenburger Straße 6 55765 Birkenfeld (0 67 82) 10 70 0 info@ksg-birkenfeld.de w w w . k s g – b i r k e n f e l d . d e Die passende Mietwohnung finden Sie bei uns. Klopfen Sie doch mal an! Entspannt wohnen im Nationalparklandkreis?

7 Der Hunsrück und das Nahetal ergänzen sich zu einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft. Eine Aufwertung erfahren hat der Landkreis durch den seit 2015 bestehenden Nationalpark Hunsrück-Hochwald, der sich überwiegend im Kreisgebiet erstreckt. Der Saar-Hunsrück-Steig und kürzere Premiumwanderwege, sogenannte Traumschleifen, von denen einige zu den schönsten in ganz Deutschland gehören, sowie der erst kürzlich eröffnete Nahesteig ziehen viele Erholungsuchende an. In Neubrücke befinden sich auch der einzige Autobahnanschluss im Kreis (Ausfahrt Birkenfeld der A 62) und einer der beiden Regionalbahnhöfe (neben IdarOberstein). Mittelständische Unternehmen im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor dominieren im Landkreis. Wirtschaftliches Flaggschiff ist der Kochgeschirrhersteller Fissler. Ein Alleinstellungsmerkmal bildet die Edelstein- und Schmuckindustrie im Raum Idar-Oberstein.

© eillen1981 - fotolia Christel Becker Ztm. Geschaftsfuhrung Am Dicken Stein 26 55758 Hettenrodt Telefon 0 67 81 - 93 33 82 Telefax 0 67 81 - 93 33 81 www.zahntechnikbecker.de info@zahntechnikbecker.de g m b h .. .. Aufgrund interner Anzeigenvorgaben, haben wir Ihre Anzeige mit einem umlaufenden Rahmen versehen. Inhaber: Apothekerinnen Heide Mayer Hauptstraße 346 55743 Idar-Oberstein Telefon 06781-25252 www.felsenapo.de Tiefenstein Tiefensteinerstr. 286 55743 Idar-Oberstein Tel.: 0 67 81/5 09 90 30 Fax: 0 67 81/5 09 90 32 im EKZ Vollmersbachstr. 65 55743 Idar-Oberstein Tel.: 0 67 81/48 34 Fax: 0 67 81/4 67 04 chat potheke Dr. Martin Dietz Neben unseren Öffnungszeiten sind wir auch 24/7 online für Sie zu erreichen. Wir liefern auch gerne Ihre Medikamente nach Hause.

9 Gesundheit und Rehabilitation 1. Gesundheit und Rehabilitation Eine aktive und gesunde Lebensweise ist eine wichtige Voraussetzung, um so lange wie möglich selbstständig leben zu können. Gesundheit bedeutet Lebensqualität und sollte deshalb für jeden Ansporn sein, etwas dafür zu tun. Um möglichst gesund alt zu werden, muss auch im Alter das vorrangige Bemühen darin liegen, möglichen Erkrankungen vorzubeugen. Dazu gehört, körperlich und geistig aktiv zu bleiben. Die Krankenkassen sind gerade deshalb nicht nur im Krankheitsfall für Leistungen zuständig, sondern sie beraten auch in Fragen der Gesundheitsvorsorge und der Rehabilitation. Trotz aller Vorsorge und den Bemühungen, möglichst fit zu bleiben, muss eine gute Versorgung im Krankheitsfall für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis sichergestellt sein. Einen Überblick über die medizinische Versorgung im Landkreis Birkenfeld geben die nachfolgenden Informationen. 1.1 H ilfen für Menschen mit psychischen und körperlichen Einschränkungen Gesundheitsamt des Landkreises Birkenfeld Die demografische Entwicklung in Deutschland zeigt, dass die Menschen immer älter werden. Die daraus entstehenden Probleme im Hinblick auf Gesundheit, Versorgung und Betreuung von älteren Personen stellen uns vor größer werdende Herausforderungen. Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung bietet den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Beratung und Unterstützung an. Die Mitarbeiter/-innen beraten Senioren und deren Familien bei Fragen in Bezug auf psychische, demenzielle und körperliche Erkrankungen, sowie in Bezug auf regionale ambulante und stationäre Versorgungsmöglichkeiten und finanzielle Hilfen. Die Angebote sind kostenlos und vertraulich, auf Wunsch können Hausbesuche durchgeführt werden. Gesundheitsamt Mainzer Straße 157 – 159, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 20080 E-Mail: infoga-io@landkreis-birkenfeld.de Sprechzeiten: Mainzer Straße 157 – 159, 55743 Idar-Oberstein Montag – Freitag nach Vereinbarung, Haus der Beratung Schlossallee 2, 55765 Birkenfeld Nach Vereinbarung

Klinikum Idar-Oberstein Dr.-Ottmar-Kohler-Straße 2 D-55743 Idar-Oberstein Gut aufgehoben und professionell versorgt Ältere Patienten haben besondere Bedürfnisse. In unserer Akutgeriatrie behandeln wir Sie individuell und professionell, wenn eine akute Erkrankung oder Verletzung eine stationäre Behandlung erfordern. Unser interdisziplinäres Team verfügt über Erfahrung in der Behandlung alterstypischer Krankheiten, den verschiedensten Vorerkrankungen, komplexen Medikationen sowie deren Wechselwirkungen und hat das nötige Einfühlungsvermögen im Umgang mit demenziellen Erkrankungen. Ziel unseres Therapiekonzepts ist es, Erkrankungen bestmöglich zu therapieren, um Pflegeabhängigkeit zu verhindern und Alltagskompetenzen zu bewahren.

