Wegweiser für Senioren im Landkreis Neu-Ulm

Landkreis Neu-Ulm Wegweiser für Senioren im Landkreis Neu-Ulm

illerSENIO c/o Caritasverein Illertissen gGmbH Vogelstraße 8, 89269 Vöhringen, Tel.: 07306 / 96770, Fax: 07306 / 9677-211, E-Mail: info@illersenio.de www.illersenio.de DIE SCHÖNSTE TAGESPFLEGE BAYERNS GEBORGEN WIE ZUHAUSE. GEFÜHLT WIE IM HOTEL. Eigentlich ist „Tagesp ege“ das falsche Wort. Denn, was wir unseren Gästen bieten, ist weit mehr als das. Allem voran in Illertissen. Denn hier verbringen Sie in netter Gesellschaft und bei bester Betreuung einen Tag in traumhaftem Hotelambiente. Ausgestattet mit luxuriösem Mobiliar und umgeben von wertigem Echtholz-Interieur ist unser neuester Standort weit über die Region hinaus die Referenz. Ihr Tag in Bayerns schönster Tagesp ege… - Unser Fahrdienst holt Sie am Morgen zuhause ab und bringt Sie am Abend wieder in Ihre eigenen vier Wände. - Wir gestalten Ihren Tag individuell, z.B. mit Gruppenspielen, Handarbeiten, Musizieren, Gärtnern, Biogra earbeit, Sturzprävention. - Sie genießen ein ausgewogenes Frühstück, ein frisches Mittagsmenü von illerGASTRO sowie am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Tagesp ege am Rosengarten, Pestalozzistraße 6, Illertissen JETZT INFORMIEREN! TEL. 07303 / 9677-280 *Alle Details unter

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Zahl der Seniorinnen und Senioren nimmt in unserem Landkreis Neu-Ulm immer mehr zu. Ältere Menschen bereichern unsere Gesellschaft. Ihre Erfahrung, Ihr Wissen und Können sind wichtig für uns. Für Menschen, die Unterstützung brauchen, gibt es ein tragfähiges Netz an sozialen, pflegerischen und medizinischen Leistungen. Unser „Seniorenwegweiser“ soll Ihnen eine hilfreiche und praktische Orientierungshilfe für unterschiedliche Lebenslagen sein. Diese Broschüre des Landkreises Neu-Ulm bietet Ihnen einen breiten Querschnitt zu unterschiedlichen Fragen rund ums Älterwerden. Auf den folgenden Seiten finden Sie praktische Tipps für den Alltag, nützliche Informationen zu wichtigen Einrichtungen und Beratungsangeboten im Landkreis Neu-Ulm. Sie finden darin Vorschläge zur Freizeitgestaltung, Bildungsangebote zum lebenslangen Lernen undMöglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe wie das Ehrenamt. Und auch die vielfältigen Hilfestellungen, die unser Pflege- und Gesundheitssystem bereithält, sind dargestellt. Nutzen Sie den „Seniorenwegweiser“ als hilfreichen Ratgeber, Informationsquelle und vielleicht auch als Inspiration! Ihnen wünsche ich ganz persönlich alles Gute, Gesundheit und Glück! Mit freundlichen Grüßen Thorsten Freudenberger Landrat des Landkreises Neu-Ulm Grußwort des Landrats Thorsten Freudenberger Wegweiser für Senioren I 1 © Landratsamt Neu-Ulm

2 I Wegweiser für Senioren geöffnet: Montag bis Freitag 8.00 Uhr - 12.00 Uhr & 14.00 Uhr - 18.00 Uhr SCHNITZLEIN’S SANITÄTSHAUS & ORTHOPÄDIETECHNIK Illertalklinik Friedhofstraße Am Weiher 11 · 89257 Illertissen · Tel.: 0 73 03 / 79 04 · Fax: 0 73 03 / 73 43 · info@sanitaetshaus-schnitzlein.de · www.sanitaetshaus-schnitzlein.de • medizinische Kompressionsstrümpfe nach Maß • Stützkorsett nach Anfertigung • Dessous und Miederwaren • orthopädische Fußeinlagen • sensomotorische Fußeinlagen • Fußbettschuhe • Prothesen und Orthesen • Rollstühle • Blutdruckmessgeräte • Magnetfeldgeräte • Hilfsmittel zur Rehabilitation & Pflegebetten geöffnet: Montag bis Freitag 8.00 – 12.00 Uhr & 14.00 – 18.00 Uhr VR-Bank Neu-Ulm Gemeinsam stärker. Unsere Mitglieder sind Teilhaber unserer Bank. Sie bestimmen den Geschäftskurs demokratisch mit, erhalten Einblick in unsere Unternehmenszahlen und werden mit einer Dividende am Bankgewinn beteiligt. So handeln wir immer im Interesse unserer Mitglieder. Und genau das macht uns stark. www.vrnu.de/mitglied Öffnungszeiten: Montag 13:00 – 20:00 Uhr Warmbadetag 30 °C Dienstag 13:00 – 19:00 Uhr Mittwoch 13:00 – 20:00 Uhr Frauenschwimmen 13:00 – 14:30 Uhr Donnerstag 13:00 – 19:00 Uhr Freitag 13:00 – 20:00 Uhr Frühschwimmen 06:30 – 08:00 Uhr Samstag 10:00 – 18:00 Uhr Sonntag 08:00 – 18:00 Uhr Hallenbad Neu-Ulm, Kantstraße 4, 89231 Neu-Ulm Tel.: (0731) 7050-2600, E-Mail: hallenbad@neu-ulm.de Vöhlinstr. 8, 89257 Illertissen, Tel. 0 73 03/4 20 63 www.betten-baumgaertner.de Vöhlinstraße 8 89257 Illertissen Telefon 0 73 03/4 20 63 www.betten-baumgaertner.de Höhenverstellbare Komfortbetten entspannt schlafen leichter aufstehen auch in Ihr Bett integrierbar Comfort pur Betten mit Niveau entspannt schlafen Erhältlich bei leichter aufstehen Comfort pur auch in Ihr Bett integrierbar höhenverstellbare Betten – ganz individuell Lebensqualität auf neuem Niveau Betten mit Niveau entspannt schlafen Erhältlich bei leichter aufstehen Comfort pur auch in Ihr Bett integrier ar höhenverstellbare Betten – ganz individuell Lebensqualität auf neuem Niveau Betten mit Niveau entspannt schlafen Erhältlich bei leichter aufstehen Comfort pur auch in Ihr Bett integrierbar höhenverstellbare Betten – ganz individuell Lebensqualität auf neuem Niveau Betten mit Niveau entspannt schlafen Erhältlich bei leichter aufstehen Comfort pur auch in Ihr Bett integrierbar höhenverstellbare Betten – ganz individuell Lebensqualität auf neuem Niveau Weiße Rose im Kreismustergarten des Landkreises Neu-Ulm. © Landratsamt Neu-Ulm

