Gut leben, wohnen und arbeiten in Germering

Gut leben, wohnen und arbeiten

Meine Heimat – Mein Gasversorger Vor Ort Individuelle Produkte Faire Preise Die Gasversorgung Germering ist Ihr vertrauensvoller, engagierter Energiepartner für Erdgas vor Ort. Surfen im Freibad und Eishalle mit freiem WLAN GVG ermöglicht kostenlosen Internetzugang für alle Top Lokalversorger 2021: Gasversorgung Germering GmbH zum 13. Mal in Folge TOP-Lokalversorger Hand in Hand für noch mehr Sicherheit: Die Freiwilligen Feuerwehren Germering und Unterpfaffenhofen arbeiten eng mit der GVG zusammen Entscheiden Sie sich für uns: Mit konstant günstigen und fairen Preisen garantieren wir Ihnen Versorgungssicherheit. Sie haben die Wahl zwischen günstigem GVG-Erdgas und klimaneutralen GVG-Ökogas. Mit unseren Angebotsvarianten „Basis“ und „Kompakt“ bieten wir zudem Tarife, die auf Ihren jeweiligen Bedarf abgestimmt sind. Ob Familie, Mehrpersonen-Haushalt, Single oder Haushalt mit Gas-Herd: Wir stufen Sie automatisch in die für Sie günstigste Preisvariante ein. Informieren Sie sich auf unserer Webseite über uns: www.gas-germering.de Gasversorgung Germering GmbH • Bärenweg 13 • 82110 Germering Tel.: 0800 796 625 000 • E-Mail: info@gas-germering.de WLAN Ein Service der Gas Versorgung Germering Ihr Partner für Erdgas in Germering www.gas-germering.de

Liebe Germeringerinnen und Germeringer, liebe Gäste, zugegeben, viele Informationen sucht und findet man heute mit wenigen Klicks im Internet. Auch Germering hat eine übersichtliche und informative Homepage, auf der Sie schnell fündig werden, wenn es um wichtige Termine, um Ämter, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, Adressen und Öffnungszeiten geht. Auch Unterhaltsames findet sich dort, etwa über die Stadtgeschichte oder besondere Veranstaltungen. All‘ den modernen, digitalen Möglichkeiten zum Trotz macht es aber auch Spaß, auf Papier zu lesen und „echte“ Seiten umzublättern. Aus diesem Grund haben wir unsere Stadtbroschüre neu aufgelegt. In frischem Design, mit vielen Fotos und unterhaltsamen Texten. Gleich geblieben ist nur der hintere Teil des Heftes. Hier finden Sie sämtliche Einrichtungen, Vereine und Institutionen, Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten. Schließlich sollen Sie auch in der neuen Stadtbroschüre schnell alle Informationen finden, die Sie im Alltag benötigen. Sie werden sehen, in Germering ist viel geboten. Der Grund ist einfach. Germering, das sind die Menschen, die hier leben, wohnen und arbeiten. Sie machen Germering besonders. Sie sind unser Markenzeichen. Auch durch ihr oft ehrenamtliches Engagement sorgen sie für ein lebendiges Miteinander. Dafür sage ich von Herzen Danke! Ihr Andreas Haas Oberbürgermeister Die Stadt stellt sich vor 1 Grußwort Andreas Haas *1964 in Regensburg, Bankkaufmann und Jurist, seit 1990 im Stadtrat, seit 2008 Oberbürgermeister Hobbys: Kochen, Angeln, Skifahren Liebstes Reiseziel: Griechenland, Italien Was er an seinem Beruf besonders schätzt: gemeinsam Dinge zu bewegen; die Abwechslung; der tägliche Kontakt mit vielen unterschiedlichen Menschen Liebe Leserinnen und Leser, die in diesem Heft angegeben Öffnungszeiten gelten, sobald die Corona-bedingten Einschränkungen aufgehoben sind. Bis dahin beachten Sie bitte die ggf. geänderten Zeiten.

Die Stadt stellt sich vor 2 Ich begleite Sie gerne zu allen Themen rund um die Finanzierung Ihrer Immobilie. bernd.wintersperger@baugeldspezialisten.de www.baugeld-spezialisten.de/germering Ich begleite Sie gerne zu allen Themen rund um die Finanzierung Ihrer I mobilie. bernd.wintersperger@baugeldspezialisten.de w.baugeld-spezialisten.de/germering Ich begl ite Sie g rn zu allen Them n rund um die Finanzierung Ihrer Immobilie. bernd.wintersperg @baugeldspezialisten.de ww .baugeld-spezialisten.de/g rm ing

Die Stadt stellt sich vor 3 Inhaltsverzeichnis 72 Kleiderkammer „schick & schee“ 72 Germeringer Tafel 73 Germeringer Sozialstiftung 74 vhs Stadt Germering e. V. 75 Integrationsstelle, Asylkoordination, Migrationsberatung 77 Soziale Einrichtungen 80 Informationen speziell für Frauen 84 Angebote für Seniorinnen und Senioren 86 Seniorenheime, Pflegeheime und Betreutes Wohnen 87 Kirchen & Glaubensgemeinschaften 89  Kinder & Jugend 89 Kinderkrippen 90 Kindergärten 91 Tageseltern & Tagespflege 92 Kindergartengewöhnungsgruppen 92 Schulen 94 Mittagsbetreuungen & Horte 95 Streetworkstelle 95 Abenteuerspielplatz 96 Jugendbegegnungsstätte Cordobar 97 Jugendbegegnungsstätte II 98 Jugendwerkstatt 98 Skatepark & Pumptrackstrecke 99  Freizeit & Erholung 99 Öffentliche Parkanlagen 100 Erholungsgebiet „Am Parsberg“ 102 Garten der Begegnung 103 Das nahTourBand 103 Freibad 104 Hallenbad 105 Eislaufhalle Polariom 106  Adressen 106 Vereine 113 Ärztinnen & Ärzte 118 Zahnärztinnen & Zahnärzte 119 Kieferorthopädinnen & Kieferorthopäden 120 Hebammen 120 Apotheken 120 Tierärztinnen & Tierärzte 121 Notare 122 Poststellen 123 Gästehäuser, Pensionen & Hotels 124 Wertstoffhöfe in Germering 125 Wichtige Adressen im Landkreis Fürstenfeldbruck 126 Wichtige Telefon- und Notrufnummern 128 Inserentenverzeichnis Stadtplan mit Straßenverzeichnis incl. E-Car-Ladesäulen und E-Car-Sharing Freie W-LAN-Zugänge sind in der Broschüre gekennzeichnet: 1  Die Stadt stellt sich vor 1 Grußwort 6 Germering ist auch im Netz aktiv: Facebook & Homepage 7 Informationen zur „Leichten Sprache“ 8 Zahlen, Daten, Fakten 9 City Portrait – Welcome to Germering 10 Stadtporträt 11 Ortsgeschichte 12 Stadtwappen 13 Ehrungen, Preise, Bürger*innenmedaillen 16 Städtepartnerschaften 17 Bücher über Germering 17 ZEIT+RAUM Museum 20 Standesamt Germering 21 Friedhöfe 22 Städtischer Bauhof 24 Rundum sicher in der Stadt: Polizei, Feuerwehren, BRK und Wasserwacht 26 Stadtentwicklung 29 Mietspiegel 30 Wirtschaftsstandort 32 Stadtmarketing & Wirtschaftsverband 35 Märkte 36 Fairtrade-Stadt 39 Fahrradfreundliche Stadt 39 Klimabündnis 41  Rathaus, Bürgerservice & Stadtrat 41 Ortsverbände, Parteien und Wählergruppen 42 Rathaus & Öffnungszeiten 43 Nachhaltiges Rathaus 44 Info-Point 45 Oberbürgermeister und Stellvertreterinnen 45 Stadtrat 46 Stadtratsmitglieder 48 Referentinnen und Referenten 50 Ausschüsse 52 Beiräte 53 Familienpakt Bayern 53 Familienfreundliche Arbeitgeberin 54 Stellenanzeige 55 Stadtverwaltung 57  Kultur & Veranstaltungen 57 Stadtfest „Germering feiert“ 60 Kunst in Germering 62 Stadtbibliothek Germering 66 Kultur in Germering 67  Soziales 67 Zenja – Zentrum für Jung und Alt Mehrgenerationenhaus Germering 68 Café Zenja 69 Germeringer Insel 70 AWO Germering e. V. 71 Sozialdienst Germering e. V. 71 Familienstützpunkt

