Das Wunder von Rio – WIR SIND WELTMEISTER!!!!

Es war eine echte Zitterpartie, die rund 35 Millionen deutsche Fußballfans am Sonntagabend gespannt verfolgten. Quälende 113 Minuten mussten die Fans ausharren bis Mario Götze endlich den entscheidenden Treffer landete. Viele Deutsche hatten sich bis dahin die Fingernägel abgekaut oder Quetschungen an beiden Daumen vom Mitfiebern.

Nun ist es geschafft. Das Wunder von Rio – zum vierten Mal hat Deutschland in der Fußballgeschichte den Weltmeistertitel abgeräumt. Jogis Jungs haben ihr Bestes gegeben und bis zum bitteren Ende durchgehalten. Und das trotz zahlreicher Rückschläge. Was haben wir vor der WM gejammert… Der halbe Kader verletzt, die Jungs demotiviert und Jogi Löw planlos. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit für eine Entschuldigung. Immerhin haben die Jungs um den perfekt gestylten Bundestrainer alle Hürden dieser WM genommen.
Noch wenige Minuten vor dem Final-Anpfiff wurde klar, dass Sami Khedira aufgrund einer Verletzung nicht antreten kann. Löw reagierte promt und brachte dafür Christoph Kramer. Der 23-Jährige gab alles auf dem Platz und machte sich wirklich gut. Bis… ja bis er nach einem Zusammenstoß mit seinem argentinischen Gegner Ezequiel Garay mit einer Kopfverletzung vom Platz musste. André Schürrle ersetzte den verletzten Spieler. Kramer sagte später, dass für ihn das Spiel erst in der zweiten Halbzeit begann, denn an viel könne er sich nicht mehr erinnern.

Eine wahre Glanzleistung lieferte auch Bastian Schweinsteiger ab. Mehrmals böse gefoult und schließlich sogar mit Platzwunde gab der „Boss auf dem Feld“, wie ihn die Zeit betitelt, alles und das bis zum Schluss. Mehrmals hielt Fußballdeutschland im Finale die Luft an und sendete ein kurzes Stoßgebet nach oben „Bitte Basti, steh wieder auf!“. Und genau das hat Bastian Schweinsteiger getan. Kaum zu bremsen absolvierte er sein 108. Spiel als Nationalspieler – sein bestes!

Der Lohn für die Nationalelf – mit dem besten Keeper der WM Manuel Neuer – und vielen, vielen tollen Momenten ist nun der vierte Stern auf dem Trikot.

Wir möchten uns ganz herzlich bei euch bedanken, Jungs. Das war eine spitzen WM! Kleinlaut entschuldigen wir uns außerdem, dass wir zu Beginn noch skeptisch waren... Aber jetzt ist das ja eh „scheißegal, wir sind Weltmeister geworden“, um es mit Thomas Müllers Worten zu sagen.

 

Bildquelle:
- SG-design/fotolia.com

Datum der Veröffentlichung: 14.07.2014
Beitragsverfasser: Redaktion mediaprint infoverlag

Verwandte Beiträge

Zur Übersicht
nach oben