Wegweiser für Senioren I 3 Grußwort der Kreis-Seniorenbeauftragten Hildegard Mack Liebe Seniorinnen und Senioren, der Ausschuss für Soziales, Senioren, Familien, Jugend und Demographie hat mich im Oktober 2020 erneut zur Seniorenbeauftragten des Landkreises Neu-Ulm bestimmt. Als Mitglied des Kreistages Neu-Ulm kann ich auf diese Weise meine jahrzehntelange Arbeit in den dafür zuständigen Ausschüssen anwenden und einbringen. Meine Themenschwerpunkte beziehen sich von Gesundheitspolitik über Sozial-, Senioren- bis hin zur Gesellschaftspolitik. Mir ist es wichtig, die Seniorenarbeit in den Gemeinden anhand von kommunalen Seniorenbeauftragten zu entwickeln und zu fördern. Gegenwärtig ist dies in den meisten Ortschaften nach der Kommunalwahl 2020 bereits umgesetzt worden. Neben der guten, vielfältigen Arbeit, die von Kirchen undWohlfahrtsverbänden geleistet wird, wird hiermit eine weitere Säule hinzugefügt, um die Anliegen der älteren Menschen loyal zu vertreten. Etwa, wenn es um Angebote für altersgerechtes Wohnen, Verbesserung der Gesundheitsversorgung oder Mobilität und Digitalisierung geht. Durch eine langjährige Pflege in der eigenen Familie weiß ich, mit welchen Erfordernissen Pflegende oft überraschend konfrontiert sind. Unser Ziel muss es sein, dass schnelle, unbürokratische Maßnahmen die Not der zu Pflegenden und der pflegenden Angehörigen lindern, um sich in dieser Situation eher zurechtzufinden. Mit der Neuauflage des „Wegweisers für Senioren im Landkreis Neu-Ulm“ ist ein weiteres Instrument verfügbar, damit ältere Menschen ihren Lebensabend entsprechend planen und in Würde verbringen können. Die Auswirkungen der Corona Pandemie haben gezeigt, wie notwendig künftig der Handlungsbedarf für die ältere Generation sein wird. Mit freundlichen Grüßen Hildegard Mack Kreis-Seniorenbeauftragte © privat

Entspannt in die Zukunft blicken. S Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen Weil´s um mehr als Geld geht. Werte erhalten – Erreichtes weitergeben. Wer im Laufe seines Lebens ein Vermögen erarbeitet hat, der will es nicht nur für seinen Lebensstandard, sondern auch für die kommende Generation gesichert wissen. Je früher Sie das Thema mit Ihrem Berater angehen, desto besser sind Sie und Ihre Lieben auf die Wechselfälle des Lebens vorbereitet. Wir sind für Sie da und unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung.

Wegweiser für Senioren I 5 Inhaltsverzeichnis Seite Grußwort des Landrats Thorsten Freudenberger | 1 Grußwort der Kreis-Seniorenbeauftragten Hildegard Mack | 3 Aktiv im Alter | 6 Angebote zur Freizeitgestaltung | 7 Museen des Landkreises Neu-Ulm | 9 Ehrenamt | 10 Bildung | 10 Mobilität | 14 Gesundheit im Alter | 17 Beratung und Hilfe | 19 Gesetzliche und finanzielle Hilfen | 19 Seniorenberatung im Landkreis Neu-Ulm | 22 Behindertenbeauftragter im Landkreis Neu-Ulm | 23 Wohlfahrtsverbände | 23 Wohnen im Alter | 25 Wohnen zu Hause | 26 Wohnraumanpassung | 27 Nützliche Hilfsmittel | 27 Alter und Technik – altersgerechte Assistenzsysteme | 28 Checkliste „Ein Leben lang zu Hause wohnen“ | 29 Wohnberatung | 33 Vorsorge gegen Kriminalität | 34 Wohnmodelle für Senioren | 37 Betreutes Wohnen im Alter / Einrichtungen für Menschen mit besonderem Bedarf | 41 Dienste und Leistungen für Zuhause | 43 Demenz | 48 Bedeutung | 48 Tipps für den Alltag | 49 Rechtliche Vorschriften | 50 FLIPPING-BOOK Ihre Broschüre als Flipping-Book: • leicht zu blättern • übersichtlich • auch mobil! Landkreis Neu-Ulm Wegweiser für Senioren im Landkreis Neu-Ulm Seite Pflege | 53 Die Pflegeversicherung | 53 Pflegearten | 53 Pflegeberatung | 55 Pflegegrade und Leistungen | 55 Unterstützung für pflegende Angehörige | 57 Ambulante Dienste | 59 Tagespflegeeinrichtungen | 62 Gesprächskreise und Beratung | 63 24-Stunden-Pflege und -Betreuung zu Hause | 65 Wohn- und Pflegeeinrichtungen | 65 Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Quaitätsentwicklung und Aufsicht (FQA) | 67 Vorsorge | 69 Betreuung – wohin kann ich mich wenden? | 70 Hospizbewegung und Palliativversorgung | 71 Todesfall – um was müssen sich Angehörige kümmern? | 73 Inserentenverzeichnis | 75 Impressum | 75 Notrufnummern | 76

6 I Wegweiser für Senioren Aktiv im Alter ÄltereMenschen sind gesünder und unternehmungslustiger als jemals zuvor. Mit der zunehmenden Lebenserwartung wächst auch das Interesse an vielfältigen Freizeitbeschäftigungen. Seniorenclubs und Begegnungsstätten sind ideale Treffpunkte, umsichmiteinander auszutauschen und soziale Kontakte zu knüpfen. Auch Weiterbildungskurse zu verschiedenen Themenfeldern vermitteln nicht nur interessantesWissen, sie bieten zudemeine gute Möglichkeit für neue Bekanntschaften. Daneben sind sportliche Aktivitäten, die paarweise oder inGruppen ausgeübt werden, besonders beliebt. Neben dem sozialen Aspekt ist regelmäßige Bewegung nicht nur für die Gesundheit wichtig, sondern auch für die Selbstständigkeit, da die Muskulatur, der Gleichgewichtssinn und das Herz gestärkt werden. Senioren, die sich künstlerisch betätigen wollen, können in einem Chor singen oder einen Töpferkurs sowie einen Zeichen- oder Malkurs besuchen. Dabei kommt es nicht etwa auf das Talent der Teilnehmer an, sondern mehr auf die geselligen Mußestunden mit Gleichgesinnten. Senioren gehen ins Theater, besuchen Kunstausstellungen, fahren mal kurzerhand ins nächste Naherholungsgebiet oder fliegen in ein exotisches Land. Ob Badeurlaub oder Städtereisen – viele Reiseveranstalter haben ihre Angebote den Bedürfnissen der älteren Generation angepasst. Nicht nur für neue Bekanntschaften, Spaß und Sport wird die neu gewonnene Freizeit genutzt. Je nach persönlicher Interessenlage engagieren sich Senioren ehrenamtlich in ihrem sozialen Umfeld. So leisten heuteMenschen auch imRuhestand einen wichtigen Beitrag für das generationsübergreifendeMiteinander in der Gesellschaft. Diese vielfältigen Angebote können in den Volkshochschulen, den Vereinen und Sozialträgern der Kommunen, Kirchen oder Sozialverbänden sowie den Ansprechpartnern für Senioren bei den einzelnen Städten und Gemeinden erfragt werden. Kurze Rast auf der Bank in Pfaffenhofen. © Ulrike Klumpp Fotografie Bietet verschiedene Veranstaltungen: Das Kulturzentrum Wolfgang-Eychmüller-Haus in Vöhringen. © Landratsamt Neu-Ulm