Die Stadt stellt sich vor 4 Tel. 089 - 88 94 94 40 www.donath-muenchen.de > Komplett-Service. Nah-Fern-Übersee, Möbellagerung – alles aus einer Hand! > Beste Referenzen > Geschultes Fachpersonal > Persönliche Beratung Germering, Deutschland und um die ganze Welt! Umzüge & Lagerung Ob Familie, Eigenheim, Pkw oder Haustier – das, was Ihnen am Herzen liegt, sollten Sie bestmöglich schützen. Genau dafür sind wir da. Persönlich, kompetent und ganz in Ihrer Nähe. Gerne beraten wir Sie: BEZIRKSDIREKTION BERGER GBR Obere Bahnhofstraße 41 82110 Germering Telefon 089 421703 berger@zuerich.de zurich.de/berger ZURICH VERSICHERUNG. FÜR ALLE, DIE WIRKLICH LIEBEN. IHR VERSICHERUNGSPARTNER VOR ORT. Anzeige_2020_07_049_Z-45-7-Q_4c.indd 1 31.07.20 11:40 PETRUCH GmbH IT-Dienstleistungen für Ihr Unternehmen seit 1990 82110 Germering • Dresdner Str. 10 www.petruch.de • info@petruch.de Telefon 089 894350-0 Systembetreuung Applikations- betreuung Ganzheitliche IT-Betreuung

Die Stadt stellt sich vor 5 www.total-lokal.de UND DIESE PUBLIKATION AUCH ONLINE LESEN GeBE - Elektronik und Feinwerktechnik GmbH Beethovenstraße 15 82110 Germering Telefon 089.894141-0 Telefax 089.894141-33 E-Mail info@gebe.net www.gebe.net ß Flexible, familienfreundliche Arbeitsplätze in Entwicklung, Fertigung, Vertrieb, Verwaltung ß Kaufmännische und technische Ausbildungen ß Qualifizierte, technische Praktika ß Bachelor- und Masterarbeiten ARBEITGEBER FÜR DIE REGION www.gebe.net Öl- und Gasheizung Pelletsheizungen Blockheizkraftwerk Entkalkungsanlagen Wasserbehandlung Planung, Ausführung, Wartung Modernisierung, Neubau Energieberater SHK Heizung • Sanitär • Solar • Elektrotechnik Friedenstraße 22, 82110 Germering www.fs-heizung.de Tel. 089/8 40 30 95 In Zusammenarbeit mit: Stadt Germering, Rathausplatz 1, 82110 Germering Für Fragen, Anregungen und Verbesserungswünsche wenden Sie sich gerne an das Büro des Oberbürgermeisters: Frau Franziska Stütz, Frau Ann-Katrin Große Mail: obbuero@germering.de, Tel.: 089 89419 -131 oder -117 Redaktion: Verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadt Germering Verantwortlich für den Anzeigenteil: mediaprint infoverlag gmbh – Goran Petrasevic Angaben nach Art. 8 Abs. 3 BayPrG: Alleinige Gesellschafterin der mediaprint infoverlag gmbh ist die Media-Print Group GmbH, Paderborn Quellennachweis für Fotos/Abbildungen: Stadt Germering / Titel: das bürodrom, Christian Fehl Bilder Stadtrat: CSU: © CSU Germering / GRÜNE: © Kilian Vitt SPD, FWG, ÖDP: © Nela Dorner / FDP: © FDP Germering Die Bilder der Vereine, Verbände, Institutionen, Organisationen usw. wurden der Stadt Germering von den jeweiligen Einrichtungen für die Veröffentlichung in der Broschüre zur Verfügung gestellt. Ansonsten stehen die Bildnachweise bei den jeweiligen Fotos. I MP R E S S UM Herausgeber: mediaprint infoverlag gmbh Lechstr. 2, 86415 Mering Registergericht Augsburg, HRB 27606 USt-IdNr.: DE 118515205 Geschäftsführung: Ulf Stornebel Tel.: 08233 384-0 Fax: 08233 384-247 info@mediaprint.info 82110050/4. Auflage/2021 Druck: MUNDSCHENK Druck+Medien GmbH& Co. KG Mundschenkstr. 5 06889 Lutherstadt Wittenberg Papier: Umschlag: 250 g/m2 Bilderdruck, dispersionslackiert Inhalt: 115 g/m2, weiß, matt, chlor- und säurefrei Titel, Umschlaggestaltung sowie Art und Anordnung des Inhalts sind zugunsten des jeweiligen Inhabers dieser Rechte urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Übersetzungen in Print und Online sind – auch auszugsweise – nicht gestattet. Redaktionsschluss: März 2021

So „social“ ist die Stadtverwaltung Bereits vor drei Jahren wurde uns klar: Wir müssen dorthin, wo mittlerweile ein gutes Drittel unserer Bürgerinnen und Bürger ist – zu Facebook, Twitter, Instagram und Co. Da Facebook die meisten Nutzerinnen und Nutzer hat, starteten wir zunächst mit dem Primus unter den Social- Media-Kanälen. Unter www.facebook.com/germering.de versorgen wir unsere stetig wachsende „Fangemeinde“ mit aktuellen Veranstaltungstipps, Terminen, Hinweisen auf aktuelle Baustellen und Verkehrsbehinderungen sowie Neuheiten aus dem Rathaus. Außerdem bietet Facebook den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, auf einfachem Weg mit uns in den Dialog zu treten. Anregungen und Wünsche sind jederzeit herzlich willkommen. Denn wir wollen in Sachen Social-Media-Kommunikation in den kommenden Jahren noch besser, vielseitiger und präsenter werden. Jetzt gleich Stadt Germering mit „Gefällt mir“ markieren und immer gut informiert sein: www.facebook.com/ germering.de Germering ist auch im Netz aktiv: Facebook & Homepage Der Webauftritt im neuen Gewand Die Homepage der Stadt präsentiert sich seit 2019 im attraktiven Design. Auf der Startseite unter www.germering.de lächeln den Besucherinnen und Besuchern insgesamt 34 in Germering wohnende Personen zu. Sie alle leben gerne hier und engagieren sich vielseitig. Neben nützlichen Informationen zum Leben und Arbeiten in Germering steht der bewährte Veranstaltungskalender bereit, der direkt von Veranstaltern beziehungsweise Vereinen mit Terminen gefüttert wird. Neu hinzugekommen sind Elemente, die die Nutzerfreundlichkeit auf der Seite erhöhen und die Fülle der oft doch sehr komplexen Inhalte noch strukturierter abbilden. Dank der Funktion „ReadSpeaker“ besteht die Möglichkeit, sich die Seiten in verschiedenen Sprachen vorlesen zu lassen, ohne dass spezielle technische Features notwendig sind. Diese Funktion richtet sich im Sinne der Inklusion in erster Linie an Menschen, denen das Lesen schwer fällt, an Nichtmuttersprachlerinnen und Nicht- muttersprachler und ältere Personen. Zusätzlich sind viele wichtige Inhalte in Leichte Sprache übersetzt worden. Die Rubrik „Rathaus Online“ wurde erweitert, um den Bürgerinnen und Bürgern den einen oder anderen Weg ins Rathaus zu ersparen. Dort können beispielsweise Meldebescheinigungen oder Geburtsurkunden beantragt werden. Jederzeit und unabhängig von den Öffnungszeiten. Wir freuen uns über Ihren Besuch auf: www.germering.de Die Stadt stellt sich vor 6 © cando44 · adobestock.com

