Offline Betrieb



Für die Kartenansicht wird eine Internetverbindung benötigt

Philosophisches Café im Kurpark Bad Waldliesborn


Zum Tag der Gärten und Parks am 12. und 13. Juni 2021 laden Hubertus Heidloff, Hans-Hermann Möllenhoff und Wolfgang Pieper zu einem philosophischen Café über das Thema „Würde“ in den Kurpark ein. Philosophiert wird am Samstag, 12. Juni und Sonntag, 13. Juni jeweils um 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr unter freiem Himmel des Kurparks. Die Gesprächsrunden befassen sich ausführlich und aus den verschiedensten Blickwinkeln mit dem Thema „Würde“.


Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Erhebung der Kontaktdaten erfolgt bei Anmeldung, ein neg. Testergebnis* ist abhängig von der dann gültigen Inzidenzstufe vorzulegen. Stufe 1 = kein Test / Stufe 2= Test *Geimpft/ Genesen Eine Anmeldung ist ab sofort in der Stadtinformation im Rathaus 02941 / 58515 oder in der Touristinformation in Bad Waldliesborn 02941 – 94 88 00 möglich.


Weitere Informationen zum Philosophischem Café über das Thema „Würde“:


Jeder kennt den Artikel eins des Grundgesetzes:
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.


Es gibt eine Stelle im Buch Genesis (Gen 1, 26-28), beleuchtet vom deutschen Alttestamentler Julius Steinberg in seinem Artikel „Zur Ausbeutung freigegeben?“: in der neuen Einheitsübersetzung lautet Gottes „Herrschaftsauftrag“ dort: „Seid furchtbar und mehrt euch, füllt die Erde und unterwerft sie und waltet über….alle Tiere…“


Das gilt es zu hinterfragen: Hans-Hermann Möllenhoff (Hörste) hat sich mit der Problematik auseinandergesetzt. Dabei spielt der Begriff „Anthropozän“ eine wesentliche Rolle. Ist es richtig, von Unterwerfung zu sprechen, wenn dadurch zukünftige Ressourcen brutal vernichtet werden? Der Mensch hat ein eigenes Erdzeitalter geschaffen, in dem in tausenden von Jahren die Spuren von Atom, Plastik und Beton noch sichtbar sein werden. Nur wenige Sekunden (auf einer fiktiven 24 Stunden Uhr) auf dem Planeten und schon zeigt sich das (zerstörerische) Werk des Menschen. Dinosaurier haben dagegen nur 20 Minuten gelebt.


In ähnlicher Form stellt sich die Politik die Frage nach WÜRDE. Nach einer Petition „Pflege braucht Würde“: Politik sieht keinen Handlungsbedarf? Derweil mehr als 350 000 Menschen die Petition „Pflege braucht Würde“ für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege unterzeichnet haben, soll sich die Politik davon bislang unbeeindruckt zeigen. Das ist für den Volksökonomen Wolfgang Pieper (Lippstadt) aber nur eine Frage. Er stellt die grundsätzliche Frage nach der Würde in der Politik und weiterhin nach der Würde der Politiker mit all ihren nicht angezeigten Einnahmen. Wann beginnt die Würde des Menschen? Ist die Vereinigung der Ei- und der Samenzelle der Beginn der Würde? Gibt es Würde auch schon im pränatalen Bereich? Welche Rolle spielen pränatale Diagnostik und welche Möglichkeiten ergeben sich? Der Begriff Euthanasie fließt in die Überlegungen von Hubertus Heidloff (Lippstadt) ein. Wann beginnt die Würde des Menschen. Cicero sieht einen halbvollen Becher mit Würde, der nach Lebenswandel gefüllt oder geleert werden kann. Oder ist Würde dem Menschen von Anfang an (?) gegeben und verleibt bis zum Tod. Ein würdevolles Sterben ist durch Palliativmedizin weitgehend gegeben. Die Lebensqualität der schwerkranken Menschen auf vielen Ebenen zu verbessern – physisch, psychisch und seelsorgerisch ist das Ziel.


Mit den Themen Anthropozän (Natur), Politik sowie Medizin, Philosophie, Theologie (Mensch) wird das Spektrum WÜRDE aufgezeigt, ohne zu einem befriedigenden Ergebnis zu gelangen. 



Übersicht:
Datum: 12.06.2021
Zeit: 16:00 - 16:45
Standort: Kurpark Bad Waldliesborn

Am Kurpark
59556 Lippstadt
» auf Karte anzeigen