Wegweiser für Senioren I 7 Aktiv im Alter L Gemeinde Holzheim Ansprechpartnerin: Evelyn Lamp Telefon: 07302 56 60 E-Mail: info@holzheim-nu.de Internet: www.holzheim-nu.de L Stadt Illertissen Ansprechpartnerin: Kerstin Breymaier Telefon: 07303 172-42 E-Mail: breymaier@illertissen.de Internet: www.illertissen.de L Markt Kellmünz Ansprechpartnerin: Andrea Müller Telefon: 08337 752750 E-Mail: a.mueller@kellmuenz.de Internet: www.kellmuenz.de L Gemeinde Nersingen Ansprechpartnerin: Beate Müller Telefon: 07308 814-64 E-Mail: beate.mueller@nersingen.de Internet: www.nersingen.de L Stadt Neu-Ulm Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt Stadtteil: Weststadt Ansprechpartnerin: Friederike Draesner Telefon: 0731 9856414 E-Mail: friederike.draesner@awo-schwaben.de Beratungsstelle des Caritasverbandes Stadtteile: Vorfeld, Wiley und Ludwigsfeld Ansprechpartnerin: Ulrike Spieß Telefon: 0731 9807882 E-Mail: albertinum@caritas-neu-ulm.de Beratungsstelle der Stadt Neu-Ulm Stadtteile: Oststadt, Pfuhl und Burlafingen Ansprechpartnerinnen: Claudia Sellmer und Annika Sommer Telefon: 0731 725 653 97 E-Mail: seniorenberatung@neu-ulm.de Stadtteil: Kernstadt Ansprechpartnerin: Tanja Kast Telefon: 0731 7042-711 E-Mail: ta.kast@neu-ulm.de Angebote zur Freizeitgestaltung In den Gemeinden, Märkten und Städten des Landkreises Neu-Ulm finden Sie umfangreiche Angebote zur Freizeitgestaltung für ältere Menschen, von Seniorentreffs und -clubs über Ausflüge und Seniorenreisen bis zu Seminaren und Vorträgen, die sich speziell an ein älteres Publikum richten. Genauere Informationen erhalten Sie jeweils bei der Stadt oder Gemeinde unter der angegebenen Telefonnummer. L Markt Altenstadt Telefon: 08337 721-0 E-Mail: seniorenbeauftragte@altenstadt-vg.de Internet: www.altenstadt-vg.de L Gemeinde Bellenberg Telefon: 07306 784-0 E-Mail: poststelle@gemeinde-bellenberg.de Internet: www.gemeinde-bellenberg.de L Markt Buch Ansprechpartner: Willy Weiske (Seniorenbeauftragter) Telefon: 07343 9603-0 E-Mail: seniorenbeauftragter@markt-buch.de Internet: www.vg-buch.de L Gemeinde Elchingen Ansprechpartnerin: Anett Georgi Telefon: 0731 2066-14 E-Mail: a.georgi@elchingen.de Internet: www.elchingen.de Lädt zur Naherholung ein: Der Badesee in Ludwigsfeld (Neu-Ulm). © Octonauten UG

L Gemeinde Oberroth Seniorenbeauftragte: Susanne Holzapfel und Olaf Ott Telefon: 08333 8965 E-Mail: senioren@oberroth.de Internet: www.vg-buch.de L Gemeinde Osterberg Ansprechpartner: Georg Deil Telefon: 08337 9277010 E-Mail: georg@deil.bayern Internet: www.altenstadt-vg.de L Markt Pfaffenhofen Seniorenbeauftragte: Theresia Meyer Telefon: 07302 921872 Ulrich Hartmann Telefon: 07302 6188 E-Mail: rathaus-apotheke-pfaffenhofen@t-online.de Claudia Walk E-Mail: claudia.walk@web.de L Gemeinde Roggenburg Ansprechpartnerin: SandraAnders-Hochenbleicher Telefon: 07300 9696-22 E-Mail: sandra.hochenbleicher@roggenburg.de Internet: www.roggenburg.de/senioren-gut-alt- werden-in-roggenburg 8 I Wegweiser für Senioren Aktiv im Alter L Stadt Senden Seniorenbeauftragte: Eva Simon Telefon: 07307 92 98 10 E-Mail: simon-eva@web.de Anton Leger Telefon: 0172 9059795 E-Mail: leger.anton@web.de Sprechzeiten: jeweils Mo. bis Fr. 8:00 – 16:00 Uhr Seniorentreff Senden Ansprechpartnerin: Melanie Gindler Telefon: 07307 945-2190 E-Mail: seniorentreff@senden.de Internet: www.stadt-senden.de L Gemeinde Unterroth Telefon: 07343 92 20 02 E-Mail: info@unterroth.de Internet: www.vg-buch.de L Stadt Vöhringen Ansprechpartnerin: Simone Thalhofer-Preußner Telefon: 07306 9622-81 E-Mail: stadtverwaltung@voehringen.de Internet: www.voehringen.de L Stadt Weißenhorn Ansprechpartnerin: Melanie Müller Telefon: 07309 84-100 E-Mail: hauptamt@weissenhorn.de Internet: www.weissenhorn.de Radfahrer unterwegs in Pfaffenhofen. © Ulrike Klumpp Fotografie Blick auf das Vöhlinschloss in Illertissen. © Octonauten UG

Wegweiser für Senioren I 9 Aktiv im Alter Ausstellungsraum im Bayerischen Bienenmuseum in Illertissen. © Ulrike Klumpp Fotografie Museen des Landkreises Neu-Ulm Der Landkreis Neu-Ulm unterhält vier kreiseigene Museen, diemit spannenden Themen aufwarten. Bei freiem Eintritt können hier Besucherinnen und Besucher die vielfältigen Ausstellungen entdecken und bei unterhaltsamen Führungen Neues erfahren: von den Römern über christliche und moderne Kunst bis zur Honigbiene. Bayerisches Bienenmuseum Illertissen Es summt und brummt im Bayerischen Bienenmuseum im Vöhlinschloss in Illertissen: In den Sommermonaten können lebende Bienen in einem gläsernen Schaubienenstock beobachtet werden. Dazu erzählen 50 Mio. Jahre alte Bienen in Bernstein, Geräte der Imkerei, Grafiken aus sechs Jahrhunderten von interessanten und außergewöhnlichen Themen rund um die Honigbiene. Bienenmuseum Illertissen Schlossallee 23, 89257 Illertissen Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag und Feiertage 13:00 – 17:00 Uhr Klostermuseum Roggenburg Im Klostermuseum Roggenburg wird die Geschichte des Reichsstifts und seines Territoriums von der Gründung 1126 bis zur Säkularisation 1803 anschaulich dargestellt. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Werke sakraler Kunst aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu den Themen Barock, Frömmigkeit und Ordensgeschichte. Klostermuseum Roggenburg Klosterstraße 7, 89297 Roggenburg (Eingang neben dem Kirchenportal) Öffnungszeiten: April bis Oktober: Donnerstag bis Sonntag / Feiertage 14:00 – 17:00 Uhr November bis März: Samstag / Sonntag / Feiertage 14:00 – 17:00 Uhr Archäologischer Park Kellmünz In spätrömischer Zeit befand sich in Kellmünz, im südlichen Landkreis, das großeGrenzkastell CaeliusMons. Der ArchäologischeParkmitMuseumsturmdokumentiert die Ausgrabungen und erinnert an die Zeiten als der rätische Limes entlang der Iller und Donau die Westgrenze des römischen Imperiums bildete. Archäologischer Park Rechbergring 6, 89293 Kellmünz an der Iller Öffnungszeiten Museumsturm: April bis Oktober: Samstag / Sonntag / Feiertage 10:00 – 17:00 Uhr Das Parkgelände kann ganzjährig bis Einbruch der Dunkelheit besichtigt werden. Museum für bildende Kunst Nersingen-Oberfahlheim Dieses Museum ist der zeitgenössischen Kunst der Region gewidmet. Im historischen Bräuhaus des Klosters Elchingen steht ein Raum für wechselnde Kabinettausstellungen zur Verfügung. Im Erdgeschoss wird mit abwechslungsreichen Sonderausstellungen das vielseitige, regionale Kunstgeschehen der Gegenwart vorgestellt. Museum für bildende Kunst Alte Landstraße 1a, 89278 Nersingen-Oberfahlheim Öffnungszeiten: Dienstag 16:00 – 20:00 Uhr Samstag / Sonntag / Feiertage 13:00 – 17:00 Uhr Besucherinformationen: Landratsamt Neu-Ulm (Museumsverwaltung) Telefon: 0731 7040-42014 E-Mail: kreismuseen@lra.neu-ulm.de Internet: www.landkreis-nu.de/museen