Informationen zur „Leichten Sprache" Leichte Sprache Wenn Sie mehr in leichter Sprache lesen wollen, klicken Sie einfach auf unserer Homepage www.germering.de auf das Symbol. Wie ein Text in „Leichter Sprache“ aussieht, sehen Sie hier: Informationen in „Leichter Sprache" Die Stadt-Verwaltung Germering will Sie gut informieren. Deshalb gibt es bei der Stadt Germering einen Info-Point. Info-Point ist das englische Wort für Informations-Stelle. Der Info-Point ist am Eingang von dem Rathaus. Am Info-Point bekommen Sie Informationen. Zum Beispiel zu diesen Themen:  die Aufgaben von der Stadt-Verwaltung  die unterschiedlichen Ansprech-Partner Die Ansprech-Partner sind Personen, die Ihnen helfen.  die Einrichtungen von der Stadt Germering. Zum Beispiel:  Bau-Amt  Stadt-Werke  Einwohnermeldeamt  Passamt Der Info-Point ist auch für andere Dinge da. Zum Beispiel:  Für Beschwerden Hier können Sie sagen, wenn Ihnen in der Stadt etwas nicht gefällt. Oder Sie können sagen, wenn Sie eine gute Idee haben. Die Mitarbeiter von dem Info-Point schreiben die Sachen auf. Dann kümmern sich die Fach-Leute von der Stadt-Verwaltung darum. Sie können uns anrufen: Tel. 089 894190 Sie können uns auch ein Fax schicken: Fax 089 89419170 Oder eine E-Mail schreiben: infopoint@germering.bayern.de Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internet-Seite www.germering.de QR-Code: Die Stadt stellt sich vor 7 © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Geografische Lage: 48° 6‘ nördliche Breite 11° 23‘ östliche Länge Meereshöhe: Stadtteil Germering 535 m Stadtteil Unterpfaffenhofen 541 m Fläche: 2.159 ha Einwohner*innen: 41.421 (Stand: 01.01.2021) Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte am Arbeitsort: 8.415 (Stand: 30.06.2020) davon Einpendler*innen: 5.894 (Quelle: Bundesagentur für Arbeit) Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte am Wohnort: 17.282 (Stand: 30.06.2020) davon Auspendler*innen: 14.764 (Quelle: Bundesagentur für Arbeit) Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen am Arbeitsort: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei: 10 Produzierendes Gewerbe: 2.009 Handel, Verkehr und Gastgewerbe: 2.248 Sonstige Dienstleistungen: 4.148 (Stand: 30.06.2020) (Quelle: Bundesagentur für Arbeit) Pendler*innen: Einpendler*innen 5.894 (Stand: 30.06.2020) Auspendler*innen 14.764 (Quelle: Bundesagentur für Arbeit) Saldo -8.870 Arbeitslosenquote Stadt Germering: 3,8 % (Stand: 01/2021) (Quelle: Bundesagentur für Arbeit) Weitere Zahlen, Daten und Fakten unter www.germering.de 2 Brunnen: 19,5 m und 22 m tief Pumpleistung: 250 l/s 1 Hochbehälter: 53 m über dem Stadtgebiet 8.000 m3 Fassungsvermögen Rohrleitungsnetz: 112 km Hausanschlüsse: 6.200 Fördermenge: 2,194 Mio m3/Jahr Wasserhärte: 3,5 mmol/Liter 19,8 deutsche Härtegrade Härtebereich: 3 des Waschmittelgesetzes Weitere Informationen rund um das Thema Wasser erhalten Sie unter www.stadtwerke-germering.de/ wasserwerk Die Stadt stellt sich vor 8 Zahlen, Daten, Fakten Tel. 089 -88 94 94 40 www.donath-muenchen.de Wasserschaden, Renovierung – professionelle Lagerung! Umzüge & Lagerung

Welcome to Germering – nice having you here! Currently 41.421 people call our city their home. With this number of inhabitants Germering has become the sixth largest municipality in Oberbayern. Historically, our town has been formed in 1978 by uniting the two former independent communities Germering and Unterpfaffenhofen. In 1991 the former municipality was officially nominated as city and since 2004 is allowed to call itself “Große Kreisstadt”. And of course the two twin towns, Domont (France) and Balatonfüred (Hungary), have long become good friends. Asking the locals what makes living here so attractive, you will be sure to receive many different answers: the excellent infrastructure, the large variety of shopping facilities and a very good medical care situation, the outstanding social net providing lots of help and support for people every age, the large variety of care facilities and schools, the connections to the A96 and A99 motorways as well as the direct S-Bahn (S8). Germering is of interest as a working and economic location, too. Solid structures have grown during the last few decades, resulting in prospering local trades. You don’t have to travel far, to spend your free time. There are the indoor and outdoor pools, the ice-skating facility “Polariom”, the play grounds for younger and older children, the Skatepark with Pumptrack as well as the area around the “Germeringer See” with its variety of Die Stadt stellt sich vor 9 City Portrait – Welcome to Germering Vom FOCUS-Magazin als Zahnärzte in Germering empfohlen! Implantologie | Laserzahnmedizin | Parodontologie | Zahnästhetik Zahnimplantate seit 40 Jahren: Professionelle Behandlungskonzepte statt leerer Versprechen! Sicher beim zertifizierten Spezialisten mit über 40jähriger Erfahrung und Hightech Equipment (3D-Diagnostik, CAD/CAMTechnik). Schmerz- und angstfreie Therapie mit sanfter Narkose. Alles aus einer Hand. KONTAKT: Telefon 089.849172 | www.dr-black.de GERMEDICUM, Landsberger Str. 43a 82110 Germering footwalks, the barbeque area, the barefoot path and Kneipp-Basins, the many options at the local sports clubs.… Furthermore you can join all kinds of choirs, orchestras and art societies. All of which demonstrate their talents regularly in exhibitions, concerts, performances and every other year at the “Germeringer Musiknacht”. Most of them take place at our Stadthalle, complementing its excellent cultural program of nationally and inter- nationally known artists. The Stadtbibliothek provides more than 67.000 books, audiobooks, electronic media, newspapers and magazines etc. And the museum “Zeit+Raum” exhibits the history of the areas settlement since the Stone Age. The many social associations and the local churches in Germering are proud to receive lots of honorary help from our citizens, too. Thanks to them many people find not only help and understanding, but also togetherness and friends. Further information about Germering can be found on our homepage www.germering.de. Or come and visit us – preferably at one of our festivals and markets, which we celebrate throughout the year. www.germering.de © Cora Müller · adobestock.com

