total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

„So oder so – Hildegard Knef“

Nordrhein-Westfalen, Soest, Lippstadt
Datum:
04.03.2021
Zeit:
20:00 - 00:00
Standort:
Stadttheater Lippstadt
Cappeltor 359555 Lippstadt

Anfahrt berechnen »

Beschreibung

Sie war eine der schillerndsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Sie war national und international erfolgreich als Schauspielerin, Chanson-Sängerin und Autorin. Von den Deutschen geachtet und geächtet, als Ufa-Star gefeiert und wegen einer kurzen Nacktszene für den größten Skandal im deutschen Nachkriegskino sorgend, lebte Hildegard Knef wechselweise in den USA und in Deutschland. Zeitweise hatte sie auch einen amerikanischen Pass. Insgesamt hat „die Knef“ in 49 Kinofilmen mitgewirkt – 19 davon waren reine Auslandsproduktionen. Sie hat  und 23 Original-Alben mit 320 einzelnen Titeln veröffentlicht. 1968 erschien ihr optimistisch-ironisches Erkennungslied „Für mich soll’s roten Rosen regnen“.


 


Gilla Cremer führt den Zuschauer durch Stationen aus dem Leben der Knef, spielt erzählt, tanzt und singt sich durch die Höhen und Tiefen dieser außergewöhnlichen Biografie. „So oder so“ ist eine Liebeserklärung an eine vielseitig begabte Künstlerin, eine wirkliche Entdeckungsreise für alle, die „die Knef“ als Klatsch- und Schlagertante verbucht hatten. Ein bewegender Abend für ihre Verehrer und eine ungewöhnlich unterhaltsame Lektion in deutscher Geschichte.


 


Die Presse jubelt: „Gilla Cremer schafft es, ihre Protagonistinnen zu entblößen, ohne ihnen die Haut abzuziehen. Höchst verantwortungsbewusst, akribisch und intelligent.“ (TAZ)


„Ein Abend, der großes Theatersolo und intime Chanson-Interpretation miteinander verquickt“ (Hamburger Morgenpost)


„Es ist faszinierend, wie Gilla Cremer zweieinhalb Stunden lang mit der Knef altert…“ (Die Welt)


 


Am Klavier: Gerd Bellmann


.


Der Kartenverkauf beginnt am Freitag, 22. Mai 2020.


.


In Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt


.


Foto ©

nach oben