10 I Wegweiser für Senioren Ehrenamt Die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ Der Landkreis Neu-Ulmmöchte das Ehrenamt weiter stärken und hat deshalb im Jahr 2010 ein Trägerübergreifendes Kontakt-, Beratungs- und Förderbüro für das Ehrenamt gegründet. Die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ ist unter demorganisatorischen Dach des Fachbereichs „Bürgerservice und Zulassung“ im Landratsamt Neu-Ulm angesiedelt. Die Freiwilligenagentur entwickelt und fördert die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements und ist Anlaufstelle für alle Themen rund ums Ehrenamt. Sie bietet allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die Gemeinschaft engagieren oder engagierenmöchten, unverbindliche Beratungsgespräche, Begleitung, Unterstützung, Anerkennung und Mitarbeit in den Projekten. Zusätzlich wird das ehrenamtliche Engagement durch kostenlose Fortbildungsveranstaltungen gefördert. Aber auch alle Organisationen, die ehrenamtliche Helferinnen und Helfer suchen, können sich jederzeit an die Freiwilligenagentur wenden. Aktiv im Alter Die Freiwilligenagentur versteht sich als Vermittlungs-, Entwicklungs- und Serviceagentur, die das bürgerschaftliche Engagement im gesamten Landkreis stärkt, neue Projekte für zeitgemäße Formen der Freiwilligenarbeit entwickelt sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine kostenlose und unverbindliche Engagementberatung, vielfältige Informationen und Qualifizierungen bietet. In der umfangreichen und geschützten Datenbank finden Sie aktuelle Einsatzmöglichkeiten bei Organisationen. Hier können Sie gezielt und individuell nach Tätigkeitsfeldern suchen und sich über verschiedenste Angebote einen Überblick verschaffen. Die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ wird zurzeit umstrukturiert. Eine Aktualisierung der Kontaktdaten erfolgt zeitnah in der online-Ausgabe dieses Wegweisers unter www.total-lokal.de. Landratsamt Neu-Ulm Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 7040-43140 E-Mail: freiwilligenagentur@lra.neu-ulm.de Internet: www.freiwilligenagenturNU.de Bildung Weiterbildung ist keine Frage des Alters. Im wohlverdienten Ruhestand erkunden viele Senioren neue Themenfelder, für die sie während des Arbeitsalltags nicht genügend Zeit aufbringen konnten. So widmen sich Senioren verschiedenen Interessensgebieten wie Computer und Technik, Fremdsprachen, Naturkunde oder Literatur. © goodluz · adobestock.com Bauerngartenbereich im Kreismustergarten des Landkreises Neu-Ulm. © Landratsamt Neu-Ulm

Wegweiser für Senioren I 11 Aktiv im Alter Kloster Roggenburg Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur Leib und Seele Nahrung zu geben, ist schon immer das Anliegen der Prämonstratenser Chorherren des Klosters Roggenburg. In der wohltuendenAtmosphäre des Klosters fällt lebenslanges Lernen leicht und aus diesem Grund bietet das vom Kloster mitgegründete Bildungszentrum Kurse für jedes Lebensalter an. Das Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur möchte mit seinen Angeboten Menschen in ihrer Persönlichkeit stärken und ihnen dabei Hilfen zur Wertorientierung anbieten. Zudem soll Begegnung, auch zwischen den Generationen, ermöglicht werden. Das Verständnis für ökologische Kreisläufe zu wecken und die Bereitschaft zu umweltverträglichem Handeln zu fördern, ist ein weiterer Schwerpunkt des Hauses. Das Bildungszentrum bietet für Gruppen und Einzelpersonen Einkehrtage zu verschiedenen Themenschwerpunkten an. Bei Gesprächskreisen, am Trauertag und bei meditativen Angeboten finden aktuelle und persönliche Erlebnisse einen Resonanzraum. Alle Kurse des Bildungszentrums basieren auf Wertschätzung und Ganzheitlichkeit. Ganz besonders verbinden die Wanderungen mit Impulsen und die Kräuterkurse Körper, Geist und Seele. Wissenswertes rund um das Thema Wald kann beim Kooperationspartner Walderlebniszentrum erfahren werden. Aktuelle Informationen dazu können auf der Homepage www.aelf-kr.bayern.de eingesehen werden. Das Kulturprogramm „Roggenburger Sommer“ sowie die Vielzahl an kreativen Kursen runden das Programmdes Bildungszentrums ab. Konzerte, Führungen und künstlerische Elemente erfreuen sich überregionaler Beliebtheit und eröffnen für die Teilnehmenden neue Horizonte. Alle sind herzlich willkommen, ob zu einem 30-minütigen Impuls, einem Kurstag oder einer mehrtägigen Veranstaltung. Die Angebote orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen, so dass jeder das Passende finden kann. Den aktuellen Veranstaltungskalender und weitere Informationen finden Sie jederzeit im Internet unter www.kloster-roggenburg.de. Kloster Roggenburg gGmbH Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur Klosterstraße 3, 89297 Roggenburg Telefon: 07300 9611-0 E-Mail: bildungszentrum@kloster-roggenburg.de Internet: www.kloster-roggenburg.de Ansicht Bildungszentrum © Katrin Stötter Kloster Roggenburg © Katrin Stötter

12 I Wegweiser für Senioren Machen Sie mi t, bleiben Sie fit Nutzen Sie unser umfangreiches Angebot vor Ort: Führungen, Reisen, Tagesfahrten, Lesungen, Kurse, Workshops und Vorträge zu Themen aus den Bereichen Gesellschaften, Sprachen, Beruf, Gesundheit und Kultur. • Entdecken Sie Neues • Sammeln Sie Informationen • Gestalten Sie Kreatives • Begegnen Sie Menschen! vhs im Landkreis Neu-Ulm Dietenheimer Str. 7 · 89257 Illertissen Telefon 07303 / 41200 info@vhs-neu-ulm.de · www.vhs-neu-ulm.de Es blüht im Kreismustergarten des Landkreises Neu-Ulm. © Landratsamt Neu-Ulm

Wegweiser für Senioren I 13 Eine starke vhs in Ihrer Region Die Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm ist die zentrale kommunale Weiterbildungseinrichtung für Erwachsene in unserem Landkreis. Zielgruppe – zu alt gibt es nicht Wir möchten Personen in sämtlichen Lebenslagen und in jedem Alter erreichen. In unserem speziellen Angebot für Senioren haben Sie dieMöglichkeit, kreativ zu sein, Neues zu entdecken, sich zu informieren, Ihre Erfahrungen einzubringen und Menschen zu begegnen. Lernen Sie Neues oder frischen Sie Altbekanntes ohne Leistungs- und Zeitdruck in unseren zahlreichen Kursen auf. Üben Sie z. B. den richtigen Umgang mit dem Computer oder dem Smartphone ein, seien Sie aktiv im Seniorensport, werden Sie Mitglied einer Gesprächsrunde, nehmen Sie an Gedächtnistrainings, an kreativen Workshops oder an Kinofahrten teil. Informieren Sie sich über die zahlreichen Veranstaltungen und Vorträge, die speziell auf ein älteres Publikum ausgerichtet sind und in jedem Semester in Ihrer Nähe angeboten werden. Auch unser neues Online-Angebot spricht nicht nur junge Leute an. Sie können bequem von zu Hause aus an Sport-, Kunst- oder Sprachkursen teilnehmen. Virtuell und trotzdem greifbar. Probieren Sie es aus! Selbstverständlich erhalten Sie bei Bedarf Hilfestellung von uns. Gemeinsam stark Teilnehmende, Dozierende, Außenstellenleiterinnen und Außenstellenleiter sowie ein hauptberufliches vhs-Team bilden den Kern unserer Einrichtung. Fehlt Ihnen ein spezielles Angebot? Dann lassen Sie es uns wissen. Gerne reagieren wir mit entsprechenden Bildungsangeboten auf Ihre Nachfrage. Sprechen Sie uns an! Unsere Außenstellenleiterinnen und Außenstellenleiter – Ihre Ansprechpartner vor Ort • Altenstadt, Sylvia Irmler, Rathaus Altenstadt • Bellenberg, vhs-Geschäftsstelle • Buch, Nina Wöhrle • Elchingen, Silvia Frank • Holzheim, Erika Pietschmann • Illertissen, Martina Hürter, vhs-Geschäftsstelle • Nersingen, Pfuhl/Burlafingen, Renate Werschnik • Oberroth, Willibold Graf, Rathaus Oberroth • Pfaffenhofen, Anja Stadler • Senden, Doris Neymeyer • Unterroth, Angelika Konrad • Weißenhorn, Elfi Braun • E-Learning, Lisa-Marie Schmidberger, vhs-Geschäftsstelle Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm e. V. Dietenheimer Straße 7, 89257 Illertissen Telefon: 07303 41200 Fax: 07303 42335 E-Mail: info@vhs-neu-ulm.de Internet: www.vhs-neu-ulm.de Aktiv im Alter Blick auf den Wasserturm in Neu-Ulm. © Octonauten UG Führung im Kreismustergarten des Landkreises Neu-Ulm. © Landratsamt Neu-Ulm