Die Stadt stellt sich vor 10 Stadtporträt Was macht Germering attraktiv Fragt man die Germeringerinnen und Germeringer, was „ihre“ Stadt so lebens- und liebenswert macht, bekommt man viele verschiedene Antworten: die hervorragende Infrastruktur, die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, die sehr gute medizinische Versorgung, das ausgezeichnete soziale Netz für Menschen jeden Alters, die Vielzahl an Kinderbetreuungseinrichtungen und die Schulen, die sehr gute Verkehrsanbindung … Auch als Arbeits- und Wirtschaftsstandort ist Germering attraktiv. In den vergangenen Jahrzehnten sind solide Strukturen entstanden, von denen unser ortsansässiges Gewerbe sehr profitiert und sich laufend erweitert. In einem Satz gesagt: Germering macht das lebendige Miteinander attraktiv – ein Verdienst des großen privaten wie beruflichen Einsatzes Vieler. Nicht zu verachten ist das Freizeitangebot: Hallenbad, Freibad und Eislaufhalle „Polariom“, Spiel- und Bolzplätze und das Erholungsgebiet „Am Parsberg“ mit seinen ausgedehnten Spazierwegen, Grillplätzen, einer Kneipp-Anlage und einem Barfußpfad, der Garten der Begegnung, ein Boule Platz und die Pumptrack-Bahn, das große Angebot der hiesigen Sportvereine … Bunt und vielfältig ist auch das kulturelle Leben in Germering. Verschiedenste Chöre, Orchester, Künstlervereinigungen und das Schauspiel-Ensemble des Rossstalltheaters präsentieren ihr Können in Ausstellungen und Aufführungen, Konzerten, Vorträgen und der großen, alle zwei Jahre stattfindenden Germeringer Musiknacht. Gemeinsam runden sie das exzellente Kulturprogramm unserer Stadthalle ab. Unter dem Dach der Stadtbibliothek sind Unterhaltung und Wissen perfekt vereint. 67.000 verschiedene Medien, Bücher, E-Books, Filme, Spiele und Lernprogramme auf 1.700 m². Die Germeringer Siedlungsgeschichte wiederum ist im ZEIT+RAUM Museum zuhause. Und dann ist da noch das bewundernswert große Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger, in den Vereinen im sozialen Bereich und den Kirchengemeinden. Alles zusammen macht unsere Stadt besonders. DER EINFACHSTE WEG ZUM NEUEN BAD ELEMENTS-SHOW.DE BADAUSSTELLUNG UND MEHR LANDSBERGER STRASSE 23 82110 GERMERING Kleiner Stachus

Junge Stadt mit langer Geschichte Unsere Stadt, das waren jahrhundertelang zwei selbstständige Dörfer: Germering und Unterpfaffenhofen. Zu Germering gehörte später auch Neugermering und zu Unterpfaffenhofen Nebel, Harthaus, Wandelheim, Streiflach und Kleßheim (nicht erhalten). Wer war zuerst da? Mammuts durchstreiften während der letzten Eiszeit die steppenartige Gegend um Germering. Bei Nebel gefundene Steinreste, die beim Herstellen von Waffen und Werkzeugen entstanden sind, belegen, dass sich dort in der Altsteinzeit vor über 30.000 Jahren Mammutjäger aufgehalten haben. Derselbe Platz wurde vor etwa 7.500 Jahren dann auch von mittelsteinzeitlichen Jägern und Sammlern genutzt. Feste Siedlungen gibt es in Germering seit der ausgehenden Jungsteinzeit um 2.400 v. Chr. Die Menschen lebten damals von Ackerbau und Viehzucht; Wasser wurde aus Brunnen geholt. Auch Siedlungen und Gräber der folgenden Bronze- und Eisenzeit sind nachgewiesen. Da die Gebäude damals aus Holz gebaut wurden, lassen sich ihre ehemaligen Standorte nur noch durch Bodenverfärbungen nachweisen, die ihre tragenden Pfosten hinterlassen haben. Am Allinger Weg produzierten römische Handwerker in mehreren Brennöfen Ziegel und Keramikgefäße. Lehm war lange Zeit neben Holz der wichtigste Baustoff als Wandverputz und ab der römischen Zeit auch in Form von gebrannten Ziegeln. Die ältesten noch stehenden Gebäude sind die Dorfkirchen St. Jakob in Unterpfaffenhofen und St. Martin in Germering. Unter beiden befinden sich Reste römischer Vorgängerbauten. In Siedlungen finden Archäologen meist nur Tonscherben und einzelne Knochen. Aufregendere Funde kommen aus Gräbern. In einem Reihengräberfeld an der Krippfeldstraße wurde 1971 eine Amulettzierscheibe aus dem 7. Jahrhundert gefunden. Der Rund zehn Zentimeter große Bronzeschmuck wurde von Frauen am Gürtel hängend getragen. Seinen ersten Bildplan aus dem Jahr 1613 verdankt Germering übrigens einem Rechtsstreit um Wasserrechte. Warum heißt Germering Germering? Genau lässt sich das nicht mehr sagen. In der ältesten, sicher zuweisbaren Urkunde heißt Germering um 950 „Kermaringun“, das bedeutet etwa „bei den Leuten des Kermar“. Und das zwischen 957 und 972 erwähnte „Phafinhoua“ könnte Unterpfaffenhofen gewesen sein. Sicher ist jedoch, dass das in einer Urkunde aus der Zeit um 1150 erwähnte Unterpfaffenhofen am Parsberg, identisch mit dem „unseren“ ist. Ortsgeschichte Ziegelbrennofen © Stadtarchiv Germering Die Stadt stellt sich vor 11 Nebel wird 1173 erstmals als Slat.vel.Nebelriet erwähnt. Wandelheim hieß um 1245 noch Andelhaim, der heutige Name ist seit 1524 überliefert. Kleßheim wurde 1212 „Chlefhaim“ genannt. Streiflach lässt sich bis 1270 zurückverfolgen. Die Keimzelle von Harthaus war der „Harthof“.

Die Stadt stellt sich vor Mit dem Jahr 1978 ändert sich für Germering vieles. Denn die damals in Bayern durchgeführte Gemeindegebietsreform machte aus den beiden Gemeinden eine Großgemeinde mit einer Grundfläche von 2.159 Hektar. Am 12. April 1991 wurde die mittlerweile zur größten kreisangehörige Gemeinde Bayerns herangewachsene Kommune zur „Stadt“ erhoben. Und seit Oktober 2004 trägt sie den Titel „Große Kreisstadt“. Heute ist Germering die sechstgrößte Stadt Oberbayerns und belegt im bayernweiten Vergleich Platz 29. Wie viele Menschen leb(t)en in Germering? Beide Gemeinden zusammengerechnet waren es 625 (1840), 3.032 (1939), 6.350 (1950), 11.141 (1961), 33.301 (1978), 35.579 (1990), 41.426 (2020). Germering macht Schule Ob Georg Mauser ein gefürchteter Lehrer war, ist nicht überliefert. Wohl aber, dass er 1599 der hiesige Schulmeister war. Ein eigenes Schulgebäude gab es damals noch nicht. Er und seine Nachfolger unterrichteten zuhause. Das änderte sich 1795. Von da an gab es in Germering ein eigenes Schulhaus, in das zunächst auch Kinder aus Unterpfaffenhofen und Puchheim gingen. Denn Puchheim bekam erst 1830 ein eigenes Schulgebäude, Unterpfaffenhofen 1909. Der strengste, beliebteste und berühmteste Lehrer Germerings soll übrigens Eugen Papst gewesen sein. Er unterrichtete von 1887 bis 1917. Dem Jahr, in dem man ihn zum Germeringer Ehrenbürger ernannte. Germering und die Weltgeschichte Obgleich die beiden Dörfer jahrhundertelang kleine Bauerndörfer waren, traf die Weltpolitik auch die Menschen hier. Die Ungarneinfälle im 10. Jahrhundert, der Kampf um die Kaisermacht (1322), die Schlacht bei Alling (1422) und der 30jährige Krieg (1618-1648) hinterließen Spuren. Mehrfach steckten Soldaten bei kriegerischen Auseinandersetzungen Häuser in Brand. Hinzu kamen Viehseuchen, Pest und Cholera. Da wundert es wenig, dass im Urkataster 1812 für Germering gerade einmal 45 Hausnummern vergeben wurden. In Unterpfaffenhofen waren es 16 Häuser. Straßennamen gab es damals noch nicht. Erst die Eröffnung der Bahnlinie Pasing – Herrsching im Jahr 1903 lockte mehr Menschen an. Unter den Gefallenen der beiden Weltkriege waren etliche Männer aus Germering und Unterpfaffenhofen. Die beiden Gemeinden selbst kamen im Zweiten Weltkrieg aber relativ glimpflich davon. Zwar fielen zwischen 1939 und 1945 einige Bomben. Sie galten dem Tanklager im Kreuzlinger Forst, dem Reichsbahnausbesserungswerk in Neuaubing und der Flakstellung zwischen Germering und Puchheim. Doch sie richteten keine großen Schäden an. Nach dem Krieg kamen zahlreiche Heimatvertriebene und Flüchtlinge, fühlten sich wohl und blieben. Die meisten Zuzüge verzeichneten Germering und Unterpfaffenhofen jedoch Ende der 1950er und bis in die 1970er Jahre. 12 Stadtwappen Ein alter Kirchturm auf der linken Seite, ein stilisierter roter Löwe auf der Rechten, darunter drei grüne Halbkreise. Das sind die Bestandteile des offiziellen Germeringer Stadtwappens. Entworfen wurde es 1981 von dem Grafiker Karl Haas, drei Jahre nachdem die beiden, bis dahin unabhängigen Gemeinden Germering und Unterpfaffenhofen zusammengelegt worden waren. Der Kirchturm zur alten Dorfkirche St. Martin steht für den Stadtteil Germering. Der Löwe stammt dagegen aus dem Wappen derer von Huefnagel und Chlingensperg. Die Adelsfamilie besaß einst großen Grundbesitz in Unterpfaffenhofen und so repräsentiert der Löwe heute auch den Stadtteil Unterpfaffenhofen. Die drei grünen Hügel wiederum symbolisieren den Parsberg. Denn hier liegen die Ursprünge der Siedlungsgeschichte unserer Stadt. Das heutige Stadtlogo basiert auf der mittelalterlichen Amulett-Zierscheibe, die 1971 bei Grabungen an der Krippfeldstraße gefunden wurde. Aus dessen stilisiertem G wiederum leiten sich die bunten Elemente der Marke Germering ab. Rosette des Stadtlogos und Amulett-Zierscheibe Die Form der Zierscheibe diente Markus Dold im Jahr 2002 als Grundlage für das Germeringer Stadtlogo.

