total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Wohnen ohne Barrieren in Elbe-Elster - Wohnraumanpassung Herzberg (Elster)

Brandenburg, Elbe-Elster, Herzberg (Elster)
Wohnen ohne Barrieren in Elbe-Elster - Wohnraumanpassung Herzberg (Elster)

Mit dieser Broschüre wollen wir eine Orientierung anbieten, um Ihnen und Ihren Angehörigen die Suche nach geeigneten Maßnahmen für die Wohnraumanpassung zu erleichtern. Die nachfolgenden Informationen enthalten nicht nur konkrete Hinweise, wie das individuelle Wohnumfeld von Hilfe- und Pflegebedürftigen verbessert werden kann. Auch entsprechende Fördermöglichkeiten, die bei der Wohnraumanpassung unterstützen, werden aufgezeigt.


 


Bleiben dennoch Fragen offen, helfen unser Sozialamt des Landkreises Elbe-Elster und der Pflegestützpunkt gern weiter.


Beide sind zum Beispiel kompetente Ansprechpartner bei Fragen zum Wohngeld, der Grundsicherung im Alter, bei Pflegeheimkosten, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sowie bei der Unterstützung durch Alltagsbegleiter und Nachbarschaftshelfer oder bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises. Aber auch die Beratungsstelle „Besser leben im Alter durch Technik“ oder die Koordinierungsstelle „Neue Wohnformen“ im Pflegestützpunkt sind eingestellt auf Ihre individuellen Fragen.


Mit diesem Wegweiser haben Sie die Möglichkeit, selbstbestimmt und unabhängig die für Sie erforderlichen Hilfsangebote zu wählen.

Adobe Reader, kostenlosen PDF-Viewer herunterladen
Zum Öffnen der PDF-Datei benötigen Sie einen PDF Reader, wie z.B. den kostenlosen Acrobat Reader der Software Firma Adobe, den Sie sich hier downloaden können.
Pressemitteilung
Ein neuer Baum für das Haus Angerhof

(af) Ein Zuschuss der Gemeinde in Höhe von 1.500 Euro für die Pflanzung eines Ersatzbaumes auf dem Grundstück des Seniorenpflegeheimes Haus Angerhof war der letzte Vorschlag, der sich bei der Abstimmung zum Bürgerhaushalt 2018 noch in die Siegerliste eintragen konnte. Jetzt ist er das erste von insgesamt 17 Projekten, das am 3. April umgesetzt wurde. Über drei Jahre tat sich vor der Einrichtung eine große Lücke auf. Ein Sturm hatte am 9. Januar 2015 den alten Spitzahorn entwurzelt und dadurch einen erheblichen Sachschaden verursacht. Ein Auto, abgestellte Fahrräder und sogar die benachbarte Bushaltestelle wurden zerstört. „Eigentlich hatten wir für den Baum schon eine...MEHR

Inserenten in dieser Publikation (12 Treffer)

 
Ihre Suche ergab 12 Treffer:
 
nach oben