11 Onkologie 06781 661590 Anästhesie 06781 661160 Psychiatrische Institutsambulanz 06781 661859 Elisabeth-Stiftung des DRK Walter-Bleicker-Platz, 55765 Birkenfeld Tel.: 06782 180 Ergänzend zu den Hauptfachabteilungen für Innere Medizin und Chirurgie gibt es seit 2008 die orthopädische Schmerztherapie. Die Ambulanzen der Elisabeth-Stiftung sind unter folgenden Telefonnummern zu erreichen: Innere Ambulanz 06782 181235 Chirurgische Ambulanz 06782 181200 Orthopädische Ambulanz 06782 181350 Frauenheilkunde und Geburtshilfe 06782 980042 oder 9847427 1.2 Krankenhäuser Der Landkreis Birkenfeld ist mit den zwei Krankenhausstandorten in Idar-Oberstein und Birkenfeld gut ausgestattet. Klinikum Idar-Oberstein GmbH Dr.-Ottmar-Kohler-Straße 2, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 66-0 E-Mail: info@io.shg-kliniken.de Das Klinikum Idar-Oberstein ist im Landeskrankenhausplan als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung ausgewiesen. Zu den umfassenden Versorgungsangeboten in den verschiedenen Fachabteilungen zählen unter anderem die Innere Klinik I und II, die Chirurgie, Kardiologie, Gynäkologie, Neurologie mit Stroke-Unit (Akutversorgung von Schlaganfallpatienten) sowie die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Die Ambulanzen des Klinikums Idar-Oberstein sind unter folgenden Telefonnummern zu erreichen: Medizinische Klinik I 06781 661540 Medizinische Klinik 2, Kardiologie 06781 661546 Pädiatrie 06781 661570 Neurologie 06781 661560 Neurochirurgie 06781 661460 Unfallchirurgie 06781 661510 Allgemeinchirurgie 06781 661520 Gynäkologie 06781 661550 Urologie 06781 661530 © stokkete - stock.adobe.com

© Halfpoint - stock.adobe.com Körperwerkstatt Birkenfeld Physiotherapie und mehr… Auszüge aus unserem Leistungsspektrum: - Klassische Massagetherapie - Manuelle Lymphdrainage - Neurophysiologische Therapie nach Bobath Erw. - Hausbesuche - Krankengymnas�k amGerät Inh. A. Kalbfuss Am Bahnhof 2 | 55765 Birkenfeld Sie erreichen uns unter : Tel. 06782 – 96 96 oder www.kw-bir.de Wir heißen Sie herzlich willkommen! Gesundheitszentrum PhysioPro Mo. - Do. 7.30 - 18 Uhr | Fr. 7.30 - 15 Uhr Termine nach Vereinbarung Am Talweiher 11 · 55765 Birkenfeld ✆ 06782 / 8787588 · info@physiopro-birkenfeld.de Franziska Schmitt & Elena Kupke Physiotherapie / Krankengymnastik / Manuelle Lymphdrainage / Manuelle erapie / KG-ZNS nach PNF und vieles mehr Praxis für Osteopathie und Physiotherapie Detlef Müller Haupstr. 15 55765 Birkenfeld Telefonnummer 06782-40343 physio.d.mueller@gmx.de Behindertengerechter Eingang vorhanden.

13 Weitere Selbsthilfegruppen im Gesundheitsbereich können bei der SEKIS Trier erfragt werden. Ein kostenloser Beratungsführer steht zur Verfügung und kann angefordert werden unter Tel.: 0651 141180 oder www.selbsthilfe-rlp.de. 1.5 A mbulante Sterbe- und Trauerbegleitung, Hospizarbeit, Trauerarbeit Hospizgruppe Obere Nahe – Regionalgruppe der IGSL-Hospiz und Trauercafé Hauptstraße 105, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 5091170 Mobil: 0170 08305556 E-Mail: kontakt@hospizdienst-obere-nahe.de 1.3 N iedergelassene Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden Die medizinische Versorgung ist in jedem Lebensalter eine wichtige Frage der Lebensqualität und damit auch der Standortentscheidung. Aktuelle Informationen sowie Kontaktdaten finden sie über die Webseite der Krankenkassenvereinigung: www.kv-rlp.de oder unter der Telefonnummer: 116 117 (Patientenservice) 1.4 Selbsthilfegruppen In den Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen, um Erfahrungen auszutauschen und Probleme gemeinsam zu bewältigen. In einer vertrauensvollen Atmosphäre können die Sorgen und Nöte angesprochen, rechtliche und medizinische Fragen diskutiert werden. Auch das gesellige Zusammensein ist für einen positiven Beziehungsaufbau von Bedeutung. Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. Selbsthilfegruppe Birkenfeld Waltraud Ströbel, Tel.: 06782 5104 Susanne Saar, Tel.: 06783 7880 Gesprächskreis Alzheimer Idar-Oberstein Selbsthilfegruppe Idar-Oberstein Hannelore Eck, Mobil: 0171 2114416 Pflegestützpunkt Idar-Oberstein Tel.: 06781 563632 E-Mail: annette.reinhard@pflegestuetzpunkte.rlp.de © iceteastock – Fotolia

Ihre Anzeige mit einem umlaufenden Rahmen versehen.