Die Stadt stellt sich vor 13 Ehrungen, Preise, Bürger*innenmedaillen Walter-Kolbenhoff-Preis Die Stadt hat 1979 einen Kulturpreis geschaffen, der in unregelmäßigen Abständen verliehen wird. Im Jahr 1995 wurde dieser nach dem bekannten Germeringer Schriftsteller Walter Kolbenhoff benannt. Mit dem „Walter-Kolbenhoff-Preis“ werden Personen oder Gruppen für hervorragendes Schaffen auf den Gebieten der bildenden Kunst, Literatur, Musik, des Theaters und des Films, der ausübenden und darstellenden Kunst sowie der Architektur ausgezeichnet. Preisträgerinnen und Preisträger: 1979 Annette Lucks (Kunstmalerin) Laienspielgruppe der VHS Männerchor Germering (aufgelöst im Jahr 2018) Tanzkreis Germering (Förderpreis) 1980 Förderverein Alte Dorfkirche St. Martin e. V. 1981 Claudia Jung (Solotänzerin) 1982 Volkshochschule Unterpfaffenhofen – Germering 1983 Walter Kolbenhoff (Schriftsteller) ✝ 1984 Herbert Lentz (Kunstmaler) ✝ 1985 Max Eberl (Dirigent) 1986 Ralph Ott (Vorsitzender des Freundeskreises Germeringer Bürger – Initiator des „Rossstall-Theaters“) ✝ 1988 Constanze Wagner (Kunstmalerin) 1991 Prof. Dr. h. c. Franz Lehrndorfer (Hochschulprofessor und Domorganist) ✝ 1993 Prof. Dr. phil. Paul Noack (Politikwissenschaftler) ✝ 1996 Günther Fleckenstein (Regisseur und Intendant) ✝ 1998 Theresia Hauser (Schriftstellerin und Supervisorin für pastorale Berufe) ✝ 2000 Prof. Dr. Herbert Hagn (Paläontologe und historischer Geologe) ✝ 2001 Achim Höppner (Schauspieler) ✝ 2003 Dr. Albert Bichler (Brauchtumspfleger) 2014 Thomas Scherbel (Organist und Chorleiter) 2019 Irma Wachter (Laienschauspielerin am Rossstall-­ Theater) und Willi Hörmann (Laienschauspieler, Regisseur, Intendant am Rossstall-Theater) Walter Kolbenhoff: geb. 20. Mai 1908 in Berlin, ✝ 29. Januar 1993 in Germering. Bekannter deutscher Schriftsteller der Nachkriegszeit und Mitglied der Gruppe 47. Kultur-Förderpreis Die Stadt Germering hat 1979 neben dem Walter- Kolbenhoff-Preis auch einen Kultur-Förderpreis geschaffen, der in unregelmäßigen Abständen verliehen wird. Den Kultur-Förderpreis bekommen Personen oder Gruppen, deren Leistungen in den Bereichen der bildenden Kunst, Literatur, Musik, des Theaters und des Filmes, der ausübenden und darstellenden Kunst sowie der Architektur förderungswürdig sind und eine weitere positive Entwicklung erwarten lassen. Förderpreisträgerinnen und Förderpreisträger: 1979 Tanzkreis Rübezahl 1987 Sigrid Anton, Violine Kathrein Schloßberger, Violine Peter Findling, Oboe 1990 Constanze Licht, Harfe Matthias Roth, Orgel Gruppe Hörself, Reinhart Koch, Andreas Kristall, Michael Fein, Rock und Pop 1992 Alexander Braun, Malerei Big Band des Carl-Spitzweg-Gymnasium Susi Bickel, Malerei 1995 Monika Bujinski, Schauspiel Melanie Schulz, Orgel Arabella Steinbacher, Violine 1998 Sophia Steckeler, Harfe Korbinian Altenberger, Violine Wolfgang Henner, Akkordeon 2000 Anna Kränzlein, Geige Kurt-Martin Friedrich, Theater- und Buchwissenschaften Rainer Kropf, Trompete 2007 Alexander Müller, Pianist Benedikt Ofner, Orgel Felix Weber, Violine 2014 Theatergruppe des Max-Born-Gymnasiums Big Band des Carl-Spitzweg-Gymnasiums 2019 Irina Firouzi (Sopranistin) Daniel Mihaila (Komponist und Medieninformatiker) Eugen-Papst-Schule Metallwerkstatt Jugendbegegnungsstätte Cordobar

Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger seit 1917 Eugen Papst ✝ (Lehrer, Musiker, Komponist und Professor für Musik) Von 1887 bis 1917 war Eugen Papst der strengste, beliebteste und berühmteste Lehrer und Erzieher Germerings. Er war 30 Jahre Mesner, Organist und Oberlehrer bis zu seiner Pensionierung. 1904 erhielt er als berufene Lehrerpersönlichkeit die silberne Medaille des Verdienstordens der Bayerischen Krone. Eugen Papst ist seit 1917 Ehrenbürger der Stadt Germering. Nach ihm wurde u. a. die EugenPapst-Förderschule in Germering benannt. seit 1929 Anton Morigl ✝ (Gemeindekassierer) Anton Morigl ist seit 1929 Ehrenbürger der Stadt Germering und war Gemeindekassierer sowie Mitbegründer des Schützenvereins Gemütlichkeit. seit 1985 Prälat Franz Sales Müller ✝ (Seelsorger) Prälat Franz Sales Müller war Caritas-Direktor in Bayern. Er hat sich für den Bau des Altenheims Don Bosco sowie der Kindergärten und Horte St. Nikolaus und Don Bosco eingesetzt. seit 1988 Prof. Dr. hc. (mult.) Robert Huber (Nobelpreisträger) Professor Robert Huber ist deutscher Chemiker und Nobelpreisträger. Den Nobelpreis erhielt er für die Erforschung der dreidimensionalen Struktur des Reaktionszentrums der Photosynthese bei einem Purpurbakterium. seit 1991 Hans Mannhardt ✝ (Unternehmer und Gründer des Sozialdienstes) Hans Mannhardt war Unternehmer und Gründer des Sozialdienstes. Nach ihm wurde die Hans-Mannhardt-­ Straße benannt. Er beteiligte sich maßgeblich an der Erhaltung und Renovierung der alten Dorfkirche St. Jakob, dem Bau der Don-Bosco-Kirche sowie der Errichtung von Kindergärten und Horten. seit 2000 Rudolf Bay ✝ (Altbürgermeister) Von 1966 bis 1978 war Rudolf Bay Erster Bürgermeister der Gemeinde Unterpfaffenhofen. Nach der Zusammenlegung der beiden Gemeinden Unterpfaffenhofen und Germering bei der Gebietsreform 1978 war er bis 1991 Erster Bürgermeister der Gemeinde Germering. Ihm ist es zu verdanken, dass Germering zur Stadt erhoben wurde. seit 2001 Claudia Hengst (Paralympics-Siegerin) Claudia Hengst gilt als eine der erfolgreichsten Behindertensportlerinnen in den Reihen des Deutschen-Behinderten-Sportverbands. Allein bei den Paralympics gewann sie 13 Goldmedaillen. Dazu kommen zahlreiche Medaillen bei Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und deutschen Meisterschaften. seit 2008 Prof. Dr. Dr. hc. (mult.) Hermann Parzinger (Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz) Seit dem 1. März 2008 leitet Prof. Hermann Parzinger als Präsident die Berliner Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die größte deutsche Kultureinrichtung. Im Jahr 2011 wurde er von der Versammlung des Ordens Pour le mérite für Wissenschaft und Künste zum neuen Mitglied gewählt. seit 2011 Dr. Peter Braun (Altoberbürgermeister) Von 1974 bis 1978 war Dr. Peter Braun Erster Bürgermeister der Gemeinde Germering und von 1991 bis 2008 Bürgermeister und Oberbürgermeister der Stadt Germering. In seiner insgesamt 21jährigen Amtszeit wurden zahlreiche Einrichtungen geschaffen, und Weichen für die künftige Entwicklung gestellt. Darunter fiel auch die Erhebung zur Großen Kreisstadt im Jahr 2004. Die Stadt stellt sich vor 14 Nebel 3, 82110 Germering Tel. 089/844086, Fax 089/8419945 www.alfons-niedermair.de Öffnungszeiten: Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 18.00 Uhr Samstag 10.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung Erich Buchner Raumausstattung Meisterbetrieb Laden & Werkstatt: Hartstraße 116, 82110 Germering / Harthaus Tel.: 0 89 / 84 06 17 03, Fax: 0 89 / 8 40 16 12 info@buchner-raumausstattung.de www.buchner-raumausstattung.de Polsterei Sonnenschutz Gardinen Maßteppiche

Bürgerinnen- und Bürgermedaillen In Gold Rudolf Bay (Altbürgermeister) ✝ Hermann Sedlaczek ✝ Georg Sedlmeier sen. ✝ In Silber Erika Küffner ✝ Jakob Fritz ✝ Irmi Gmeinwieser Herta Sedlaczek ✝ Ingrid Stich ✝ Manfred Lugmeier ✝ Sebastian Reger ✝ Ludwig Voithenleitner ✝ In Bronze Helga Brümmer Rita Hafner ✝ Hilde Mathiak ✝ Lieselotte Mazanec Franz Schäffler Andreas Siegel Christa Tretschok Theresa Trummet Andrea Barnànè-Ràdòczy (Partnerstadt Balatonfüred) Dr. Ernö Babàri (Partnerstadt Balatonfüred) Jenö Nagy (Partnerstadt Balatonfüred) Ildiko Süsz (Partnerstadt Balatonfüred) Victor Morel (Partnerstadt Domont) Michel Kirchner (Partnerstadt Domont) Guy Leclercq (Partnerstadt Domont) Hermann Dichtl Jürgen Hönig Hella Dichtl Gudrun Olbert im Jahre 2007 Maria Theuer ✝ Anita Unterumsberger ✝ Sibylle Gutekunst Ulrike Hecker Hildegard Kestel ✝ Irmgard Köhler-Langewiesche Hartmut Krumm Renate Munz Ingeborg Schöchlin Siegfried Weber ✝ Leo van Hout ✝ im Jahre 2012 Emmi Brem ✝ Ilona Effner-Noll Werner Fritzen Irmgard Germersdorf Margit Hiller Siegfried Kalwa Martin Keller ✝ Leonhard Köpf Friedl Off ✝ Helmuth Pfeffer Hilde Schaich Niels Sievers Lorin Wolf ✝ Jürgen Wrede im Jahre 2016 Günther Bonin Brigitte Breidenbach Siegfried Broschei Ingeborg Dittrich Barbara Festini Lorenz Gmelch ✝ Prof. Dr. Dieter Gutekunst Stefan Huber Theodolinde Kreuzmair Erika Maurer-Radomski Michaela Radykewicz Waltraud Schmidt-Sibeth Heinz-Siegfried Schomburg Josef Schwarz Sabine Thissen Agathe Wittmann Die Stadt stellt sich vor 15

Städtepartnerschaft mit Balatonfüred in Ungarn Wer schon einmal da war, der weiß: Balatonfüred, Germerings ungarische Partnerstadt seit 1988, ist wunderschön. Malerisch am Nordufer des Plattensees gelegen, ist sie die Stadt des Weines, der Kunst, des Segelsports und das Zuhause äußerst gastfreundlicher Menschen. Auch über 30 Jahre nach der offiziellen Gründung der Städtepartnerschaft besteht enger Kontakt zwischen den Verwaltungen, den Bauhöfen, den Feuerwehren und den Kirchengemeinden. Zuletzt besuchte eine Germeringer Delegation Balatonfüred im Mai 2019. Oberbürgermeister Andreas Haas gab dabei den offiziellen Startschuss zur Segelsaison und die mitgereiste Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr Unterpfaffenhofen spielte gleich mehrfach auf. Germering freut sich schon jetzt auf einen Gegenbesuch aus Ungarn. Städtepartnerschaft mit Domont in Frankreich Die Städtepartnerschaft mit Domont, einer Kleinstadt nördlich von Paris, besteht bereits seit 1984. Dementsprechend groß wurde im Mai 2019 deren 35jähriges Bestehen gefeiert. Gemeinsam mit dem amtierenden Bürgermeister Frederic Bourdin war eine Delegation aus Frankreich angereist und feuerte die Germeringer Burschen beim traditionellen Maibaumaufstellen an. Maibäume sind für die Domonter nichts Neues. Denn seit 2009 besitzen sie einen eigenen. Im Fußraum des Reisebusses mitgefahren, ziert das damalige Gastgeschenk aus Germering seither einen Kreisverkehrsplatz mitten in der Stadt. Im Laufe der Zeit sind viele private Freundschaften entstanden und Dank des Schüleraustauschs des Max-Born-­ Gymnasiums mit dem Lycée George-Sand in Domont werden es jährlich mehr. Seepromenade Balatonfüred Rathaus von Domont Balatonfüred: ca. 13.500 Einwohner*innen Per Zug nach Budapest in ca. 2 Stunden Bürgermeister: Dr. István Bóka Weitere Städtepartnerschaften von Balatonfüred: in Italien, Kroatien, Rumänien, Finnland und den Niederlanden. Nicht verpassen: Vaszary-Villa, Tagore-Promenade, Lajos-Kossuth-Thermalquelle, Stadtmuseum, die älteste und längste Segelregatta Europas Kékszalag im Juli. Domont: 15.600 Einwohner*innen Per Zug nach Paris in 25 Minuten Bürgermeister: Frédéric Bourdin Weitere Städtepartnerschaften von Domont: in Italien, England, Polen. Nicht verpassen: die Kirche Sainte-MarieMadeleine, das heutige Rathaus im Chateau Prieuré, die Bibliothek im alten Rathaus und das Zirkus-­ Festival. Die Stadt stellt sich vor 16 Städtepartnerschaften

