Ausbildung Schwerin

33 Karriere mit Zukunft Ernährungswirtschaft Ohne uns (b)is(s)t Du nichts! Die Ernährungswirtschaft ist für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern von grundlegender Bedeutung. Sie ist der wichtigste und der beständigste Wirtschaftszweig des verarbeitenden Gewerbes. Sie ist weitgehend in kleine und mittlere Unternehmen strukturiert. Mit 4,8 Milliarden Euro hat sie den größten Umsatzanteil. Sie bietet für ca. 16.000 Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen Beschäftigung. Der Ausbau und die Ansiedlung von Betrieben der Ernährungsindustrie in Mecklenburg-Vorpommern konzentrieren sich dabei auf Westmecklenburg. Namhafte Unternehmen wie Dr. Oetker Tiefkühlprodukte GmbH Wittenburg, SternMaid GmbH & Co. KG, Nestlé Deutschland AG und riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG gehören zum Beispiel dazu. Wusstest Du, dass im weitesten Sinne ca. 50 Ausbildungsberufe in der Ernährungswirtschaft gezählt werden? Unsere Unternehmen in Westmecklenburg bilden nicht alle 50 Berufe aus, aber kennst Du bereits diese Ausbildungen? ̢ ̢ Fachkraft für Lebensmitteltechnik ̢ ̢ Fachkraft für Fruchtsafttechnik ̢ ̢ Süßwarentechnologe/-technologin ̢ ̢ Brauer/-in, Mälzer/-in ̢ ̢ Chemielaborant/-in Undmal ganz ehrlich, mit der Hand aufs Herz: Für welchen der folgenden Berufe hättest Du Dich in der Ernährungsindustrie beworben? ̢ ̢ Mechatroniker/-in ̢ ̢ Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement ̢ ̢ Industriekaufmann/-frau ̢ ̢ Berufskraftfahrer/-in ̢ ̢ Fachlagerist/-in ̢ ̢ Fachkraft für Lagerlogistik ̢ ̢ Elektroniker/-in für Betriebstechnik Warum Lehre und Studium nicht gleichzeitig absolvieren? Quasi als Sahnebonbon bieten einige Unternehmen der Branche auch eine Kombination von Ausbildung und Studium an. Gemeinsam mit der Hochschule Neubrandenburg kann ein duales Studium erfolgen undmit den Abschlüssen „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ und Bachelor of Science (B. Sc.) Lebensmitteltechnologie enden. Maschinen- und Anlagenführer/-in Schwerpunkt Lebensmitteltechnik Ausbildungsdauer: 2 Jahre Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer ist eine zweijährige Berufsausbildung und kann sehr gut auch mit einem Hauptschulabschluss (Berufsreife) begonnen werden. Mit einem erfolgreichen Berufsabschluss als Maschinen- und Anlagenführer Schwerpunkt Lebensmitteltechnik ist die Fortführung zur dreijährigen Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik möglich. Maschinen- und Anlagenführer bedienen die Produktionsanlagen in der Nahrungsmittelindustrie. Sie helfen bei der Vorbereitung der Produktion, bei Produktumstellung und -verpackung. Sie reinigen und warten die technischen Anlagen, begleiten den Produktionsprozess und korrigieren Fehler in der Produktion. Deshalb sind technisches Interesse und Genauigkeit wichtig. Mit einem zusätzlichen dritten Ausbildungsjahr können Maschinen- und Anlagenführer den Berufsabschluss „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ erreichen. Fachkraft für Lebensmitteltechnik Ausbildungsdauer: 3 Jahre Die Herstellung von Lebensmitteln in den Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft erfolgt auf industrieller Basis. An modernen Anlagen und Fertigungsstrecken werden Süßwaren, Fertig- oder Halbprodukte sowie Konserven hergestellt. Dabei müssen komplexe Prozessabläufe eingehalten werden sowie notwendige Maßnahmen der Qualitätskontrolle, Hygiene und Gründlichkeit. Die ausgebildete Fachkraft für Lebensmitteltechnik bedient die Anlagen, führt regelmäßig notwendige Maßnahmen der Reinigung und Desinfizierung von Teilbereichen durch und bereitet die in der Produktion einzusetzenden Lebensmittel für die Verarbeitung vor. Unternehmen inWestmecklenburg produzieren und veredeln in erster Linie Kaffee, Milch, Süßwaren, Backwaren, Fleisch und Gemüse. © Studio Romantic - stock.adobe.com

RkJQdWJsaXNoZXIy NDIyMzg=