Der AWO Kreisverband gibt Anregungen, leistet Hilfe zur Selbsthilfe und fördert das ehrenamtliche Engagement in den sieben Ortsvereinen. Weiterhin unterstützen wir öffentliche Aufgaben in der Sozial-, Kinder-, Jugend und Gesundheitsp ege. Die Geschäftsstelle in Idar-Oberstein übernimmt folgende Aufgaben: Betreuung der Ortsvereine, Mobiler Sozialer Dienst, Haus und Hofservice, Rentenberatung, Stadtranderholung. Haus & Hofservice: Ob Rasen- oder Heckenschnitt, Unkrautjäten, Laub entsorgen, kleinere Baumfällarbeiten oder andere Arbeiten rund ums Haus übernehmen wir gerne für Sie. Selbstverständlich bringen wir bei Bedarf das nötige Arbeitsmaterial mit und entsorgen auch das Schnittgut. Wir arbeiten nach Ihren Bedürfnissen, auf Abruf oder in einem vereinbarten Rhythmus. Mobiler Sozialer Dienst: Der AWO Kreisverband gewährt Entlastungshilfe nach §45b SGB XI über den Einsatz fachgerechter MitarbeiterInnen des Mobilen Sozialen Dienst. Ab P egegrad I erhalten Betroffene von ihren Krankenkassen eine Entlastungsleistung von momentan 125 €, die wir als anerkannter Dienst mit der Krankenkasse abrechnen. Wir unterstützen im Haushalt und in den verschiedensten Belangen des Alltags. Für die Entlastung p egender Angehöriger sowie die Betreuung und Hilfe im Haushalt sind ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Einsatz. Rentenberatung: In Zusammenarbeit mit der Rentenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Frau Ursula Wildberger, bietet die AWO eine kostenlose Rentenberatung an. Die Beratung kann z.B. Rentenanträge, Erwerbsminderungsrentenanträge, Kontenklärung, Rehaanträge, Hinterbliebenenrentenanträge, also alles was mit Ihrer Rente zusammenhängt, beinhalten. Eine telefonische Terminvereinbarung mit Frau Wildberger unter 0160-93481251 oder 06782-1221135 oder per Mail: wildberger-renten@jtweb2001.de ist dringend erforderlich. Stadtranderholung: Die beliebte Stadtranderholung in Idar-Oberstein, seit 2021 im Ortsteil Hammerstein, bietet Kindern im Alter zwischen 5 und 12 Jahren viel Abwechslung in den ersten 3 Wochen der Sommerferien. Auf dem großen Sportgelände „Meerhafen“ stehen 2 Fußballfelder, mehrere 1000m² Rasen äche, ein großes Sportheim mit Grillhütte und Spielplatz, sowie ein Zugang zur Nahe zur Verfügung. Mit rund 120 teilnehmenden Kindern täglich hat das Betreuerteam rund um die Freizeit nicht nur alle Hände voll zu tun, sondern auch großen Spaß bei Wasserschlacht und Spielen in der Natur. Spaß in der Natur - so hieß es in den letzten über 50 Jahren und so soll es auch die nächsten 50 Jahre heißen.... Haben wir Ihr Interesse geweckt oder brauchen Sie unsere Hilfe? Sie erreichen uns montags bis freitags von 8.00-12.00 Uhr. Hauptstraße 531-533 | 55743 Idar-Oberstein Telefon: 06781-668881 Telefax: 06781-931053 E-Mail: kreisverband@awo-birkenfeld.de Homepage: www.awo-birkenfeld.de Wir bieten Ihnen individuelle, fachkundige und unbürokratische Beratung, Unterstützung und Informationen, wenn Sie eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen möchten, bereits eine ehrenamtliche Betreuung führen, eine Betreuung anregen möchten, Bevollmächtigter sind oder wenn Sie Fragen zu Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung haben. Weitere Angebote Ihres AWO-Betreuungsvereins: • Gewinnung und Vermittlung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern • Einführung in die Betreuungsarbeit • Fortbildungen • Erfahrungsaustausch • Individuelle Beratung und Unterstützung • Referententätigkeit • Informationsmaterial Gerne vereinbaren wir Termine und kommen zu Ihnen nach Hause. Sie erreichen uns montags bis freitags von 9.00-16.00 Uhr. Hauptstraße 531-533 | 55743 Idar-Oberstein Telefon: 06781-667421 Telefax: 06781-5143997 E-Mail: betreuungsverein@awo-birkenfeld.de Homepage: www.betreuungsverein-birkenfeld.de

BEI UNS SIND SIE BESTENS UMSORGT Als Anbieter von Pflege- und Betreuungsdienstleistungen sind wir tagtäglich für pflegebedürftige Menschen da. Lieber in der Gruppe oder doch alleine? Sie haben die Wahl: Ob gemeinsame Ausflüge oder entspannen auf dem eigenen Zimmer. Wir bieten Ihnen • Vollstationäre Pflege • Friseur im Haus Brühlstr. 7 | 55756 Herrstein | Telefon 06785 998 0 | lorettahof@korian.de www.korian.de Werde Teil unseres Teams! www.koriankarriere.de Krankenhausweg 22 · 55774 Baumholder Telefon: 0 6783 / 18260 · Fax: 0 6783 / 18263 Mobil: 0151 / 23970195 info.rp@sapv-saarschleife.de · www.streit-gruppe.de LK Birkenfeld, VG Kusel, VG Altenglan, VG Oberes Glantal Verbandsfreie Stadt Kirn, VG Kirn-Land, Baumholder, Idar-Oberstein Ein Unternehmen der Streit KG