Die Stadt stellt sich vor 17 Erst vor Kurzem neu erschienen, sind zwei ansprechende und interessante Bände „Das Altdorf Germering“ und „Das Altdorf Unterpfaffenhofen“, reich bebilderte Chroniken der Höfe und Kirchen, von Friedrich Drexler, Manfred Spachtholz und Markus Guckenbiehl. Lesenswert sind auch „Germeringer Flurnamen“ von Siegfried Weber und „Die Reihe Archivbilder, Leben in Germering 1904 bis 2004“ von Franz Srownal und Ingeborg Schöchlin. Aus der Feder von Irmgard Langewiesche stammen gleich sechs Ortsgeschichtsbücher:  „Germeringer Straßengeschichten“  „Germeringer Brunnengeschichten“  „Germeringer Kirchengeschichten“  „Germeringer Schulgeschichten“  „Germeringer Kulturgeschichten“  „Germeringer Ortsgeschichten“ Die Stadtbibliothek hat sie alle im Sortiment. Zu kaufen gibt es sie in der Buchhandlung LeseZeichen, im Stadtmuseum ZEIT+RAUM und im Info-Point im Rathaus. Viel Spaß beim Schmökern. ZEIT+RAUM Museum Germerings Geschichte live erleben Seit etlichen Jahren beherbergt das ehemalige Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Germering hinter dem Rathaus das „Gedächtnis“ unserer Stadt. Neben dem Stadtarchiv und der Stadtarchäologie befindet sich dort das ZEIT+RAUM Museum, das Germeringer Stadtmuseum. In einer kleinen, feinen und detaillierten Dauerausstellung mit Originalfunden, Rekonstruktionen, Schautafeln und Multimedia-Stationen werden dort die Ursprünge unserer Stadt erlebbar. Gewöhnlich muss man nicht lang graben, ehe man im Stadtgebiet auf Spuren früherer Generationen trifft. Der Grund: Germering befindet sich am Rand der Münchner Schotterebene und damit in einer archäologisch besonders fundreichen Region. Heute wissen wir, dass bereits vor über 30.000 Jahren eiszeitliche Mammutjäger hier Rast gemacht haben. In der Jungsteinzeit um 2.400 vor Christus ließen sich dann zum ersten Mal Menschen fest nieder. Ihre Gräber und Brunnen erzählen spannende Geschichten. Die Opfergaben aus einem Brunnenschacht an der Augsburger Straße geben Einblicke in die Glaubenswelt der Bronzezeit. Ab dieser Zeit lassen sich auch die Häuser der Siedlungen nachweisen. Mit der Eisenzeit kamen dann Glas und Münzen zu uns. Und während der römischen Kaiserzeit prägten die Menschen die Gegend durch Landwirtschaft und Handwerk. Hiervon zeugt zum Beispiel ein Ziegelbrennofen an der Straße nach Alling. Den Übergang ins frühe Mittelalter markiert die Bestattung einer Dame aus spätantiker Zeit nördlich der Dorfkirche St. Martin. Danach setzten die frühmittelalterlichen Reihengräber ein. In einem solchen Friedhof an der Krippfeldstraße wurde 1971 die bekannte Amulett-Zierscheibe entdeckt, die später für das Stadtlogo Pate stand. Dank zahlreicher weiterer archäologischer Grabungen lassen sich mittlerweile auch Siedlungen aus dem frühen Mittelalter gut rekonstruieren. Ergänzend zur Dauerausstellung finden im ZEIT+RAUM Museum regelmäßig Sonderausstellungen und Vorträge statt. Der weitere Ausbau des Museums wird vom Förderverein Stadtmuseum unterstützt. Seine Mitglieder organisieren den Museumsbetrieb und betreuen die Museumseinheiten. Sie werden dabei von der Stadtarchäologie und dem Stadtarchiv unterstützt. Auf der Suche nach einem ungewöhnlichen Geschenk? Im Museumsshop gibt es unter anderem Repliken der Amulett-Zierscheibe zu kaufen. Schauen Sie einfach vorbei. Bücher über Germering

Zu Fuß oder mit dem Rad durch die Geschichte Archäologisch und historisch Interessierte können Germerings Geschichte auch auf zwei Rundwegen erkunden. Start und Ziel ist jeweils das ZEIT+RAUM Museum am Rathaus. Lassen Sie sich von dort aus zu wichtigen Fundstellen und interessanten Plätzen führen und vor Ort durch Museumseinheiten und Tafeln über deren Bedeutung informieren. Auf dem Weg kommen Sie unter anderem an erhaltenen historischen Gebäuden wie den Dorfkirchen, einigen Kapellen, dem alten Germeringer Rathaus und dem ehemaligen Wirtshaus in Unterpfaffenhofen vorbei. Sie lernen die Standorte der früheren Schmieden von Germering kennen und lesen Wissenswertes über die Geologie des Parsbergs und die Wege, die einst darüber führten. Besonders interessant gestaltet sind jene Wegpunkte, an denen bei Grabungen Funde gemacht wurden, von denen vor Ort jedoch meist nichts mehr zu erkennen ist. Hier wurden eigene Museumseinheiten errichtet, sodass Sie zum Beispiel einen Lagerplatz von Jägern und Sammlern aus der Mittelsteinzeit sehen können. An anderer Stelle sind ein Grab und eine Siedlung aus der endsteinzeitlichen Glockenbecherkultur oder Funde aus der Bronzezeit ausgestellt. Auch den Römern und den Menschen des frühen Mittelalters sind Museumseinheiten gewidmet. Vor Ort können die Reste eines römischen Ziegelbrenn- ofens und ein mittelalterlicher Burgstall besichtigt werden. Die Routen können zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden. Sie lassen sich in einzelne Abschnitte teilen, abkürzen oder kombinieren. Ein Faltblatt mit Wegeführung und weiterführenden Informationen kann im Rathausfoyer und im Museum mitgenommen werden. Im Internet steht es ebenfalls als Download zur Verfügung. Bitte nutzen Sie hierfür den abgedruckten QR-Code. ZEIT+RAUM Museum am Rathaus Domonter Straße 2, 82110 Germering Tel. 089 89419-191 E-Mail: info@museumsverein-germering.de Öffnungszeiten: Sonntag von 13 bis 17 Uhr Bei Sonderaktionen erweiterte Öffnungszeiten! Sonderöffnungen für Gruppen und Führungen auf Anfrage Eintrittspreis: 2,– € Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und Mitglieder des Fördervereins Stadtmuseum Germering e. V. haben freien Eintritt. Informationen über aktuelle Veranstaltungen finden Sie unter www.museumsverein-germering.de und der städtischen Homepage. QR Code Museumsrundwege Die Stadt stellt sich vor 18