14 I Wegweiser für Senioren Mobilität Mobil sein mit dem Pfiffibus Der Pfiffibus im Landkreis Neu-Ulm sorgt seit 2013 für Mobilität amAbend und amWochenende – immer dann, wenn der reguläre Linienverkehr seinen Betrieb einstellt. Auf diese Weise sind Sie (fast) rund um die Uhr mobil, auch ohne eigenes Auto. Wer also als Berufspendler noch eine späte Heimfahrt benötigt, wer am Samstag den Wochenmarkt besucht oder am Sonntag mit Freunden feiern will, für den ist der Pfiffibus das richtige Angebot. Der gesamte Landkreis ist durch Pfiffibusse abgedeckt: • Pfiffibus 1 ab Weißenhorn Bahnhof nach Roggenburg und Bubenhausen und zurück • Pfiffibus 2 ab Weißenhorn Bahnhof über Attenhofen und Biberberg nach Pfaffenhofen und Kadeltshofen und zurück • Pfiffibus 3 ab Illertissen Bahnhof über Altenstadt und Osterberg nach Kellmünz und zurück • Pfiffibus 4 ab Illertissen Bahnhof über Buch nach Rennertshofen und Ritzisried und zurück • Pfiffibus 5 ab Thalfingen Bahnhof über Ober-/ Unterelchingen nach Nersingen Bahnhof und Straß und zurück • Pfiffibus 6 ab Senden Bahnhof nach Aufheim, Haltepunkt Witzighausen und Illerberg nach Vöhringen und Emershofen und zurück • Pfiffibus 7 ab Neu-Ulm ZUP nach Finningen, Holzheim, Reutti, Holzschwang und Schwaighofen Alle Pfiffibusse verkehren im1-Stunden-Takt, sowohl am Wochenende als auch am Abend bis 24 Uhr (mit Ausnahme der Pfiffibus-Linie 5). Fahrten vom Bahnhof weg – ohne Buchung Der Pfiffibus wartet an den Bahnhöfen Thalfingen, Nersingen, Illertissen, Weißenhorn und Senden (nur abends) auf die Ankunft der Züge und bringt dann seine Fahrgäste ans Ziel. Er steht also an den Bahnhöfen zur Weiterfahrt bereit, ohne dass man im Voraus Bescheid geben muss. Aktiv im Alter Fahrten zum Bahnhof hin – mit Buchung Der Pfiffibus fährt aber auch zum Zug hin. Dabei fährt er auf keiner starren Linie, sondern dort, wo er gebraucht wird – auf direktem Weg, ohne unnötige Umwege. Wer zum Bahnhof will, oder von A nach B, der muss seine Fahrt spätestens 1 Stunde vor Abfahrt buchen. Das geht telefonisch (die Nummer steht im Fahrplan) oder über die Fahrplanauskunft in der DINGApp bzw. unter www.ding.eu. Wird eine buchungspflichtige Fahrt aufgerufen, erscheint ein „Buchen-Button“ – ein Klick und der Fahrtwunsch ist registriert. Mehr Fakten • Der Pfiffibus ist grundsätzlich ein Kleinbus mit acht Sitzplätzen. Man erkennt ihn am Pfiffibus-Logo. • Das Besondere an ihm ist, dass er auch Rollstuhlfahrer befördern kann. Für die Beförderung von Gruppen ist er aber nicht geeignet. • Es werden alle DING-Fahrscheine ohne Aufpreis anerkannt (Einzelfahrscheine im Bus erhältlich). • Der Landkreis Neu-Ulm gleicht die Betriebskostendefizite für die Verkehrsleistungen gegenüber den Verkehrsunternehmen aus.

AmstettenGeislingen Au Nersingen Thalfingen Ober-/Unter- elchingen Senden Vöhringen Illertissen Roggenburg Buch Osterberg Altenstadt Kellmünz Obenhausen Straß Ober- /Unter-- fahlheim Beuren Wallen- hausen Attenhofen Biberach Biberachzell Unteregg Schießen Meßhofen Ingstetten Rennertshofen Gannertshofen Ritzisried Oberroth Dattenhausen Biberberg Tiefenbach Emershofen Illerberg Herren- stetten Ulm Neu-Ulm Wullen- stetten Witzig- hausen Memmingen Günzburg LangenauHeidenheim LaupheimBiberach EhingenRiedlingen Raunertshofen Remmeltshofen Berg Bubenhausen Bergenstetten Illereichen Weiler Hittistetten Pfaffenhofen Pfiffibus 4 Pfiffibus 3 Pfiffibus 7 Pfiffibus 1 Pfiffibus 6 Pfiffibus 2 Pfiffibus 5 Finningen Reutti Holzschwang Jedelhausen Hausen Holzheim Christertshofen Nordholz Pfiffibus 3 Schwaighofen Weißenhorn Aufheim Ludwigsfeld Wiley Wegweiser für Senioren I 15 Infos zum Pfiffibus Die Pfiffibus-Fahrpläne sind in den Bereichsfahrplänen Langenau und Illertissen abgedruckt, außerdem sind sie online abrufbar unter www.ding.eu bzw. über die DING App. Mitfahrbänke Wenn sich Passanten auf eineMitfahrbank setzen, signalisieren sie, dass sie auf eine spontane, kostenloseMitfahrgelegenheit zu einem bestimmten Ziel hoffen. In den Gemeinden Nersingen und Elchingen gibt es solche Mitfahrbänke, die die Lücken im öffentlichen Nahverkehr schließen und die Ortsteile besser miteinander verknüpfen. Daher bieten sie eine willkommene Mitfahrgelegenheit für alle Einwohner, die kein Auto besitzen. Fragen Sie bei Ihrer Kommune vor Ort nach, ob dort zwischenzeitlich ähnliche, individuelle Angebote eingerichtet wurden. © DING © Alexander Kaya Aktiv im Alter

In unserem modernen Gesundheitszentrum finden Sie altersmedizinische Leistungen sowie attraktive ambulante Angebote zur Sicherung und Ergänzung der ärztlichen Versorgung im gesamten südlichen Landkreis. Gesundheitszentrum Illertissen Krankenhausstraße 7, 89257 Illertissen Tel.: 07303 177 0 │ Fax: 07303 679 0 Nähere Informationen finden Sie unter gesundheitszentrum@kreisspitalstiftung.de www.gesundheitszentrum-illertissen.de VOLLSTATIONÄRE PFLEGE KURZZEIT- UND TAGESPFLEGE GERIATRISCHE REHABILITATION MVZ CHIRURGIE MVZ GYNÄKOLOGIE Gesundheitszentrum Illertissen In unserem m dernen Gesundheitsze trum finden Sie altersmedizinische Leistungen sowie attraktiv amb lante Angebote zur Sicherung und Ergänzung der ärztlichen Versorgung im gesamten südlichen Landkreis. Gesundheitszentrum Illertissen Krankenhausstraße 7, 89257 Illertissen Tel.: 07303 177 0 │ Fax: 07303 679 0 Nähere Informationen finden Sie unter gesundheitszentrum@kreisspitalstiftung.de www.gesundheitszentrum-illertissen.de VOLLSTATIONÄRE PFLEGE KURZZEIT- UND TAGESPFLEGE GERIATRISCHE REHABILITATION MVZ CHIRURGIE MVZ GYNÄKOLOGIE Gesundheitszentrum Illertissen