17 Rund um das Thema Pflege 2. Rund um das Thema Pflege Als potenzielle Pflegebedürftige oder Angehörige betrifft das Thema Pflege jeden von uns. Dabei gilt es, sich in erster Linie über die Gesetzesänderungen, die verschiedenen Pflegearten und über die Leistungen der Pflegeversicherung zu informieren. 2.1 Pflegegrade und Leistungen Am 1. Januar 2017 wurde der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt. Dies bedeutet eine andere Bewertung der Pflegebedürftigkeit und eine andere Einstufung in Pflegegrade. Wurden bisher nur körperliche Beeinträchtigungen für die Feststellung von Pflegebedürftigkeit bewertet, werden nun alle für Pflegebedürftigkeit relevanten Aspekte berücksichtigt. Dabei ist es also gleichgültig, ob körperliche, psychische oder kognitive Beeinträchtigungen vorliegen. Wie wird die Pflegebedürftigkeit festgestellt? Die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit erfolgt durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK). Dabei wird vor allem beurteilt, wie selbstständig die betroffene Person noch ist. Wussten Sie schon ... ... dass zwei Drittel der Deutschen über 40 Jahre der Meinung sind, es sollten generell mehr Wohngemeinschaften für ältere Menschen eingerichtet werden? Diese Selbstständigkeit wird in folgenden Bereichen beurteilt: ¾ ¾Mobilität ¾ ¾Kognitive und kommunikative Fähigkeiten ¾ ¾Verhaltensweisen und psychische Problemlagen ¾ ¾Selbstversorgung ¾ ¾Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen ¾ ¾Gestaltung des Al ltagslebens und sozialer Kontakte 2.2 Alle Leistungen im Überblick In den Pflegegrad 1 werden seit 2017 erstmals Menschen eingestuft, die noch keine erheblichen Beeinträchtigungen haben, aber bereits eingeschränkt sind. Diese können beispielsweise Beratungsleistungen in Anspruch nehmen, erhalten einen Wohngruppenzuschlag in ambulant betreuten Wohngruppen, eine Versorgung mit Pflegehilfsmitteln sowie Zuschüsse bei Maßnahmen der Wohnraumanpassung und bei vollstationärer Pflege. In den Pflegegraden 1 bis 5 können Versicherte zusätzlich für anerkannte Angebote und zugelassene Pflegeeinrichtungen einen Entlastungsbetrag von 125 Euro geltend machen. Außerdemwird schon ab Pflegegrad 1 ein Hausnotruf bezuschusst. Innerhalb der stationären Pflege bleiben die Eigenanteile ab Pflegegrad 2 einheitlich. Das heißt, dass wenn sich der Pflegegrad erhöht, der Eigenanteil deswegen nicht steigt.

18 Rund um das Thema Pflege 2.3 Unterstützung für pflegende Angehörige Pflegende Angehörige können vom Staat finanzielle Zuwendungen erhalten. Zudem können diese Beratungsangebote der örtlichen Sozialhilfeträger und der Krankenkassen in Anspruch nehmen. Auch können pflegende Angehörige Fortbildungen im Bereich der Pflege kostenlos besuchen. An finanziellen Entlastungen ist die steuerliche Geltendmachung in der Einkommensteuererklärung möglich. Eine Pflegefachkraft für einige Stunden kann zudem zur Entlastung der eigenen pflegerischen Tätigkeit beitragen. Pflegende Angehörige können außerdem, wenn sie berufstätig sind, eine sogenannte Pflegezeit nehmen. Diese ist gesetzlich garantiert und bietet Angehörigen die Möglichkeit, eine Betreuung zu Hause durchzuführen. Ist eine Versorgung nur in Teilen notwendig, können haushaltsnahe Dienstleistungen, in Ergänzungen mit der Übernahme durch die Pflege von Angehörigen, diese komplettieren. Begrenzung des pflegebedingten Eigenanteils in der vollstationären Pflege Am 1. Januar 2022 wurde eine Zuschussregelung für pflegebedingte Eigenanteile eingeführt. Je länger eine pflegebedürftige Person in einem Pflegeheim lebt, desto geringer soll sein pflegebedingter Eigenanteil an der stationären Pflege sein. So erhalten Pflegebedürftige mit einem Pflegegrad von 2 bis 5 einen Leistungszuschlag in Höhe von 5 Prozent. Pflegebedürftige, die seit mehr als 12 Monaten vollstationäre Leistungen beziehen, bekommen einen Leistungszuschlag in Höhe von 25 Prozent (siehe Tabelle). Bereits vorhandene Versorgungszeiten werden angerechnet. Pflegebedürftige mit vollstationärer Pflege Entlastung durch Reform in Prozent ab dem 1. Monat 5 mit mehr als 12 Monaten 25 mit mehr als 24 Monaten 45 mit mehr als 36 Monaten 70 Pflegegrade Geldleistung ambulant Sachleistung ambulant Entlastungsbetrag ambulant (zweckgebunden) Leistungsbetrag vollstationär Pflegegrad 1 125 Euro 125 Euro Pflegegrad 2 316 Euro 724 Euro 125 Euro 770 Euro Pflegegrad 3 545 Euro 1.363 Euro 125 Euro 1.262 Euro Pflegegrad 4 728 Euro 1.693 Euro 125 Euro 1.775 Euro Pflegegrad 5 901 Euro 2.095 Euro 125 Euro 2.005 Euro Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

