total-lokal.de verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

XIch stimme zu.

Winterreifen - was ist wichtig?

Veröffentlicht am: 09.09.2016in Familie, Wohnen & Leben, Gesundheit & Wellnessvon mediaprint infoverlag / my

Winterreifen - was ist wichtig?

Der Herbst steht vor der Tür. Warme Farben schmücken allmählich Bäume und Felder. Auch wenn das Wetter tagsüber oft mild bleibt, kann es morgens und abends ziemlich kalt werden. Die Jahreszeit macht sich besonders auf den Straßen bemerkbar. Laubblätter, Glätte und Matsch fordern die Aufmerksamkeit der Autofahrer. Spätestens dann sollten Sie Ihre Winterreifen aus der Garage holen.

Die Gesetzeslage
Seit 2010 besteht in Deutschland eine gesetzliche Winterreifenpflicht. Demnach darf bei winterlichen Witterungsbedingungen nur mit Winterreifen gefahren werden (§ 2 Abs. 3a Satz 1 und 2 StVO), das heißt bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte. Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen.

 

Wenn es wegen der Benutzung der Sommerreifen zum Unfall kommt, können erhebliche Leistungskürzungen der Kaskoversicherung wegen grober Fahrlässigkeit folgen. Dies gilt auch für die Haftpflichtversicherung: Nur wenn die Benutzung der Sommerreifen den Unfallhergang nicht beeinflusst hat, kommt es nicht zur Mithaftung.

 

Wer jedoch nach einer Panne den Autoreifen wechselt und nur einen Sommerreifen dabei hat, muss keine Strafe befürchten. Auch wenn das Auto bei Schnee und Eis auf der Straße mit Sommerreifen geparkt wurde, droht kein Bußgeld.

Faustregel „von O bis O“
Einen gesetzlich festgelegten Zeitraum für Winterreifen gibt es nicht. Sie können die exakte Wetterentwicklung auch nicht voraussehen. Empfohlen wird daher eine traditionelle Faustregel: „Winterreifen von O bis O“, das heißt von Oktober bis Ostern. Oder im Umkehrschluss für Sommerreifen: von Ostern bis Oktober.

 

Am besten markieren Sie sich die letzten beiden Aprilwochen sowie die letzten beiden Oktoberwochen schon einmal im Kalender. Behalten Sie in diesen Zeiträumen die Wetterentwicklung im Auge, damit Sie auch rechtzeitig einen Werkstattermin zum Reifenwechsel bekommen. Denn sobald die erste Reifglätte auf den Straßen zu sehen ist, sammeln sich die Terminanfragen in den Werkstätten.

Was sind Winterreifen?
Hierbei handelt es sich um M+S-Reifen (steht für „Matsch & Schnee“). Diese Reifen sind Pflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte. Wenn Sie im Handel Winterreifen kaufen wollen, achten Sie auf das M+S-Symbol auf der Seitenwand. Diese Reifen haben ein Profil, das bei winterlichen Straßenverhältnissen wie Schnee, Kälte und Glätte den nötigen Griff gewährleistet.

 

 

 

 

 

 

Bildquellen

bigstock/ Grisha Bruev

bigstock/ leaf

 

nach oben