Wegweiser für Senioren I 17 Gesundheitsregion plus Aufbau Gesundheitsregion plus Landkreis Neu-Ulm Die Gesundheitsregion plus Landkreis Neu-Ulm stützt sich auf einGesundheitsforumals zentrales Leitungs- und Steuerungsgremium unter Vorsitz des Landrats. Darüber hinaus wurden für die beiden Haupthandlungsfelder Gesundheitsförderung und Prävention sowie Gesundheitsversorgung Arbeitsgruppen eingerichtet. Außerdem wird zur Unterstützung der gesamten Tätigkeiten eine Geschäftsstelle betrieben. Vernetzung der Akteure in der Gesundheitsregion plus Landkreis Neu-Ulm Ziel der Gesundheitsregion plus Landkreis Neu-Ulm ist die Sicherung und Verbesserung des gesundheitlichen Versorgungsangebots im Landkreis. Dies umfasst die gesundheitlichen Themen von der Prävention bis zur Rehabilitation und Pflege. Hauptaufgabe ist es, mehr Effizienz und Qualität im Gesundheitswesen durch die verbesserte Vernetzung der Akteure zu erreichen, unter Berücksichtigung einer zielgerichteten sektorenübergreifenden Zusammenarbeit vor Ort durch geeignete Kommunikations- und Koordinationsstrukturen, um damit passgenaue Lösungen unter Berücksichtigung der örtlichen Besonderheiten zu entwickeln. Zu den Akteuren gehören Ärzte, die Kliniken, gesundheitsspezifische Einrichtungen und Organisationen sowie politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger. Des Weiteren sollen bestehende Netzwerke ausgebaut und neue aufgebaut werden. Eine Besonderheit für den Landkreis Neu-Ulm besteht in der länderübergreifenden Zusammenarbeit aufgrund der geografischen Lage. Ansprechpartner Gesundheitsregion plus: Marc Löchner Landratsamt Neu-Ulm Gebäude gegenüber Landratsamt, Eingang Nord Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 7040-60130 E-Mail: marc.loechner@lra.neu-ulm.de Internet: www.landkreis-nu.de Gesundheitsvorsorge und Check-up Eine gute Fitness und eine optimale Ernährungsweise bilden das Fundament eines gesunden Körpers. Dennoch ist es wichtig, regelmäßig einen Gesundheits-Check-up bei Ihrem Hausarzt wahrzunehmen. Der Check-up dient der Früherkennung häufig auftretender Krankheiten. Dazu gehören unter anderem Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie die Zuckerkrankheit. Da diese Krankheiten ab einem Alter von etwa 35 Jahren zunehmen und deren frühes Stadium durch diagnostische Maßnahmen festgestellt werden kann, wird die Check-up-Untersuchung für alle Frauen und Männer vom 36. Lebensjahr an alle zwei Jahre empfohlen. Die Kosten für den Gesundheits-Check-up werden von den Krankenkassen übernommen. Gesundheit im Alter © Monster-Ztudio · adobestock.com

18 I Wegweiser für Senioren Bei einem Check-up kommt es zunächst zu einem ausführlichen Gespräch über Ihre medizinische Vorgeschichte, Erkrankungen in der Familie und Ihrem beruflichen und sozialen Leben. Dabei können gegebenenfalls Risikofaktoren für chronische Erkrankungen gefunden werden. Des Weiteren werden klinische Untersuchungen durchgeführt sowie Blut- und Urinuntersuchungen gemacht. Anhand dieser Ergebnisse lassen sich Werte zu Gesamtcholesterin, Glukose, rote und weiße Blutkörperchen und Nitrit feststellen. Abschließend erfolgt eine Beratung über das Ergebnis der Untersuchung. Soweit es medizinisch erforderlich ist, erhalten Sie Ratschläge für eine Änderung Ihrer Lebensgewohnheiten. Falls der Verdacht einer Krankheit vorliegt, wird Ihr Hausarzt dafür sorgen, dass weitergehende Untersuchungen erfolgen und gegebenenfalls medizinisch erforderliche Maßnahmen eingeleitet werden. Gesundheitsinformationen im Netz Im Internet lassen sich zahlreiche Informationsquellen für Ihre eigene Gesundheit ausfindig machen. Aufgrund des großen Angebots an Treffern bei der Eingabe in die Suchmaschine kann man oft nur schlecht herausfiltern, welche Informationen sinnvoll und welche eher dem Verkauf von diversen Ge- sundheitsleistungen dienen. Grundsätzlich empfiehlt sich die Seite des Bundesgesundheitsministeriums: www.bmg.bund.de. Ebenfalls empfehlenswert ist die Internetseite des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenversicherung: www.gkv-spitzenverband.de. Für privat Krankenversicherte empfiehlt sich die Internetseite des Spitzenverbandes der privaten Krankenversicherung. Gesundheit im Alter Klinik Dr. Schwarz Fachklinik für Psychiatrie Steingasse 11, 89073 Ulm Tel.-Nr.: Zentrale 0731 – 92266 - 0 Stationszimmer 0731 – 92266 - 14 Patiententelefon 0731 – 23436 Fax-Nr.: 0731 – 92266 - 11 E-Mail: info@klinik-schwarz.de Internet: www.klinik-schwarz.de MEHR BISS IM ALTER - IMPLANTATE STATT PROTHESE Dr. Jutta Waber, Tel. 07302-3100 89284 Pfaffenhofen www.zahnarztpraxis-laguna.de Im Dienste Ihrer Gesundheit

Wegweiser für Senioren I 19 Für Hilfesuchende in jedem Lebensalter sind kompetente Ansprechpartner und zeitgemäße Anlaufstellen wichtige Faktoren für ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit in der heimischen Umgebung. In Anbetracht der begrenzten Mobilität von Pflege- und Hilfsbedürftigen ist eine wohnortnahe Versorgungmit Beratungsstellen sowie vielfältigen Hilfsangeboten eine wichtige Frage der Lebensqualität. Gesetzliche und finanzielle Hilfen Leistungen der Rentenversicherung Für die meisten Senioren ist die Rente das wesentliche Einkommen ihrer Altersversorgung und sichert so weitgehend den erreichten Lebensstandard. Die Höhe und die Art der Rente hängen von vielen Faktoren ab und sind individuell sehr verschieden. Die Rentenbiographie ist abhängig von der Beschäftigungsdauer, dem Zeitraum und der Art der Arbeit sowie der Höhe des erzielten Einkommens. Neben den Alters- und Hinterbliebenenrenten werden von der gesetzlichen Rentenversicherung in bestimmten Fällen auch Renten aufgrund von Erwerbsminderung und Erziehungsrenten gezahlt. Wenn Sie Fragen zur Rentenantragsstellung, Rentenberechnung oder allgemein zu Ihrem Rentenanspruch haben, wenden Sie sich bitte je nach Rentenart an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger. Ihre örtliche Gemeinde bzw. Stadtverwaltung und das Staatliche Versicherungsamt im Landratsamt können Ihnen auch behilflich sein. L Deutsche Rentenversicherung Schwaben Dieselstraße 9, 86154 Augsburg Telefon: 0821 500-0 Internet: www.deutsche-rentenversicherung.de/ schwaben L Deutsche Rentenversicherung Ruhrstraße 2, 10704 Berlin Telefon: 030 865-1 Internet: www.deutsche-rentenversicherung.de Leistungen der Pflegeversicherung Für die Pflegeversicherung ist die Krankenkasse zuständig. Derenmedizinischer Dienst entscheidet über eine Einstufung in verschiedene Pflegegrade. Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Erkrankung oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechsMonate, in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen, sind im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) pflegebedürftig. Welche Leistungen Pflegebedürftige erhalten, ist abhängig von der jeweiligen Einstufung in einen der fünf Pflegegrade. Darüber hinaus werden unter Umständen Zuschüsse zur häuslichen Pflege, teilstationären Tages- und Nachtpflege, Kurzzeitpflege, vollstationären Pflege und Betreuungsleistungen gewährt. Hilfe zur Pflege nach Sozialgesetzbuch XII Der Bezirk Schwaben unterstützt Menschen mit ambulantem und stationärem Pflegebedarf im Rahmen der Hilfe zur Pflege. Diese Form der Sozialhilfe greift, wenn die Leistungen der Pflegeversicherung und das eigene Einkommen nicht ausreichen, um die Pflege zu Hause, in einer Pflege-WG oder einemPflegeheim selbst zu finanzieren. Darunter fallen auch ambulante Hilfen zur Pflege, Tages- oder Kurzzeitpflege. Der Bezirk Schwaben ist dann für die Gewährung der Hilfe zur Pflege als überörtlicher Träger der Sozialhilfe zuständig. Weitere Informationen: L Bezirk Schwaben – Sozialhilfeverwaltung Hafnerberg 10, 86152 Augsburg Telefon: 0821 3101-0 E-Mail: info@bezirk-schwaben.de Internet: www.bezirk-schwaben.de Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII Grundsicherung imAlterundbei Erwerbsminderung Die Grundsicherungsleistungen sind keine Almosen, sondern eine gesetzlich verankerte Unterstützung. Sie sollen den Empfängern trotz nicht ausreichender Einkünfte eine menschenwürdige Lebensführung ermöglichen. Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII haben • Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben bzw. ab Jahrgang 1947 die Altersgrenze zzgl. eines weiteren Monats bis zum Jahrgang 1964 das 67. Lebensjahr erreicht wird, sowie Beratung und Hilfe