19 Pflegearten 3. Pflegearten Nicht nur Unfälle und Krankheiten, sondern auch altersbedingte körperliche und psychische Beeinträchtigungen können zu erheblichen Problemen bei der Alltagsbewältigung führen. Ganz im Interesse der Betroffenen gibt es verschiedene Pflegearten, die zu Hause oder in einer professionellen Einrichtung genutzt werden können. Ob Sie als pflegebedürftige Person in den eigenen vier Wänden von einemAngehörigen oder einer ausgebildeten Pflegekraft versorgt werden oder ob Sie eine stationäre Einrichtung besuchen, hängt in erster Linie von Ihrer Entscheidung ab. Dabei kommen verschiedene Faktoren ins Spiel wie der Grad der Pflegebedürftigkeit, die Höhe der Pflegekosten und die bauliche Beschaffenheit der eigenen Wohnung. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten informieren und beraten lassen. Durch die Pflegeberater und Pflegeberaterinnen Ihrer Krankenkasse und in den örtlichen Pflegestützpunkten erfahren Sie, welche Art der Pflege für Sie am geeignetsten ist. Erkundigen Sie sich, ob ambulante Pflegedienste, die neben Pflegeleistungen auch hauswirtschaftliche und soziale Betreuungsangebote unterbreiten, die bessere Wahl wären. Zudem können Sie den Menü-Bringdienst „Essen auf Rädern“ in Anspruch nehmen, welcher Sie täglich mit warmen und frischen Mahlzeiten versorgt. Oder vielleicht sagt Ihnen das Angebot der Tagespflege zu, bei der Sie mehrere Tage in der Woche tagsüber eine Einrichtung besuchen, aber am Abend wieder zu Hause sind. Dort erhalten Sie nicht nur professionelle Pflege und Versorgung, sondern können mit Altersgenossen unterhaltsamen Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten nachgehen. Daneben bietet die Kurzzeitpflege eine willkommene Alternative für alle Beteiligten, die zur Überbrückung eines fest umrissenen Zeitraums Unterstützung benötigen. Sie ist sowohl Entlastung für pflegende Angehörige als auch Abwechslung für Pflegebedürftige, die vorübergehend nicht zu Hause versorgt werden können. Darüber hinaus stehen Ihnen unterschiedliche stationäre Pflegeeinrichtungen zur Auswahl. Wichtige Kriterien sind zum einen die Entfernung zur Familie und zum anderen das Leistungsangebot und die Lebensqualität in der Einrichtung. So ist die Höhe der Kosten für eine stationäre Pflegeeinrichtung von mehreren Rahmenbedingungen abhängig. Diese wären einerseits die Ausstattung und die Lage des Pflegeheims und andererseits der Pflegegrad, in den Sie eingestuft wurden. Die Pflegeversicherung kann Sie in vielerlei Hinsicht unterstützen. Informieren Sie sich sorgfältig, welche Betreuungsmaßnahmen zum Leistungsspektrum der Versicherung gehören. Wichtig ist außerdem, welche Voraussetzungen für entsprechende Maßnahmen vorliegen müssen. Auch die Frage, welche sonstigen Finanz- und Sachdienstleistungen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen beanspruchen können, sollten Sie ausführlich mit einem Pflegeberater besprechen. Nehmen Sie sich genug Zeit und verschaffen Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, damit Sie eine gute Entscheidung treffen können.

20 Pflegearten 3.1 A mbulante Pflegedienste im Landkreis Birkenfeld und angrenzenden Gebieten Einrichtung Straße PLZ/Ort Telefon Ambulanter Pflegedienst Gebhardt GmbH Sonnenweg 38 a 55774 Baumholder 06783 18550310 Ambulanter Pflegedienst Alma Dahemm Hauptstraße 58 55776 Hahnweiler 06789 2200052 Ambulanter Pflegedienst Bianca Kosig Mainzer Straße 69 55743 Idar-Oberstein 06781 450473 Arbeiter-Samariter-Bund Tiefensteiner Straße 159 55743 Idar-Oberstein 06781 93530 Kirchliche Sozialstation Idar-Oberstein e. V. Hauptstraße 99 55743 Idar-Oberstein 06781 94450 Seniorendienste Grimm „An der Weiherschleife“ Tiefensteiner Straße 171 55743 Idar-Oberstein 06781 36360 Sozialteam Pflege-Bienen Dorfstraße 27 55743 Idar-Oberstein 06784 980066 Kirchliche Sozialstation Birkenfeld-Baumholder Schönenwaldstraße 1 55765 Birkenfeld 06782 981250 Pflege Mobil Manuela Britzius GmbH Am Gaurech 31 55765 Birkenfeld 06782 9833833 Unsere Sozialstation Herrstein-Rhaunen Brühlstraße 16 55756 Herrstein 06785 795000 06785 795002 06785 795004 Hunsrücker Pflegedienst Kevin Zinnert Birkenstraße1 55624 Rhaunen 06544 2189882 MHP – Mobile Hunrsückpflege Haagerstraße 44 54497 Morbach 06533 9552556 Familienpflegedienst Annika Koch Zum Dollberg 9 66620 Nonnweiler 06873 6679981