Die Stadt stellt sich vor 19 WERTVOLLE EXPERTENTIPPS FÜR DIE ZUKUNFT SANIERT? Erhöhen Sie die Energieeffizienz und den Wert Ihres Hauses. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und lassen Sie sich unabhängig von einem unserer Experten beraten. Terminvereinbarung und Beratung kostenfrei unter 0800 – 809 802 400 www.verbraucherzentrale-energieberatung.de Wie sind Sie zur Energieberatung gekommen? Gisela Kienzle: Ich bin hauptberuflich Architektin und wollte mir ein zweites Standbein aufbauen. Daher habe ich im Jahr 2005 eine Ausbildung zur Energieberaterin gemacht. Zunächst habe ich in dieser Funktion im Rathaus Germering gearbeitet. Bald kam dann die Kooperation mit der Verbraucherzentrale Bayern am Standort Germering zustande. Wer kann eine Energieberatung in Anspruch nehmen? Gisela Kienzle: Sowohl Eigentümer als auch Mieter können eine Energieberatung nutzen. Es werden verschiedene Energiechecks angeboten. Was darf man sich darunter vorstellen? Gisela Kienzle: Beim Gebäude-Check wird das gesamte Haus auf energetische Einsparungspotenziale hin geprüft. Diesen Check führen wir am häufigsten durch. Beliebt ist derzeit auch der Eignungs-Check Solar. Dabei wird untersucht, ob sich für Eigentümer eine Photovoltaikanlage oder eine Solarthermieanlage lohnt. Der Detail-Check umfasst einen Schwerpunkt, wie zum Beispiel die Untersuchung eines bestimmten Bauteils. Schließlich gibt es noch den Basis-Check. Dieser bietet sich für vor allem für Mieter an, die beispielsweise ihre viel zu hohe Heizkostenabrechnung prüfen lassen möchten. Der Heiz-Check findet im Winter statt. Hier wird die Einstellung und Effizienz des gesamten Heizsystems messtechnisch geprüft. Im Sommer bietet sich der Solarwärme-Check an. In diesem Fall wird die solarthermische Anlage messtechnisch untersucht. Eignungs-Check Heizung: Hier beraten wir, welche neue Heizung in Frage kommt. Wir vergleichen systematisch nach Investitions- sowie Betriebskosten und CO2-Emissionen. Bei jedem Energiecheck erhält der Verbraucher eine schriftliche Handlungsempfehlung. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie betragen die Kosten nur 30 Euro. Der Basis-Check ist kostenlos. Wie kann man eine Energieberatung in Anspruch nehmen und was kostet diese? Gisela Kienzle: Mit Ausnahme von Telefon- und Online- beratung ist für alle Angebote eine Terminvereinbarung erforderlich. Über die bundesweite, kostenlose Hotline 0800 – 809 802 400 erfolgt der Erstkontakt. Darüber wird dann ein Termin in einer Beratungsstelle vor Ort vermittelt. Die Beratungsstelle in Germering befindet sich in der Planegger Straße 9. Die Beratung ist für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Germering kostenlos. Was hat sich an der Energieberatung seit Corona geändert? Gisela Kienzle: Es wurden kostenfreie Online-Vorträge mit wechselnden Energiesparthemen ins Leben gerufen. Diese dauern rund eine bis eineinhalb Stunden. Danach haben die Teilnehmer die Möglichkeit, offene Fragen im Chat zu klären. Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Das aktuelle Programm und die Anmeldung finden Verbraucher auf https://www.verbraucherzentrale-bayern.de/veranstaltungen. Interview mit Architektin Gisela Kienzle Energieberaterin für die Verbraucherzentrale Bayern in Germering

Die Stadt stellt sich vor 20 Heiraten im Rathaus Wer heiraten will, kommt am Standesamt nicht vorbei. Denn in Deutschland können Ehen nur durch Standesbeamtinnen und Standesbeamte wirksam geschlossen werden. Hier in Germering finden alle Hochzeiten im eigens eingerichteten Trauungszimmer im Erdgeschoss des Rathauses statt. Seit 2018 erstrahlt es in neuem Glanz. Modern, festlich und mit genügend Platz für das Hochzeitspaar, mögliche Trauzeugen und rund 30 Gäste. Wer mag, kann gerne eigene Musikstücke abspielen. Und damit niemand zu sehr ins Schwitzen gerät, gibt es auch eine Klimaanlage. Für einen kleinen Sektempfang nach der Trauung stehen im Foyer und im Rathauspark Stehtische zur Verfügung. (Bitte vorher mit dem Standesamt absprechen). Und noch ein Tipp: im Frühling und Sommer werden die Hochzeitsfotos unter dem Rosenbogen im Rathauspark besonders schön. Er ist ein Werk von Schülerinnen und Schülern der Metallwerkstatt der Eugen-Papst-Schule und ihrem Leiter, Oliver Beran. Liebe künftige Hochzeitspaare, eine Anmeldung zur Eheschließung ist frühestens sechs Monate vor dem Trauungstermin möglich. Bitte vereinbaren Sie einen entsprechenden Termin für eine umfassende Beratung bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Standesamts. Das Trauungszimmer kann natürlich ebenfalls vorab besichtigt werden. Trauungen und deren Vorbereitung sind aber nur ein Teil der Aufgaben eines Standesamtes. Darüber hinaus ist es für Beurkundung von Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen zuständig. Außerdem für die Ausstellung von Personenstandsurkunden (Geburts-, Sterbe-, Eheurkunden und beglaubigte Abschriften), für Namensänderungen und Namenserklärungen und für die Anerkennung von Vaterschaften. Kirchenaustrittserklärungen werden ebenfalls vom Standesamt entgegengenommen. Standesamt Germering 130 Eheschließungen im Jahr, auf Wunsch des Brautpaars tragen die Standesbeamt*innen Tracht, begehrteste Hochzeitsmonate: Mai und Juni

Man nennt sie auch „letzte Ruhestätte“. Die Friedhöfe in unserer Stadt sind weit mehr. Sie sind Orte der Ruhe, der Trauer und des Erinnerns. Sie sind auch Orte der Erholung. Die Bänke laden zum Ausruhen und Innehalten ein. Spaziergängerinnen und Spaziergänger haben Raum und Gelegenheit, den hektischen Alltag für eine Weile hinter sich zu lassen. Zwei Friedhöfe befinden sich direkt neben den Dorfkirchen St. Martin und St. Jakob. Beide gibt es seit dem frühen Mittelalter. Der Waldfriedhof Unterpfaffenhofen wurde zusätzlich 1951 angelegt. Insgesamt bieten sie Platz für mehr als 6.200 Grabstätten. Wobei die Wahl besteht zwischen Einzel- oder Familiengrabstätten, Urnengräbern, Urnennischen und Urnenerdkammergräbern. Auch eine anonyme Bestattung auf einem Urnengemeinschaftsfeld oder eine Beisetzung in einer Baumgrabstätte sind auf dem Friedhof St. Martin und dem Waldfriedhof möglich. Speziell für muslimische Verstorbene wurde auf letzterem ein eigener Bereich geschaffen. Der Abschied von einem geliebten Menschen ist eine der wohl schmerzlichsten Lebensphasen. Damit sich alle Bürgerinnen und Bürger in ruhiger Atmosphäre und mit angemessenen Trauerfeiern verabschieden können, gibt es auf jedem Friedhof eine Aussegnungshalle. Gemeinsam mit dem Hospizverein wurde in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof St. Martin außerdem ein „Raum der Erinnerung“ eingerichtet. Gedacht, um zu verweilen und erinnern, um Kerzen anzuzünden, zu klagen und weinen. Er ist jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat von 17 bis 18 Uhr geöffnet (außer an Feiertagen). Außerdem kann er für Verabschiedungen im kleinen Kreis gemietet werden. Eine dauernde Verbindung der Lebenden mit den Toten sind auch die Ehrenmäler für Kriegsgefallene. Auf den Germeringer Friedhöfen finden sich mehrere: die beiden Tafeln in den Dorfkirchen St. Jakob und St. Martin (1908), das Mahnmal mit hölzernem Kreuz an der Außenwand der Dorfkirche St. Martin (1924) und das Kriegergedenkkreuz aus alten Flak-Kartuschen und Bombensplittern hinter der St. Jakob Kirche (Anfang 1960er Jahre). Auf dem Friedhof St. Martin erinnert außerdem ein Ehrenhain samt Bronzekreuz an die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs (1962). Der Vollständigkeit halber sei noch das Kriegerdenkmal Unterpfaffenhofen in der Alten Kirchstraße (1924) und das Denkmal der Vertriebenen auf dem Waldfriedhof (1951) genannt. Friedhöfe Aus Umweltschutzgründen werden seit 2019 in den Erdgrabstätten nur noch biologisch abbaubare Urnen oder Aschenkapseln bestattet. Waldfriedhof Friedhof St. Martin Die Stadt stellt sich vor 21

RkJQdWJsaXNoZXIy NDIyMzg=