20 I Wegweiser für Senioren Beratung und Hilfe • Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und dauerhaft voll erwerbsgemindert sind. Ein Anspruch auf diese Leistungen besteht nur, wenn der Lebensunterhalt nicht aus den Einkünften und dem Vermögen des Antragstellers und des Ehepartners bzw. des Partners einer eheähnlichen Gemeinschaft bestritten werden kann. Ferner ist die Gewährung davon abhängig, dass man die erforderlichen Hilfen auch nicht von anderen Sozialleistungsträgern wie Krankenkasse, Pflegekassen und Rententrägern erhält. Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung setzen also voraus, dass Bedürftigkeit vorliegt. Wer hat keinen Anspruch auf diese Leistungen? • Keinen Anspruch auf Leistungen haben Antragsteller, die in den letzten zehn Jahren vor Antragstellung ihre Bedürftigkeit vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben. • Keine Leistungen der Grundsicherung erhalten Antragsteller, deren Einkommen den anzusetzenden Bedarf übersteigt, oder die über Vermögen verfügen, das bei Alleinstehenden insgesamt mehr als 5.000 Euro bzw. bei Ehegatten, Lebenspartnern bzw. Partnern einer eheähnlichen Gemeinschaft mehr als 10.000 Euro beträgt. Wann wird ein Unterhaltsrückgriff auf die Kinder bzw. Eltern vorgenommen? • Unterhaltsrückgriff gegenüber Kindern und Eltern der Grundsicherungsberechtigten erfolgt nicht, wenn deren Jahreseinkommen unter 100.000 Euro liegt. Gegenüber dem Grundsicherungsamt müssen aber für den Ausschluss dieses Unterhaltsrückgriffs Angaben über die derzeit ausgeübten Berufe der Kinder und Eltern gemacht werden. Sozialhilfe Die Sozialhilfe leistet Hilfe, wenn Menschen in eine Notlage geraten, die sie aus eigener Kraft nicht mehr bewältigen können. Wenn Einkommen und Vermögen zur Deckung des notwendigen Lebensunterhalts nicht mehr ausreichen, besteht ein Rechtsanspruch auf Sozialhilfe. L Landratsamt Neu-Ulm – Fachbereich Soziales und Senioren Außenstelle Albrecht-Berblinger-Straße 6, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 7040-0 E-Mail: poststelle@lra.neu-ulm.de Wohngeld Einkommensschwächere Haushalte erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Wohngeld als staatlichen Zuschuss zu den Wohnkosten. Hierdurch soll ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen ermöglicht werden. Wohngeld kann als Mietzuschuss für Mieter oder als Lastenzuschuss für Eigentümer eines Hauses bzw. einer Wohnung gewährt werden. Ob einWohngeldanspruch besteht, ist abhängig von der Höhe des Einkommens, der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder und der Höhe der Miete bzw. Belastung. Das erforderliche Formular erhalten Sie bei den Städten und Gemeinden sowie im Landratsamt Neu-Ulm oder im Internet unter www.stmi.bayern.de/wohnen. Der Wohngeldantrag ist bei der Wohngeldstelle Landratsamt Neu-Ulm einzureichen. Dort erhalten Sie auch eine Beratung. L Landratsamt Neu-Ulm – Wohngeldstelle Telefon: 0731 7040-0 E-Mail: poststelle@lra.neu-ulm.de Auch für Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen kann ein Anspruch auf Wohngeld bestehen. Dieser Antrag wird über die jeweilige stationäre Einrichtung beim Landratsamt Neu-Ulm, Fachbereich Soziales und Senioren, gestellt. Schuldner- und Insolvenzberatung Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle ist eine kostenlose Anlaufstelle für Privatpersonen, denen die Zahlungsverpflichtungen über den Kopf gewachsen sind. Auch bei ersten Anzeichen einer Schuldenproblematik können Sie sich dort Rat und Unterstützung holen. Datenschutz und Schweigepflicht sind gegeben. Eine finanzielle Unterstützung zur Tilgung der Schulden erfolgt jedoch nicht.

Wegweiser für Senioren I 21 Beratung und Hilfe L Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle im Landratsamt Neu-Ulm Buchstaben A – K Jasmin Weber Telefon: 0731 7040-52530 E-Mail: jasmin.weber@lra.neu-ulm.de Buchstaben L – Z Svenja Gydesen Telefon: 0731 7040-52540 E-Mail: svenja.gydesen@lra.neu-ulm.de Bayerisches Blindengeld In Bayern erhalten Blinde beziehungsweise hochgradig sehbehinderte Menschen ein Blindengeld. Dies erfolgt unabhängig vom Einkommen als Ausgleich für den hohen persönlichen Aufwand. Damit ein Antrag gestellt werden kann, müssen durch eine medizinische Beurteilung die Blindheit oder eine hochgradigeSehbehinderung sowie einemögliche zusätzliche Taubheit nachgewiesen werden. Leistungen und Voraussetzungen gemäß dem Bayerischen Blindengeldgesetz (BayBlindG): • blinde Menschen erhalten ab 1. Juli 2020: 651,00 Euro • taubblinde Menschen ab 1. Juli 2020: 1.302,00 Euro • hochgradig sehbehinderte Menschen ab 1. Juli 2020: 195,30 Euro • taubsehbehinderte Menschen ab 1. Juli 2020: 390,60 Euro Schwerbehindertenausweis Menschen mit einer dauernden körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung können einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung stellen. Das Versorgungsamt stellt auf Antrag das Vorliegen von Behinderungen und den Grad der Behinderung sowie weitere gesundheitliche Merkmale fest. Der Schwerbehindertenausweis wird vermögens- und einkommensunabhängig ausgestellt, wenn der Grad der Behinderung mindestens 50 Prozent beträgt. Anträge auf Feststellung oder auf Verschlechterung einer Schwerbehinderung erhalten Sie bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung. Ein Ausweis kann auch online beantragt werden: L Zentrum Bayern Familie und Soziales Regionalstelle Schwaben Service-Zentrum Augsburg Morellstraße 30, 86159 Augsburg Telefon: 0821 5709-01 Internet: www.zbfs.bayern.de Besondere Parkberechtigung für schwerbehinderte Menschen Der Schwerbehindertenausweis ersetzt nicht den Parkausweis. Daher ist es notwendig, dass außergewöhnlich Gehbehinderte und blinde Menschen (Merkmal aG oder Bl imSchwerbehindertenausweis) einen Parkausweis beantragen. Diejenigen ohne einen Führerschein können dennoch diese Ausnahmegenehmigung erhalten, die für den jeweiligen Fahrer gilt. Der EU-einheitliche Parkausweis für schwerbehinderteMenschen ist gebührenfrei. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung, in der Sie wohnen. Dort können auch gleich die erforderliche Ausnahmegenehmigung und der Parkausweis beantragt werden. Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter: L Zentrum Bayern Familie und Soziales Regionalstelle Schwaben Morellstraße 30, 86159 Augsburg Telefon: 0821 5709-01 Internet: www.zbfs.bayern.de/menschen- behinderung/blindengeld/index.php Internet: www.zbfs.bayern.de/menschen- behinderung/ausweis/index.php Befreiung von Rundfunk- und Fernsehgebühren Wer einkommensabhängig bestimmte Sozialleistungen bezieht, kann sich vom Rundfunkbeitrag befreien lassen. Dies betrifft auch Bezieher von Grundsicherung im Alter. Für den Antrag ist entsprechender Nachweis der zuständigen Behörde, z. B. des Sozialamts, nötig. Auch Menschen mit Behinderung können von einer Reduzierung des Beitrags bzw. einer kompletten Befreiung (siehe Schwerbehindertenausweis) profitieren. Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, die dort dauerhaft vollstationär betreut