21 Anerkannte niederschwellige Dienste: AWO Kreisverband Birkenfeld e. V. Hauptstraße 531 – 533, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 668881 DRK Kreisverband Birkenfeld e. V. Schönlautenbach 17, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06782 506011 S.O.S. Dienstleistungen Sandra Freitag Am Bollenbach 23, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06784 4079896 LISA.Birio gUG Hauptstraße 331, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 3674499 Familienunterstützender Dienst/Lebenshilfe e. V. Hauptstraße 465, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 5080410 Betreuungs- und Versorgungsdienst Saar Niederhoferstraße 1 a, 66606 St. Wendel/Bliesen Mobil: 0157 85514822 Die Alltagsbegleiter Bad Kreuznach/Hunsrück Jungstraße 39, 55543 Bad Kreuznach Tel.: 0671 29869277 Die ambulanten Dienste bieten vielfältige Hilfen in folgenden Bereichen an: ¾ ¾Grundpflege (Körperpflege, Prophylaxen, Betten, Lagern, Ankleiden und Mobilisation), ¾ ¾Behandlungspf lege (medizinische Leistungen, wie Verbandswechsel, Wundversorgung, Injektionen, Messen von Blutdruck und Blutzucker, Medikamentenverabreichung) und ¾ ¾hauswirtschaftliche Versorgung (Reinigung der Wohnung, Zubereitung von Mahlzeiten, Erledigung von Einkäufen). 3.2 Angebote weiterer Hilfen Daneben gibt es eine Reihe von anderen Hilfen sowohl von öffentlichen als auch von privaten Anbietern, die es den Pflegebedürftigen erleichtern, in der eigenen Wohnung zu bleiben. Hierzu gehören: Essen auf Rädern, Fahr- und Begleitdienste, Betreuungsleistungen durch niederschwellige Dienste. Zu der breiten Palette der Angebote, die von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der niederschwelligen Dienste erbracht werden, gehören das Erledigen von Besorgungen, Vorlesen, Blumengießen, mit dem Hund Gassi gehen, Besuch zum Kaffeeklatsch … Über das Leistungsangebot in Ihrer Region können die Pflegestützpunkte sowie die Kreisverwaltung Birkenfeld Auskunft geben und beraten.

Vor Klopp 6 55765 Birkenfeld Telefon: 06782 1040 Telefax: 06782 10423 www.haus-schoenewald.de Haus Schönewald GmbH & Co. KG Unser Pflegeleitbild Unsere Leistungen erstrecken sich von der Pflege über die Betreuung bis hin zur hauswirtschaftlichen Versorgung. Die Wahrnehmung der Besonderheit und Einzigartigkeit eines jeden Bewohners und Mitarbeiters ist unser Anliegen. Statt strikter Routineabläufe stehen bei uns Individualität und das Recht auf Selbstständigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner an erster Stelle. Ihre Privatsphäre wird zu jeder Tages- und Nachtzeit gewahrt und geachtet. Ihr persönlicher Raum Auf drei Wohnbereichen stehen insgesamt 36 Doppel- und 15 Einzelzimmer zur Verfügung. Unser gesamtes Team freut sich auf Sie. Auf dem Rain 21 · 55743 Idar-Oberstein · Telefon 06784 990-0 www.pro-seniore.de L A N G Z E I T P F L E G E � K U R Z Z E I T P F L E G E � V I TA L - P F L E G E » Ich bekomme im Pflegebereich wirklich viel Hilfe. «

23 Stationäre Angebote 4. Stationäre Angebote Es gibt Situationen, in denen ein pflegebedürftiger Mensch nicht mehr zu Hause versorgt werden kann, sodass ein Umzug in eine vollstationäre Einrichtung, also in ein Pflegeheim, unumgänglich wird. Nach Beantragung bei der Pflegekasse erstellt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) ein sozialmedizinisches Gutachten. Hieraus geht dann hervor, in welchemUmfang die Pflegekasse Leistungen für die Pflege übernimmt. Die weiteren Kostenanteile für Unterkunft und Verpflegung müssen vom Heimbewohner selbst aufgebracht werden. Reichen Rente, sonstige Einkünfte und Vermögen nicht aus, können die restlichen Kosten unter bestimmten Voraussetzungen vom Sozialamt übernommen werden. Auch bei allen anderen zuvor erwähnten Hilfen besteht die Möglichkeit, sofern die finanziellen Mittel nicht ausreichen, auf Übernahme der nicht gedeckten Kosten durch den Sozialhilfeträger. Stationäre Einrichtungen im Landkreis Birkenfeld: Pro Seniore Residenz Kirchenbollenbach Auf dem Rain 21, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06784 9900 67 Heimplätze Haus Schönewald Vor Klopp 6, 55765 Birkenfeld/Nahe Tel.: 06782 1040 87 Heimplätze Altenzentrum der AWO Turnhallenstraße 1, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 9410 142 Heimplätze Alten- und Pflegeheim St. Anna Zum St. Anna-Haus 3, 55768 Hoppstädten Tel.: 06782 9870 60 Heimplätze Seniorenheim der Elisabeth-Stiftung Alte Talstraße 4, 55743 Kirschweiler Tel.: 06781 50760 64 Heimplätze Haus Schlosspension Nordtorstraße 9, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 22439 54 Heimplätze Seniorenwohnanlage Grimm AG „An der Weiherschleife“ Tiefensteiner Straße 171, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 36360 45 Heimplätze Seniorenpension Brunnenwiese Mittelweg 8, 55758 Stipshausen Tel.: 06544 8580 35 Heimplätze E/S Seniorenresidenz Nordtorstraße 6, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 450205 35 Heimplätze

