total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

#zauberflöte 3.0

Nordrhein-Westfalen, Soest, Lippstadt
Datum:
25.11.2020
Zeit:
20:00 - 00:00
Standort:
Stadttheater Lippstadt
Cappeltor 359555 Lippstadt

Anfahrt berechnen »

Beschreibung

Zum 30. Geburtstag des World Wide Web präsentiert das Dortmunder Ensemble seine neueste Kreation: Zauberflöte trifft auf Matrix - ein packendes Tanzabenteuer.


Am Anfang steht ein Abschied zweier Menschen, die Trennung zweier Prinzipien. Was passiert, wenn sich Vernunft und Gefühl voneinander entfernen? Und was bliebt dann vom Menschen? „#zauberflöte 3.0“ entwirft ein brisantes Szenario: Das Internet kollabiert, die Informationsquellen versiegen, die sozialen Netzwerke brechen zusammen. Stunde null. „#zauberflöte 3.0“ verschränkt reales Geschehen und virtuelle Welten miteinander zu einem packenden und eindringlichen Tanzabenteuer mit der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart.


 


Unter seinem Direktor Xin Peng Wang hat sich das Ballett Dortmund in den vergangenen Jahren zu einer Compagnie mit unverwechselbarem künstlerischem Profil entwickelt. 2014 gründete Xin Peng Wang das NRW Juniorballett. Es besteht aus zwölf jungen Tänzerinnen und Tänzern. Strukturell eng an das Ballett Dortmund angegliedert, versteht sich das Juniorballett als Forum zur Förderung und Weiterbildung außergewöhnlich talentierter Nachwuchstänzerinnen und -tänzer.


 


Die Main-Post beurteilt das virtuelle Tanzabenteuer „#zauberflöte 3.0“ so: „Wer auch nur ein Fünkchen Interesse für Tanz in sich verspürt, darf sich das nicht entgehen lassen…Ballettdirektor Xin Peng Wangs exzellentes Ensemble überzeugt durch Tanzkunst, Darstellungskraft und große Leidenschaft.“


.


Zu dieser Veranstaltung gibt es eine kostenlose Stückeinführung von Linda Keil.


Beginn 19.15 Uhr im Zuschauerraum.


.


Der Kartenverkauf beginnt am Freitag, 22. Mai 2020.


Abonnementbuchungen sind ab sofort möglich.


.


Gefördert vom Kultursekretariat NRW Gütersloh.


.


Fotos © Bettina Stöß

nach oben