22 I Wegweiser für Senioren Beratung und Hilfe und gepflegt werden, müssen keinen Rundfunkbeitrag zahlen. Den Antrag erhalten Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder bei ARD ZDF Deutschlandradio (Telefon: 01806 99955510) oder im Internet unter www.rundfunkbeitrag.de/service. Seniorenberatung im Landkreis Neu-Ulm Die Seniorenberatungsstellen im Landkreis Neu-Ulm stehen Ihnen bei allen Fragen des Alters als Anlaufstelle zur Verfügung. • Sie koordinieren und vermitteln Leistungen für zu Hause, wie zum Beispiel Pflege, hauswirtschaftliche Hilfen, „Essen auf Rädern“, Fahrdienste und betreutes Wohnen. • S ie bieten Hilfestellung bei der Suche und der Auswahl eines Heimplatzes. • S ie unterstützen bei der Antragstellung von Sozialleistungen und im Umgang mit Ämtern und Behörden. • Sie informieren über finanzielle Hilfen und beantworten Fragen zur Pflegeversicherung. L Altenzentrum St. Elisabeth Träger: St. Josefswerk Senden e. V. Zeisestraße 19, 89250 Senden Telefon: 07307 808-0 Internet: www.az-senden.de L AWOSeniorenzentrumAlfred-Schneider-Haus Weststadt Eckstraße 3, 89231 Neu-Ulm Ansprechpartnerin: Friederike Draesner Telefon: 0731 98564-14 E-Mail: friederike.draesner@awo-schwaben.de Internet: www.awo-schwaben.de L Caritas-Centrum Illertissen Terminvereinbarung nach Absprache Beethovenstraße 6, 89257 Illertissen Telefon: 07303 9677-0 E-Mail: info@illersenio.de Internet: www.illersenio.de L Seniorenberatungsstelle der Stadt Neu-Ulm Kernstadt Reuttier Straße 23/1, 89231 Neu-Ulm Ansprechpartnerin: Tanja Kast Telefon: 0731 7042-711 E-Mail: ta.kast@neu-ulm.de Oststadt, Offenhausen, Pfuhl und Burlafingen Ansprechpartnerinnen: Claudia Sellmer und Annika Sommer Telefon: 0731 725 65397 E-Mail: c.sellmer@neu-ulm.de E-Mail: a.sommer@neu-ulm.de Außensprechstunde Betreutes Wohnen St. Michael Offenhauser Straße 17, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 9771717 Internet: www.neu-ulm.de L Senioren-Service-Zentrum Albertinum Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e. V. Vorfeld, Wiley und Ludwigsfeld Heinz-Rühmann-Straße 7, 89231 Neu-Ulm Ansprechpartnerin: Ulrike Spieß Telefon: 0731 9807882 Fax: 0731 9709572 E-Mail: albertinum@caritas-neu-ulm.de L Fachberatung für Sozial- und Lebensfragen Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e. V. Heinz-Rühmann-Straße 7, 89231 Neu-Ulm Ansprechpartner: Erwin Thoma Telefon: 0731 9709570 E-Mail: erwin.thoma@caritas-neu-ulm.de Internet: www.caritas-neu-ulm.de © Robert Kneschke · adobestock.com

Wegweiser für Senioren I 23 Beratung und Hilfe Behindertenbeauftragter im Landkreis Neu-Ulm L Landratsamt Neu-Ulm Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm Ansprechpartner: Manuel Fink Telefon: 0731 7040-22101 E-Mail: behindertenbeauftragte@lra.neu-ulm.de Vertretung: Manuela Zanker Telefon: 0731 7040-53207 E-Mail: behindertenbeauftragte@lra.neu-ulm.de Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung, deren Familien und Angehörige L EUTB für den Landkreis Neu-Ulm Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Hauptbüro, Neu-Ulm: Friedenstraße 7, 89231 Neu-Ulm Ansprechpartnerinnen: Stefanie Mäckle und Marei Richter Telefon: 0731 403 103-91/-92 E-Mail: info@eutb-nu-gz.de Internet: www.eutb-nu-gz.de und www.teilhabeberatung.de Außenstelle Illertissen: im Sozialpsychiatrischen Zentrum Unterer Graben 7, 89257 Illertissen Außenstelle Weißenhorn: Heilig-Geist-Straße 3, 89264 Weißenhorn L EUTB – Teilhabeberatungsstelle Lebenshilfe Donau-Iller e. V. Söflinger Straße 248, 89077 Ulm Telefon: 0731 880325-222/-223 E-Mail: eutb-ulm@lebenshilfe-donau-iller.de Internet: www.lebenshilfe-donau-iller.de oder www.teilhabeberatung.de L Lebenshilfe-Zentrum Günzburg Adolph-Kolping-Straße 1, 89312 Günzburg Telefon: 08221 93040-241 E-Mail: e.klug@lebenshilfe-donau-iller.de Internet: www.lebenshilfe-donau-iller.de Wohlfahrtsverbände L Arbeiter-Samariter-Bund, Kreisverband Neu-Ulm e. V. Eschenweg 10, 89257 Illertissen Telefon: 07303 96630 E-Mail: info@asb-nu.de Internet: www.asb-neu-ulm.de L Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Neu-Ulm e. V. Eckstraße 3, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 8001221 E-Mail: awo.neu-ulm@gmx.de Internet: www.awo-neu-ulm.de L Bayerisches Rotes Kreuz Pfaffenweg 42, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 97441-0 E-Mail: info@kvneu-ulm.brk.de Internet: www.brk-nu.de L Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e. V. Dienststelle Neu-Ulm Heinz-Rühmann-Straße 7, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 9709570 E-Mail: info@caritas-neu-ulm.de L Diakonisches Werk Eckstraße 25, 89231 Neu-Ulm Telefon: 0731 70478-0 E-Mail: verwaltung@diakonie-neu-ulm.de Internet: www.diakonie-neu-ulm.de L Lebenshilfe Donau-Iller e. V. Zentralverwaltung Eberhard-Finckh-Straße 30, 89075 Ulm-Böfingen Telefon: 0731 92268-0 E-Mail: info@lebenshilfe-donau-iller.de Internet: www.lebenshilfe-donau-iller.de L Malteser Hilfsdienst gGmbH Lindenallee 11, 89312 Günzburg Telefon: 08221 3637-0 E-Mail: malteser.guenzburg@malteser.org Internet: www.malteser-guenzburg.de

RkJQdWJsaXNoZXIy NDIyMzg=