24 Stationäre Angebote Tagespflege Um pflegende Angehörige zu entlasten, werden die pflegebedürftigen Menschen in teilstationären Einrichtungen tagsüber gepflegt und versorgt. Die Pflege kann an allen oder auch nur an ausgesuchten Tagen der Woche erfolgen. Die teilstationäre Pflege umfasst, auch die notwendige Beförderung von der Wohnung zur Einrichtung und zurück. DRK Tagespflege Schönlautenbach Schönlautenbach 19, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 50600 15 Plätze Pflege Mobil Manuela Britzius GmbH Am Gaurech 31, 55765 Birkenfeld Tel.: 06782 9833833 15 Plätze Tagespflegedienst Gebhardt GmbH Sonnenweg 38 a, 55774 Baumholder Tel.: 06783 18550320 16 Plätze Hilfreich bei der Heimplatzsuche ist der Pflege-Navigator der AOK (www.aok-pflegeheimnavigator.de). Hier können Sie gezielt nach einem Pflegeplatz in einer bestimmten Region suchen und darüber hinaus noch viele nützliche Informationen erhalten. Wussten Sie schon ... ... dass 49 Prozent der befragten Frauen und 32 Prozent der Männer eine Wohngemeinschaft als Wohnform der Zukunft für ältere Menschen ansehen? Haus Göttschied Dr.-Ottmar-Kohler-Straße 14, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 56293-0 120 Heimplätze Seniorenresidenz „Idarwald“ Königsteinstraße 32, 55624 Rhaunen Tel.: 06544 991042 60 Heimplätze Sozialkonzept Lorettahof Brühlstraße 7, 55756 Herrstein Tel.: 06785 998-0 136 Heimplätze AWO Pflege- und Betreuungs-gGmbH Krankenhausweg 20, 55774 Baumholder Tel.: 06783 1850-0 99 Heimplätze Alloheim Seniorenzentrum Schulweg 3, 55765 Birkenfeld Tel.: 06782 98370 99 Heimplätze © Photographee.eu - stock.adobe.com

25 Wohnen mit Serviceleistungen 5. Wohnen mit Serviceleistungen Für ältere Menschen, die nicht mehr alleine leben können, aber noch keinen sehr ausgeprägten Hilfe- und Pflegebedarf haben, stehen Angebote im Rahmen des betreuten Wohnens zur Verfügung. Seniorenwohnanlage Grimm AG „An der Weiherschleife“ Tiefensteiner Straße 171, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 36360 Vom Einzelappartement bis zur Wohngemeinschaft stehen unterschiedliche Wohnmöglichkeiten zur Verfügung. Haus Schönewald Vor Klopp 6, 55765 Birkenfeld/Nahe Tel.: 06782 1040 Im Haus Schönewald stehen sechs Plätze in Einzelappartements zur Verfügung. WG 24 in Brücken Die neue Pflegewohngemeinschaft bietet bis zu sechs Personen ein selbstbestimmtes Leben in einer kleinen Gemeinschaft. Die Bewohnerinnen und Bewohner leben gemeinschaftlich zusammen und sind frei in der Wahl der Anbieter für Pflege, Essen und Hauswirtschaft. Die WG 24 bietet eine 24-Stunden-Rufbereitschaft an. Die Zimmer werden vom SKFM Birkenfeld e. V. vermietet und die WG 24 UG stellt die Betreuungsleistungen sicher. Ansprechpartner für die WG 24 Pflegestützpunkt Baumholder/Birkenfeld Tel.: 06782 9848612 Tel.: 06782 9848613 Wussten Sie schon ... ... dass im Jahr 2030 fast 3,5 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig sein werden? © Photographee.eu - stock.adobe.com

26 Wohnen mit Serviceleistungen barrierefreie Zimmer mit 17 m² und jeweils eigenen Badezimmern. Die Lage der Einrichtung ist in unmittelbarer Nähe des Gemeindehauses Bruchweiler. Ansprechpartner für die Wohnpflegegemeinschaft G.v.v.O. gGmbH (Gut versorgt vor Ort) Brühlstraße 16, 55756 Herrstein Tel.: 06785 79-5100 Wohnpflegegemeinschaft in Bruchweiler Elf Menschen mit unterschiedlichemUnterstützungsbedarf leben hier in Gemeinschaft zusammen. Die Einrichtung bietet eine kontinuierliche Betreuung der Mieterinnen und Mieter über 24 Stunden mit einer nächtlichen Versorgung durch eine Alltagskraft, hauswirtschaftliche Versorgung der Gemeinschaftsräume, Einbindung der Angehörigen und ehrenamtlich Engagierter, Verwaltung und Organisation sowie das Gemeinschaftsleben fördernde Aktivitäten. Wer darüber hinaus individuelle Pflege oder hauswirtschaftliche Leistungen benötigt, für den hält „Unsere Sozialstation Herrstein-Rhaunen“ ein umfassendes Angebot bereit. Das ebenerdige Gebäude bietet drei rollstuhlgerechte Zimmer mit 21 m² und acht © oneinchpunch - stock.adobe.com

27 Pflegestützpunkte 6. Pflegestützpunkte In Rheinland-Pfalz wurden die bisherigen Beratungs- und Koordinierungsstellen zu Pflegestützpunkten weiterentwickelt. Die Pflegestützpunkte sind die zentralen Anlauf- und Beratungsstellen für Pflegebedürftige und an Demenz erkrankte Menschen und deren Angehörige. Die Beratung erfolgt kostenfrei, neutral und unverbindlich durch qualifizierte Pflegeberater und Pflegeberaterinnen. Die Pflegestützpunkte können gezielt über das notwendige und vorhandene Leistungsspektrum informieren. Sie beraten über alle Angebote professioneller und ehrenamtlicher Pflegedienste, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Besuchsdienste und vieles mehr. Außerdem können Auskünfte über Finanzierungswege und Kostenträger in der Pflege- und Krankenversicherung erteilt werden. Hilfestellungen bei der Antragstellung und bei Behördengängen gehören ebenfalls zum Angebot. Im Einzelfall können die erforderlichen ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen vermittelt und koordiniert werden. Die persönliche Beratung erfolgt zu Hause oder im Pflegestützpunkt. Personen, die bei einer privaten Pflegekasse versichert sind, können sich an die „Private Pflegeberatung Compass“ (www.compass-pflegeberatung.de) wenden. Die Pflegeberater erreichen Sie unter der Telefonnummer 0800 1018800. Pflegestützpunkte im Landkreis Birkenfeld: Pflegestützpunkt Baumholder/Birkenfeld Schönenwaldstraße 1, 55765 Birkenfeld Tel.: 06782 9848612 Tel.: 06782 9848613 Pflegestützpunkt Herrstein/Rhaunen Brühlstraße 16, 55756 Herrstein Tel.: 06785 9995900 Tel.: 06785 9995901 Pflegestützpunkt Idar-Oberstein Tiefensteiner Straße 159, 55743 Idar-Oberstein Tel.: 06781 563632 Tel.: 06781 563633 © Robert Kneschke - stock.adobe.com

28 Sonstige Hilfen 7. Sonstige Hilfen 7.1 Gemeindeschwesterplus Das Modellprojekt Gemeindeschwesterplus schließt eine Lücke der Unterstützung und Beratung, die von den Partnerinnen und Partnern im Gesundheitswesen und in der Pflege so – auch aufgrund leistungsrechtlicher Vorgaben – nicht geschlossen werden kann. Unter dem Aspekt des Kümmerns wird einem erkennbaren Unterstützungsbedarf vieler alter Menschen Rechnung getragen. Die Gemeindeschwesterplus berät nicht zu Fragen der Pflege und erbringt keine Leistungen, die von ambulanten Pflegediensten oder anderen geeigneten Anbietern erbracht und von den Pflegekassen finanziert werden. Aufgaben der Gemeindeschwesterplus Die Gemeindeschwesterplus wird die Menschen nach deren vorheriger Zustimmung zuhause besuchen und sie individuell beraten: zum Beispiel darüber, welche Angebote und sozialen Kontakte zur Stärkung der Selbständigkeit vor Ort genutzt werden könnten und welche präventiven Vorkehrungen getroffen werden könnten, um Pflegebedürftigkeit möglichst lange zu vermeiden. Ziel ist, die Selbstständigkeit hochbetagter Menschen lange zu erhalten. Mit diesem präventiven Hausbesuch trägt die Gemeindeschwesterplus auch dazu bei, die regionalen Netzwerke und sozialen Unterstützungssysteme – zum Beispiel von Kirchen- und Ortsgemeinden aber auch die Nachbarschaften – zu stärken und engmaschiger zu knüpfen. Das vernetzte Wirken der Gemeindeschwesterplus trägt dazu bei, dass noch fehlende Angebote durch Kommunen – aber auch Anbieter von Diensten oder Unterstützungsangebote – initiiert werden. Die Gemeindeschwesterplus ist bei der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen angestellt und wie folgt erreichbar: ¾ ¾Ute Franz, Tel.: 06785 79-3502, E-Mail: u.franz@vg-hr.de ¾ ¾Ulrike Lang, Tel.: 06785 79-3501, E-Mail: u.lang@vg-hr.de ¾ ¾Angela Thomas, Tel.: 06785 79-3503, E-Mail: an.thomas@vg-hr.de 7.2 G rundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Vierten Kapitel des Sozialgesetzbuches Zwölf (SGB XII) Personen, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht aus ihrem Einkommen und Vermögen bestreiten können, haben Anspruch auf Grundsicherungsleistungen nach dem 4. Kapitel SGB XII, wenn sie ¾ ¾die Altersgrenze von 65 Jahren (vor Geburtsjahrgang 1947) bzw. von bis zu 67 Jahren (ab Jahrgang 1964) erreicht haben oder ¾ ¾das 18. Lebensjahr vollendet haben und dauerhaft voll erwerbsgemindert sind. Das Einkommen und Vermögen des nicht getrennt lebenden Ehegatten, Lebenspartners bzw. des Partners einer eheähnlichen oder lebenspartnerschaftsähnlichen Gemeinschaft wird bei der Anspruchsermittlung ebenfalls berücksichtigt.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDIyMzg=